Special: OLED Ultra HD-TVs der 55-Zoll-Klasse: Philips 55POS9002, Panasonic TX-55EZW954 und LG OLED55C7D im Check

Waren OLED Ultra HD-TVs noch vor einiger Zeit Mangelware und wurden hauptsächlich vom OLED-Initiator LG offeriert, blüht mittlerweile der Markt. Viele bekannte Hersteller haben Ultra HD OLED-TVs im Angebot, darunter natürlich nach wie vor LG, aber auch weitere A-Brands wie Philips und Panasonic. In diesem Special möchten wir drei OLED Ultra HD-TVs vorstellen:

LG-OLED55C7D-Front1

LG OLED55C7D

Panasonic_EZW954_Wir_leben_4k

Panasonic TX-55EZW954 (Link zu Preview des 65-Zöllers)

philips_oled9002_titelbild

Philips 55POS9002

Zunächst gilt es natürlich, die Frage zu klären: Was bezahlt man für die 55-Zoll-Ultra HD-OLED-TVs? Nicht umsonst gelten die TVs mit den selbstleuchtenden Pixeln als recht kostspielig. Hier die Übersicht:

  • Der LG OLED55C7D ist derzeit für knapp 2.000 EUR zu  haben
  • Der Philips 55POS9002 kostet ab rund 2.250 EUR
  • Der Panasonic TX-55EZW954 liegt bei einem Marktpreis von 2.799 EUR

Wir notieren also durchaus spürbare Preisunterschiede und schauen genau: Was zeichnet die drei OLED-TVs jeweils aus und wo liegen die Nachteile? Wir beginnen mit dem günstigsten Modell und sind beeindruckt, was der LG OLED55C7 in diesem starken Konkurrenzumfeld an Vorzügen auffährt. Die Liste der Nachteile fällt dagegen kurz aus.

LG-OLED55C7D-Magic-Remote

Magic Remote

LG OLED55C7D Screenshot 9

webOS 3.5

LG OLED55C7D Screenshot 19

Dolby Atmos wird unterstützt

LG OLED55C7D Screenshot 16

ISF-Bildmodi

Pro:

  • Umfangreicher und sehr gut handhabbarer Video-EQ mit ISF-Bildprogrammen für SDR-Material
  • Leistungsstarkes eingebautes Lautsprechersystem – man glaubt es kaum, weil die Komponenten des Soundsystems nur wenig Platz zur Verfügung haben, aber die räumliche Wirkung und die Klarheit des Klangs sind wirklich gut. Überdies wird sogar Dolby Atmos unterstützt. 
  • Dolby Vision, HDR10 und GLG-Support (Active HDR)
  • Gelungenes „HDR Effect“ Bildprogramm für Quasi HDR-Kontrastverhältnisse bei SDR-Quellen
  • Panelhelligkeit absolut ausreichend auch für kontraststarkes Bild am Tag
  • Überraschend leistungsstarker TV-Tuner (DVB-S2, DVB-C getestet), rauscht wenig, saubere Bildstrukturen
  • Starke Frame Interpolation (hier war LG früher eher schlecht, mittlerweile auf Augenhöhe mit den Besten)
  • Das Betriebssystem webOS ist im alltäglichen Betrieb sehr praktisch, die Zusammenarbeit mit der Magic Remote funktioniert ausgezeichnet. Man muss nicht die „Air-Maus“-Funktion (ähnlich wie bei Nintendo Wii) verwenden, sondern kann die aktuelle Magic Remote auch konventionell einsetzen

Contra:

  • ISF-Bildmodi nicht für natives HDR-Material
  • Wohl wegen der Zusammenarbeit mit Dolby (Dolby Vision) ist derzeit kein HDR10+ Update geplant
  • Fernbedienung weniger hochwertig als bei der Konkurrenz

Wie verhält es sich mit dem Philps 55POS9002?

philips_oled9002_gesamt

Elegante Erscheinung

philips_9002_ambilight

Mit Ambilight

philips_65pus7601_fernbedienung1

Zweiseitige Fernbedienung (Bild zeigt 2016er Modell)

philips_65pus7601_fernbedienung2

Komplette Tastatur auf der 2. Seite

Pro:

  • Extrem leistungsstarke P5 Bild-Engine (Optimierung der Bildquelle, Optimierung der Bildschärfe, Farbverbesserung, Kontrast- und Bewegungs-Optimierung) der neuesten Generation für exzellente Aufbereitung auch von Full-HD-Inhalten
  • Sehr gute vorprogrammierte Bildmodi inklusive ISF-Betriebsarten
  • Ambilight mit vielen Betriebsarten für ein entspanntes und zugleich intensives TV-Seherlebnis (zugegeben, Geschmackssache – für uns aber ein Vorteil)
  • Aktuelle Android TV-Version, die auf dem 9002 läuft, mit einfacher Handhabung
  • Integration von Google Assistant geplant
  • Exzellente, zweiseitige Fernbedienung mit kompletter Tastatur auf der 2. Seite, Remote mit Funkübertragung und IR-Sensor – Top-Konzept insgesamt
  • HDR10+ Update geplant
  • Gutes Soundsystem, geschickt, fast unsichtbar, integriert

Contra:

  • Kein Dolby Vision
  • Teurer als der LG
  • Minimal geringere Displayhelligkeit als LG und Panasonic, reicht aber locker für die meisten praktischen Anwendungen aus 
  • Kein Twin-Tuner

Und der Panasonic TX-55EZW904?

panasonic_tx_65ezw954_menue_bildmodi

Erstklassige Auswahl an Bildmodi

panasonic_tx_65ezw954_menue_apps

App-Store bei Panasonic

panasonic_tx_65ezw954_menue_intelligentframecreation

Intelligent Frame Creation als überragende Zwischenbildberechnung

Panasonic-TX-65EZW1004-Fernbedienungen

Fernbedienungen

Pro:

  • Display komplett THX 4K zertifiziert
  • Exzellente ISF (Professionell 1 und 2) und THX (Bright Room und Cinema) Bildmodi
  • Nach wie vor der beste TV-Tuner (Doppeltuner für DVB-S2/DVB-C/DVB-T2 plus TV>OP), geringste Rauschneigung und natürlichster Bildeindruck
  • Beste Zwischenbildberechnung derzeit
  • HDR10+ Update geplant
  • Sehr hochwertige Hauptfernbedienung plus kompakte Smart Remote
  • Sehr schnelles „My Home Screen 2.0“ Betriebssystem – arbeitet unseren Erfahrungen nach noch zügiger als Android (Philips) und webOS (LG)
  • Für OLED erstklassige maximale Panelhelligkeit (1.000 Nit)

Contra:

  • Soundsystem ordentlich, aber nicht ganz so gut wie bei Philips und vor allem LG
  • Kein Dolby Vision
  • Sehr teuer selbst nach jüngster Preissenkung
Unser Fazit

Soll es eine optimale Leistung zum fairen Preis sein, greift man zum LG 55OLEDC7D. Wer einen edel verarbeiteten Fernseher fürs noble Wohnambiente mit der derzeit besten Fernbedienung am Markt sucht, kauft den Philips 55POS9002. Und wer das beste derzeit mögliche Bild – ganz gleich, von welcher Quelle – genießen möchte und bereit ist, dafür deutlich mehr Geld zu investieren, nimmt den Panasonic 55EZW954. 

Special: Carsten Rampacher
Datum: 14. September 2017




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK