SPECIAL: Die Marantz-Highlights von der European Dealer Convention 2018

Der Fokus bei Marantz lag während der European Dealer Convention in Alicante ganz klar auf der KI Ruby Serie, die erst kürzlich auf der High End Messe in München Weltpremiere feierte. Seit 40 Jahren optimiert Ken Ishiwata bereits den Sound qualitativ hochwertiger Marantz-Komponenten. Diesen Umstand nimmt Marantz zum Anlass für eine auf 1.000 Sets (Verstärker(SACD-Player) begrenzte Sonder-Edition - exklusiv in Europa. Daher übrigens auch der Name: So wie die Rubinhochzeit es erfordert, der Herzensdame zum 40. Hochzeitstag einen Edelstein zu überreichen, belohnt sich der HiFi-Enthusiast mit einer ganz besonderen Perle. Wenn es nach Marantz geht, eben mit den KI Ruby Komponenten.

KI Ruby CD-Player

KI Ruby Verstärker

Die Geräte haben wir bereits in unserem Special zur High End ausführlich vorgestellt, daher wollen wir die technischen Daten nur kurz umreißen: Der Verstärker ist mit 2 x 100 W (8 Ohm) starken Endstufen bestückt. Der gleiche Typ kommmt auch beim PM-10 zum Einsatz, allerdings in diesem Fall nur ein Modul pro Kanal anstatt 2 im Brückenbetrieb. Im komplett verkupferten Chassis kommen eine vollständig neu gestaltete Phono-Stufe für MC- und MM Tonabnehmer zum Einsatz, außerdem kaskadierte MC- und MM-Verstäker für optimalen Rauschspannungsabstand und geringste Verzerrungen. Ein hochwertiger separater Kopfhörerverstärker ist ebenfalls integriert. Wer mer über die Komponente zum Preis von 4.000 Euro, die ab September 2018 erhältlich sein wird, erfahren möchte, findet die Infos in unserem High End-Special.

Oberfläche des CD-Players

Herzstück des CD-Players ist die originale Marantz-Laufwerkskonstruktion aus Metall für eine exzellente Wiedergabe von CD, SACD sowie Musikdateien von CD-R und DVD-R. Ebenso gehört dazu eine exzellente D/A-Wandlung sowie ein USB-B DAC für HighRes-Audio vom PC bis zu 32-Bit / 384 kHz und DSD256. Auch ein USB-A-Eingang sowie optische und koaxiale Eingänge sind vorhanden. Auch hier findet man weitere Infos im Special von der High End. Der CD-Player kostet auch 4.000 Euro und ist ebenfalls ab September 2018 erhältlich.

Unter dem Motto "Passion" konnten wir eine von Ken Ishiwata persönlich durchgeführte Vorführung der beiden Marantz High End-Komponenten erleben. Wie bereits auf der High End wurde hier mit Lautsprechern von Polk Audio, ebenfalls im Portfolio von Sound United, demonstriert. Sowohl einen Film-Score als auch eine Gesangsdarbietung und klassisch orientierte Stücke durften wir hören.

Rückseite KI Ruby

Beim Film-Soundtrack stand die ausgeprägte Räumlichkeit bei gleichzeitig präziser Lokalisierung von Effekten im Vordergrund. Flink und reaktionsschnell haben die beiden Modelle in Zusammenarbeit agiert und realisierten eine klare Differenzierung bei komplexem Klanggeschehen. Kräftige und voluminöse Bässe zeichnen den Tieftonbereich aus, eine ausgezeichnete Struktur zog sich durchs gesamte Spektrum.

Trotz der alten Aufnahme von Joni Mitchell gefiel uns eine volle und mächtig wirkende Ausprägung der Vokalstimme, die sich zentral in die dreidimensionale Bühne einfügte und uns auch feine Elemente nicht vorenthielt.

Demo-Aufbau

Bei einer Kombination aus Naturgeräuschen und sowie Piano und Streichern fiel erneut die sehr gute Räumlichkeit mit präzise platzierten akustischen Elementen auf. Als die Streicher einsetzen wird eine leichte Wärme deutlich. Sehr detailliert sind die Violinen beschrieben, auch räumlich höhere Ebenen mit zwitschernden Vögeln werden vor dem geistigen Auge sauber modelliert. Ein Wechsel auf Jazz, zugespielt via Vinyl von einem Plattenspieler, zeigt die exzellente Einarbeitung von feinen Details. Saxophon und Trompete wirken im Zusammenspiel, auch bei hohem Pegel, nie unangenehm und selbst die einzelnen Percussion-Elemente des Schlagzeuges können mühelos differenziert werden. Ist Kraft gefordert, werden auch unangestrengt ordentliche Luftmassen bewegt. Auch eine schnelle Reaktion zeichnet den Bassbereich aus.

Selbstverständlich können wir hier, in einem uns vorher unbekannten Raum, nur unsere subjektiven Eindrücke vermitteln. Dennoch kann man erahnen, welche Ziele man tonal bei den KI Ruby Geräten verfolgt hat. So wurde sehr großen Wert auf eine dreidimensionale Klangkulisse sowie die Lokalisierung und hohe Präzision gelegt. An Kraft und Struktur mangelt es ebenfalls nicht.

Marantz 8006 Serie

PM8006 unten und ND8006 oben

Ebenfalls neu, aber bereeits verfügbar sind der Verstärker PM8006 sowie der Streamer und CD-Player ND8006. Beide Geräte versprechen Premium Audio-Qualität und sollen Leistungsstärke in Kombination mit jeglichen Lautsprechern beweisen.

Der PM8006 liefert 2 x 70 Watt an 8 Ohm und ist mit der Marantz HDAM SA3-Technologie ausgestattet, die eine besonders authentische Audioreproduktion gewährleisten soll. Aluminium-Kühlköroer, eine dreifache Bodenplatte, neue Lautsprecher-Terminals und ein doppelt geschirmter Ringkerntrafo sind weitere spezifische Merkmale des neuen Verstärkers. Die elektrische Lautstärkeregelung beherrscht exzellente Kanaltrennung und Gain Symmetry.

Der ND8006 ist Netzwerk-Streamer, CD-Player und USB-Wandler in einem Gerät. Mit einem HEOS Modul ausgestattet ist der multimediale Zugriff inklusive AirPlay, Internetradio, Spotify Connect, Bluetooth, etc. pp sichergestellt. Der integrierte USB-B-Port mit Wandler unterstützt HiRes bis 384 kHz/32-Bit und DSD 11.2 MHz.

Der PM8006 ist zur UVP von 1.299 Euro erhältlich, der ND8006 kostet 1.199 Euro UVP.

Marantz NA6006

Rückseite

Eine optimale Ergänzung zur 6006 Serie von Marantz ist laut Hersteller der Netzwerk-Audio-Player mit HEOS-Integration NA6006, den hochwertige Bauteile auszeichnen sollen. Steuerbar ist das Gerät dann natürlich per HEOS App oder konventionell per Fernbedienung - auch Alexa Sprachsteuerung wird möglich sein.

Neben Netzwerk-Feaktures ist auch Bluetooth an Bord. Netzwerk-Streaming ist bis zu 192 kHz/24-Bit (WAV) möglich, auch FLAC HD, ALAC und DSD 11.2 MHz werden unterstützt. Der NA6006 ist ab September 2018 erhältlich und kostet voraussichtlich 599 Euro.

Marantz SR5013

Über die Denon AV-Receiver haben wir bereits separat berichtet, auch die Roadmap zum Release der Marantz-Geräte konnten wir einsehen. Während NR1509 und NR1609 bereits im Juni erhältlich sind (579 Euro werden für das kleine Modell, 749 Euro für das größere Modell fällig), kommen im August der SR5013 zur UVP von 899 Euro und der SR6013 zur UVP von 1399 Euro.

Beim SR5013 handelt es sich um einen 7.2-Kanal AV-Receiver mit 180 Watt Leistung. Der Verstärker ist natürlich 4K Ultra HD-kompatibel und unterstützt HDR, HLG und Dolby Vision an sieben HDMI-Eingängen (plus einer an der Geräte-Front) und zwei Ausgängen. Audyssey MultEQ XT ist an Bord und natürlich auch HEOS inklusive voller Feature-Ausstattung.

Der SR6013 ist ein 9.2-Kanal AVR mit 185 Watt Leistung pro Kanal und kommt mit 11.2 Processing daher. Auch hier sind 7+1 Eingänge mit 4K Ultra HD, HDR, HLG und Dolby Vision-Support. Der SR6013 bietet aber dann drei HDMI-Ausgänge. Für die Einmessung ist hier Audyssey MultEQ XT32 an Bord inklusive Dynamic Volume, SubEQ HT und LFC.

Marantz SR7013

Neben DTS:X und Dolby Atmos werden die Modelle ab dem SR7013 für 1999 Euro (erhältlich ab Oktober) auch Auro 3D nativ unterstützen.Der SR7013 ist ebenfalls ein 9.2 Kanal AV-Receiver, liefert aber 200 Watt Pro Kanal und ebenfalls ein 11.2 Kanal-Processing. Die Schnittstellen und Protokolle sind identisch, nur dass hier, wie bereits erwähnt, auch Auro 3D an Bord ist.

Ebenfalls im Oktober wird es zusätzlich zum AV8805 auch einen AV7705 geben, der preislich bei 2099 Euro angesiedelt sein wird.

 

Special: Philipp Kind
Datum: 08.06.2018

 

 

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK