SPECIAL: Neue OLED-Topmodelle mit Alpha 9 Gen 2-Prozessor in 4K und 8K von LG

Nach Philips, Samsung, Panasonic und Sony präsentiert auch LG das aktuelle TV Line-Up in Deutschland. Die neuen Geräte sollen besonders im Bereich des Bild-Processing verbessert worden sein und arbeiten mit der zweiten Generation des intelligenten Prozessors Alpha 9 und sollen verschiedene, KI-basierte Optimierungen im Bereich der Bild- und Tonqualität mitbringen. Mit Deep-Learning-Algorithmen sollen die Alpha-Prozessoren Signalquellen unter Berücksichtigung der Umgebungsbedingungen des Fernsehers analysieren und verbessern.

Darüber hinaus bieten die Modelle mit der AI-Plattform ThinQ eine Vielzahl von Assistenzdiensten und Komfortfunktionen. Nach Google Assistant, der bereits 2018 integriert wurde, soll sich im Laufe des Jahres auch Amazon Alexa und die Kompatibilität zu AirPlay 2 hinzu kommen. Der Google Assistant ist bei den aktuellen Geräten direkt ab Werk integriert. Alexa und AirPlay 2 wird per Firmware-Update nachgereicht, aufgerufen wird Alexa mittels langem Druck auf die Amazon Prime-Taste der Magic Remote. Neben einer verbesserten Spracherkennung der OLED TVs W9, E9 und C9, die nun erweiteres Kontextverständnis mit sich bringt und auch komplexere Anfragen verstehen soll, wurde das Home Dashboard überarbeitet. Hier sollen alle ans TV-Gerät angeschlossenen Geräte - Media-Player, Audio-Geräte, aber auch Smartphones und andere smarte Geräte im Haushalt - von einer gemeinsamen Oberfläche aus bedient werden können.

LG OLED C9

Detail Standfuß rechts

Der Alpha 9 Gen 2 Prozessor kommt in den Serien W9, E9 und C9 zum Einsatz. Anhand einer großen Datenbank, die Millionen visueller Datenpunkte umfassen soll, wurde der Deep-Learning-Algrorithmus entwickelt, der die Signalqualität der Quelle beurteilt und dann das laut LG am besten geeignete Interpolations-Verfahren auswählt. Diese Funktion wird als "AI Picture" bezeichnet. Ob man diese Funktion auch deaktivieren kann, können wir an dieser Stelle nicht beantworten.

Zusätzlich zur Erkennung und Optimierung der Signalquelle nimmt der Prozessor einen Feinabgleich der Tone-Mapping-Kurve in Abhängigkeit des Umgebungslichts vor. Die Bildhelligkeit wird aufgrund von Erfahrungswerten, wie das menschliche Auge Bilder unter verschiedenen Lichtbedingungen wahrnimmt, dynamisch optimiert. Ein im TV integrierter Umgebungslichtsensor erfasst die aktuelle Raumhelligkeit.

LG OLED E9

Nahaufnahme des E9

Auch HDR-Inhalte sollen mit dem Alpha 9 Gen 2 Prozessor aufgewertet werden können. In dunkelsten sollen kontrast- und detailreiche Bilder mit sehr hoher Farbtiefe dargestellt werden, das gilt dann auch für Räume mit viel Umgebungslicht. Zudem sei eine intelligente Anpassung von Dolby Vision-Inhalten anhand von Dolby-Imaging-Innovationen möglich, auch dies geschieht bei veränderlichen Umgebungslichtbedingungen.

AI Sound steht für eine Optimierung auf akustischer Seite zur Verfügung. Aus einem konventionellen Zweikanal-Audiosignal soll ein realistisches 5.1 Surround-Erlebnis generiert werden können. Auch eine bessere Dialogverständlichkeit bei Filmen und Nachrichtensendungen verspricht der Hersteller. Der TV nimmt optimierende Einstellungen auch anhand der Sitzposition des Zuschauers vor. Eine manuelle Einstellung der Klangoptionen ist ebenfalls möglich. Die Topmodelle dekodieren weiterhin Dolby Atmos-Sound nativ.

Durch die Integration von HDMI 2.1 in allen 2019er LG OLED-Modellen können die Fernseher Bildwiederholraten von bis zu 120 Bildern pro Sekunde darstellen, bei voller 4K-Auflösung. 8K-Inhalte können mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde übertragen werden. Natürlich wird auch eARC und die Übertragung von hochauflösenden Audioformaten wie Dolby Atmos mit TrueHD oder DTS-HD unterstützt. Mit Variable Refresh Rate und Automatic Low Latency Mode sollen die TVs auch für Gaming-Enthusiasten perfekt geeignet sein.

LG OLED Z9

Standfuß mit integriertem Soundsystem

In der zweiten Jahreshälfte 2019 werden die SIGNATURE-Modelle Z9 und R9 in den deutschen Handel kommen. Der Z9 verfügt über eine Diagonale von 88 Zoll und bringt 8K-Auflösung sowie ein 80 Watt starkes 4.2-Soundsystem im Standfuß mit. Bei den 8K-Geräten arbeitet der Alpha 9 Gen 2-Prozessor mit sechsstufiger statt zweistufiger Rauschreduzierung. Der Z9 wird der erste und vorerst einzige OLED-Fernseher mit einer Diagonale von über 77 Zoll sein.

LG OLED TV R

Der SIGNATURE OLED TV R9 hingegen ist in 65 Zoll erhältlich, bringt aber ein ganz besonderes Feature mit: es ist der weltweit erste Fernseher, der sich ein- und ausrollen lässt. Das "R" steht für "rollable TV" - auf Tastendruck fährt das Display aus einem sehr kompakten Gehäuse, und verschwindet nach Benutzung auch wieder darin.

Der TV lässt sich in drei Modi nutzen: Full View - konventionelles 16:9-Bild, Line View - ein schmaler Streifen des Bildschirms mit speziellen Anwendungen und Zero View - der Bildschirm ist komplett eingefahren.

Der OLED B9 auf Basis des Alpha 7 Gen 2 Prozessors soll im Laufe des Sommers im Handel erhältlich sein.

Preise und Verfügbarkeit:

  • OLED77W9 ab Mai 2019 für 12.999 Euro
  • OLED65W9 ab Mai 2019 für 6.999 Euro
  • OLED65E9 ab April 2019 für 3.999 Euro
  • OLED55E9 ab April 2019 für 2.999 Euro
  • OLED77C9 ab April 2019 für 7.999 Euro
  • OLED65C9 ab April 2019 für 3.499 Euro
  • OLED55C9 ab April 2019 für 2.499 Euro

 

Special: Philipp Kind
Bilder: LG PR
Datum: 25.02.2019

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK