SPECIAL: Home Cinema Trends 2013 – UHD-/FullHD TVs von LG, Samsung, Sony und Toshiba

84 Zoll UHD-TV von LG

65LA9709 UHD-TV

LG 9709 – Anschlüsse

LG LA9709 von hinten

Bei LG gibt s in Kassel den UHD/4K-TV 84LM960 für 16.999 EUR (UVP) zu sehen. Man kann das ausgestellte Exemplar aber für einen speziellen Messepreis mitnehmen. Typisch für LG – wie bei allen Flatscreens passives Polfilter-3D- Zur Ausstattung gehört eine 800 Hz Frame Interpolation. 4K Material kann übrigens auch von USB wiedergegeben werden. LGs Magic Remote im schicken Aludesign sorgt für ein neues Bedienerlebnis. Trotzdem würden gerade konventionell gepolte Kunden auch gerne eine normale Tastenfernbedienung verwenden. Nach kurzer Eingewöhnung kommt man mit der prima in der Hand liegenden Magic Remote aber gut zurecht. Der 84-Zöller beeindruckt mit sauberem, klaren Bild mit realistischer Farbbalance. Der 84LM960 verfügt natürlich über WLAN, Triple HD-Tuner und Smart TV-Portal, steuerbar über das Home Dashboard.

Der 65LA9709 ist ebenfalls ein UHD-TV mit 165 cm Bilddiagonale für 6.999 EUR (UVP). LG hat anscheinend noch nicht die Preise angepasst – verwunderlich, kostet doch der Samsung F9090 nur noch 5.999 EUR, der Sony KD-65X9005 sogar nur noch 5.499 EUR. In diesen Preisregionen ist auch der Philips UHD TV der 9er Serie angesiedelt, Toshiba hält sich mit dem M9 in 65 Zoll ebenfalls in diesen Gefilden auf. Der TV mit Nano LED-Technologie soll durch besonders guten Schwarzwert und Detailkontrast begeistern – aufgrund der exakten Ansteuerung des in verschiedene , einzeln ansteuerbare Cluster unterteile Backlight. Die 1.000 Hz Frame Interpolation arbeitet zuverlässig und sichert tadellose Bewegungsstabilität. Auf dem 65-Zöller lief, als wir zugegen waren, gerade Avatar (BD-Material). Hier konnte der LA9709 zeigen, wie gut er hochskaliert: Das Bild erscheint farbecht und kontrastreich. Der Quad-Core-Prozessor liefert ganze Arbeit ab. Überzeugend ist auch der recht breite horizontale Blickwinkel. Das Panel rauscht nur gering. Man sieht aber bei allen Upscaling-Qualitäten schon deutliche Unterschiede zum nativen 4K-Material, das auf dem größeren 84LM960 läuft. Hier sehen wir noch weniger Rauschen, feinere Details und unglaublich dynamische Farben. Der 65LA9709 ist auch über die Magic Remote im edlen Alu-Design zu steuern.

Weitere LG Flatscreens stehen in Kassel

Weiter werden auch FullHD TVs ausgestellt. Bei allen Ausstellungsgeräten gibt es bei Interesse einen speziellen Messepreis. Beispiele: Der 55LA7408 für 2099 EUR, mit 139 cm Bilddiagonale und 2 x 0,9 GHz CPU sowie Triple-Tuner und Smart TV Portal. 800 Hz Frame Interpolation und WLAN sind ebenfalls serienmäßig. 1.499 EUR kostet dasselbe Modelle als 47-Zöller, 2.599 EUR als 60-Zöller. Auch ausgestellt und in Betrieb ist der 47LA6918, 1.299 EUR kostend und mit 400 Hz frame Interpolation. Für 1.699 EUR ist das Modell in 55 Zoll zu haben. Der 60LA8609 für 3.199 EUR (UVP) zu haben und mit 2 x 1,2 GHz CPU und 800 Hz Frame Interpolation ausgestattet. Visuell punktet er, wie bei den LG-TVs des Jahres 2013 offensichtlich üblich, mit hoher Farbtreue, gutem Kontrast und breitem Blickwinkel.

F9090 in 65 Zoll

F9090 in 55 Zoll

Samsungs F9090 UHD-TVs, der UE65F9090 (Preview erschien gerade bei uns) für 5.999 EUR und der UE55F9090 für 3.999 EUR, dürften in Kassel nicht fehlen. Beide Modelle stehen direkt nebeneinander und überzeugen schon optisch durch die hochwertige Materialqualität und das edle, schlichte Design mit klassischem, rechteckigen Standfuß. Die Geräte sind voll ausgestattet und verfügen unter anderem über einen leistungsstarken Quad Core-Prozessor, der auch das Upscaling von FullHD-Material auf 4K überzeugend erledigt. In umfassenden Testreihen konnten wir uns davon schon überzeugen. Natürlich glänzt auch natives UHD-Material – typisch für Samsung wirken Farben enorm satt und dynamisch, der Erlebnisfaktor wird groß geschrieben. Dass die Panels rauscharm sind und erstaunlich homogen ausgeleuchtet, sind weitere Vorzüge. Dank der Kompatibilität zu Samsungs Smart TV Evolution Kits (erstmals 2013 für selektierte 2012er Modelle auf den Markt gekommen) sind die TVs zukunftssicher. Typisch für die F9090 Modelle ist die separate Anschlussbox. Mit nur einem Kabel wird der Flatscreen mit dieser verbunden, das ist z.B. dann sehr praktisch, wenn der F9090 an der Wand aufgehängt wird. Alle Zuspieler/Quellen werden dann an die kompakte und leicht zu verstauende Anschlussbox angeschlossen. Das Angebot an Anschlüssen umfasst z.B. 4 x HDMI und 3 x USB. Integriert ist eine 1.000 Hz Frame Interpolation sowie ein Twin HD Triple-Tuner: Man kann so z.B. ein Programm anschauen und parallel ein anderes anschauen. Der Smart Hub 2013 steht als zentrales Bediensystem bereit, ein großes App-Angebot ab Werk lässt sich durch weitere Apps aus dem App Store von Samsung erweitern. Webbrowser, DLNA Kompatibilität, WLAN-Modul sowie Sprach- und Gestensteuerung sind integriert. Neben einer modernen, kompakten Hightech-Fernbedienung mit Mikrofon und Touchpad liefert Samsung auch eine konventionelle Tastenfernbedienung serienmäßig mit.

UE65F8090

HW-F751

Weitere Samsung TVs sind ebenfalls ausgestellt – so die großen FullHD Serien 7 und 8. Auch einige AirTrack Soundbars wie die HW-751 für UVP 699 EUR werden zuammen mit TVs gezeigt. Diese Soundbar mit Röhrenvorverstärker begeistert mit edlem Design und tollem Klang, der auch einen kraftvollen Bass umfasst. Gerade ist diese Soundbar bei uns im Test. Besonderheit nicht nur dieser, sondern verschiedener aktueller Samsung Soundbars ist die SoundShere-Funktion. Diese ermöglicht es, SoundShere-kompatible 2013er TVs per Bluetooth, also völlig kabellos, mit der ebenfalls SoundShere-fähigen Soundbar zu verbinde. Einmal registriert, erkennt der TV sofort die Soundbar und gibt alle akustischen Signale über diese weiter. Das funktioniert zuverlässig und unproblematisch. Bei der Home Cinema Trends wurde uns die HW-751 zusammen mit dem UE46F7090 für 1.649 UVP. 800 Hz Frame Interpolation und Smart Hub 2013 sind hier dabei. Wir haben auch den 7090 in 60 Zoll für 3.299 EUR im Blick, der ein lebendiges, farblich kräftiges und enorm scharfes Bild offeriert. Wie auch bei den anderen ausgestellten Geräten sind bei den Samsung-TVs ebenfalls Messepreise möglich. Groß geht es weiter – mit dem UE65F8090, mit 165 cm –Bild, aktivem 3D, 1.000 Hz Frame Interpolation, Smart Hub 2013, Doppel-HD-Triple-Tuner für 3.999 EUR UVP. Der TV hat eine Quad Core-CPU und wandelt 2D Signale überraschend gelungen in 3D um, hier zahlt es sich aus, dass Samsung den 2013er Modellen noch mehr CPU-Kraft mit auf den Weg gegeben hat. In 46 Zoll kostet der TV 1.849 EUR.

Sony X9 in 65 Zoll

Sony zeigt die beiden X9 4K Modelle, in 65 Zoll für gerade frisch gesenkte 5.499 EUR (zusätzlich Messepreis möglich). Der 65-Zöller heißt mit vollem Namen KD-65X9005 und ist mit einem gigantischen Ausstattungspaket versehen. TRILUMINOS-Display mit erweiterter Farbraumdarstellung für erhöhten Erlebnisfaktor (kann, muss aber nicht verwendet werden. Ist die erweiterte Farbraumwiedergabe deaktiviert, stellt der X9 den REC-709 Farbraum bei der BD-Wiedergabe exakt dar) und X-reality Pro Bildprocessing sowie Zugang zum Sony Entertainment Network und Triple Tuner. 3D-technisch setzt der X9 auf passive Polfilterbrillen für ein homogenes Bild, das zudem praktisch Crosstalk-frei ist. Vorteil: dank der UHD-Auflösung kann im 3D Betrieb simultan ein FullHD Bild fürs linke und rechte Auge erzielt werden, so ist das Thema Auflösungsverlust mit Auflösung deutlich unter FullHD passé, das Polfilterbrillen FullHD-TVs noch plagt.

Der Sony hat bei uns in 2 großen Previews schon begeistert: Erstklassige Messergebnisse, grandioses Upscaling von FullHD Material auf 4K, hervorragendes, stabiles und angenehmes 3D Bild und natürlich authentische und detailreiche Präsentation von nativem 4K Material. Die Magnetic Fluid Lautsprecher sind nicht abnehmbar und links sowie rechts am Gehäuse angebracht. Das sorgt für eine eigenständige Optik, die aber vielleicht nicht jedermann/frau gefällt. Klanglich sind die Leistungen des X9 dafür ausgezeichnet, auch Basskraft ist vorhanden und die Pegelfestigkeit ist sehr gut für ein TV-Lautsprechersystem. Billige Soundbars als Alternative scheiden hier also direkt aus.

W9-Serie, hier in 55 Zoll

W9 in 40 Zoll

W855, nur in 65 Zoll lieferbar

Weitere Flachbildschirme wie der Mittelklasse FullHD TV KDL-42W807 für 999 EUR sind ausgestellt, und auch der KDL-W905 aus der größten Sony FullHD-Serie – „groß“ meint beim für heutige Maßstäbe kleinen 40-Zöller nicht die Display-Diagonale, sondern das sich an Bord befindliche Technik-Paket. Zu diesem gehören X-reality Bildprocessing, eine exzellente MotionFlow Frame Interpolation und das auch im X9 zum Einsatz kommende TriLuminos-Display. 1.399 EUR (UVP). In 55 Zoll steht der W9 ebenfalls in der Kasseler Stadthalle. Der KDL-55W805 ist ein FullHD Gerät für 1.699 EUR UVP mit 400 Hz Frame Interpolation und passiven Polfilterbrillen für den 3D-Betrieb. Zum Checken des 3D-Bildes liegen genug Polfilterbrillen gleich dabei. Der KD-65W855 kommt im Bild-Großformat für 3.499 EUR (UVP). Auch dieser TV hat X-reality Bildprocessing und als weitere Serie verfügt der W855 (nur in 65 Zoll erhältlich) über das das Triluminos Display – im Gegensatz zur W805 Serie.

M9 in 84 Zoll

M9 in 65 Zoll

M9 in 58 Zoll. Anders als 65 und 84 Zöller mit aktiven Shutterbrillen für 3D

Fehlt noch Toshiba – der 84M9363 mit satten 84 Zoll Bilddiagonale und dem blitzschnellen sowie präzisen CEVO 4K Bildprocessing für 19.999 EUR UVP (wie bei allen anderen Messe-Exponaten – Messepreis möglich) ist das aktuelle Flaggschiff der M9 UHD-Serie. 213 cm Bilddiagonale – schon das ein Hammer. Passive 3D-Brillen Technologie und die Motto ii Dreijahres-Vor-Ort-Servicegarantie. Das Bild beeindruckt durch den enorm breiten Blickwinkel und auch durch die gleichbleibend hohe Bildschärfe quer durch alle Bildebenen. Selbst unter den nicht perfekten Messe-Bedingungen wirkt die Farbabstimmung gelungen (Zuspielung: Natives 4K Material) und authentisch. Kleine Kontrastunterschiede werden lupenrein herausgearbeitet. Ab und zu ist minimales Bildruckeln sichtbar. Farbübergänge sehen toll aus, das Panel ist überdies extrem rauscharm, selbst aus cm-Abstand ist praktisch kein Rauschen sichtbar. Die gesamte Bild-Balance ist stimmig, immer wirkt dsas Bild nicht überzogen, sondern realistisch und glaubwürdig. Lange kann man so ohne störende Einflüsse schauen. 3D wird mittels passiven Polfilterbrillen ermöglicht. Die Frame Interpolation arbeitet mit 800 Hz.

Kleiner ist der 58M9363 für 2.999 EUR UVP. Er arbeitet im Gegensatz zum 65 Zoll und zum 84 Zoll Modell mit aktiven Shutterbrillen. Er verfügt sonst über das gleiche edle M9-Design mit innen offenem Standfuß und 800 Hz Frame Interpolation. Er zeigt uns hochskaliertes HD-Material (1080i RTL HD), man sollte hier besser nicht zum 84-Zöller schauen: Im direkten Vergleich sieht das 4K Nativ-Material einfach grandios aus. Man muss allerdings hinzufügen, dass das Material, welches dem 58-Zöller zugespielt wurde, vermutlich auch nicht perfekt ist und so Quelle mancher visueller Disharmonie sein könnte.

Der 65M9363 kommt auf 5.999 EUR und ist das 65-Zoll-Modell mit passiven Polfilterbrillen. Avatar von BD wird zugespielt, das CEVO 4K Bildprocessing ermöglicht ein rauscharmes und natürliches Upscaling. Geringes Panelrauschen und natürliche Farbwiedergabe sowie der breite Blickwinkel überzeugen auch bei diesem M9-Modell.

Text: Carsten Rampacher
Bilder: Sven Wunderlich
Datum: 12. Oktober 2013

 




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK