SPECIAL: devolo dLAN 500 WiFi Network Kit

Schlechter WLAN-Empfang? Das devolo dLAN 500 Kit schafft Abhilfe

Wer kennt’s nicht? Es gibt da diesen einen Raum im Haus, da hat man manchmal nur einen Strich in der WLAN-Verbindungsleiste – oder auch nicht. Zumindest wenn man ihn gerade dringend braucht, hat man ihn garantiert nicht. Oder man hat gar ein ausgebautes Dachgeschoss, einen Partykeller oder einfach eine größere Wohnung/ein größeres Haus, in dem selbst ein leistungsstarker Router mit hoher Reichweite nicht alle Räumlichkeiten erreichen kann.

Die Lösung heißt PowerLAN, bzw. etwas spezifischer: dLAN 500 WiFi Network Kit! Zumindest, wenn es nach dem führenden europäischen Unternehmen für PowerLine-Kommunikationslösungen „devolo“ geht. Die Technologie kommt dabei in Privathaushalten, aber auch im gewerblichen Umfeld zum Einsatz – devolo steht für Signalstabilität, Betriebssicherheit und Geschwindigkeit. Ob sich das Versprechen bewahrheitet, sehen wir gleich im Praxisbetrieb.

dLAN 500 Duo und 2x dLAN 500 WiFi

Zunächst aber packen wir das Netzwerk-Kit einmal aus und sehen uns den Lieferumfang an: Hier kommt einmal der dLAN 500 duo zum Vorschein, der später als Ausgangspunkt dienen und direkt per Netzwerkkabel an den bereits vorhandenen Router angeschlossen wird. Dazu gibt es zwei dLAN 500 WiFi „Empfänger“, die ebenfalls an eine Steckdose angeschlossen werden und später das zusätzliche WLAN-Netzwerk aufbauen. Auch dabei ist ein ca 1,5m langes Netzwerkkabel sowie eine Mini-CD, die wie eine konventionelle CD ins Laufwerk eingelegt werden kann. Ein Faltblatt erklärt die, recht einfach erscheinende, Installation.

dLAN Cockpit und ein Benutzerhandbuch befinden sich auf der Mini-CD

Direktanschluss dLAN 500 für ein Firmware-Update

Die aktuelle Firmware wird automatisch erkannt und heruntergeladen

Bevor wir uns aber auf die Einrichtung stürzen, legen wir die Mini-CD ein. Wie erwartet befindet sich auf der CD nämlich nicht nur die devolo-Software dLAN Cockpit sondern auch ein deutlich umfangreicheres Benutzerhandbuch im PDF-Format. Hier steht dann auch gleich, dass mit der dLAN Cockpit App die Firmware der Geräte überprüft und bei Bedarf auch aktualisiert werden kann. Dies kann man zwar ebenso bequem erledigen, wenn die Geräte bereits installiert sind, allerdings empfiehlt devolo ohnehin die Firmware-Updates durchzuführen, wenn das Gerät per Kabel am Rechner angeschlossen ist. In unserem Fall wurde nach Start des dLAN Cockpits und dem Anschluss des Gerätes direkt danach gefragt, ob man ein Firmware-Update durchführen möchte, ansonsten erledigt man dies über die Verwaltungsseite des Gerätes über den Optionen. Hier muss man dann allerdings die Datei für das Firmware-Update direkt von Devolo beziehen.

devolo dLAN 500 duo

Im duo sind zwei Ethernet-Slots integriert, einer davon muss an den Router angeschlossen sein

Das devolo dLAN duo ist nach unten hin etwas länger, dafür aber weniger tief als das dLAN 500 WiFi. An der Unterseite sind zwei Ethernet-Slots integriert, da einer der beiden stets mit dem eigenen Router verbunden sein muss. Der kleine Button neben den Ethernet-Schnittstellen wird lediglich bei ersten Inbetriebnahme des Starter Kits benötigt. Eine grüne LED zeigt den aktuellen Betriebsstatus des Gerätes an.

dLAN 500 WiFi

Ein Ethernet-Slot reicht hier aus

Die beiden dLAN 500 WiFi sind identisch und weisen, wie bereits erwähnt, eine etwas höhere Tiefe auf als das duo. Alle drei lassen sich problemlos an jeder Steckdose betreiben, der Betrieb in einer Steckdosenleiste ist aber aufgrund der ausladenden Dimensionen nur schwer möglich. Außerdem sollte ohnehin, für eine gute Datenverbindung, sowohl das dLAN 500 duo als auch die beiden dLAN 500 WiFi stets an einer einzelnen Steckdose betrieben werden.

Die eigentliche Installation des devolo WiFi Kits ist recht unproblematisch und auch für Laien innerhalb weniger Minuten zu erledigen – man sollte aber wirklich darauf achten, dass die dLAN 500 Geräte in einzelnen Steckdosen und nicht in einer Steckdosenleiste angebracht werden und dass das 500 duo direkt mit dem Router verbunden wird.

Im ersten Schritt verbindet man das dLAN 500 duo auf direktem Wege – nicht über einen Switch oder Hub – mit dem eigenen Router und bringt es an einer einzelnen Steckdose an. Danach kann man das erste dLAN 500 WiFi am gewünschten Ort platzieren. Nach Einstecken muss man etwa 45 Sekunden warten und drückt dann den unteren der beiden Buttons auf dem Stecker sowie kurz danach den kleinen Button rechts der beiden Ethernet-Slots am dLAN 500 duo. Nach kurzer Zeit sind die Geräte vernetzt.

Jetzt hat man sich hoffentlich das WLAN-Passwort des ersten dLAN 500 WiFi notiert, da dieser auf der Unterseite des Steckers steht. Man kann sich sofort mit dem neu aufgebauten WLAN, in unserem Fall mit dem Namen „devolo-bcf2afa70ecd“, verbinden und ist direkt online. Wem eines der dLAN 500 WiFi ausreicht, für den ist der Installationsvorgang abgeschlossen. Ein zweites dLAN 500 kann aber sehr sehr einfach hinzugefügt werden: Nach Anbringen des zweiten Gerätes muss man ebenfalls wieder etwa 45 Sekunden warten, dann auf den unteren Button des zuerst angeschlossenen dLAN 500 WiFi drücken und danach auf den Button des zweiten dLAN 500 WiFi. Dann wird aber nicht noch ein zweites, zusätzliches Drahtlosnetzwerk aufgebaut, sondern schlichtweg das vorhandene devolo-Netzwerk erweitert. Das ist praktisch, so bleibt auch das Passwort identisch und man muss ein mobiles Gerät nicht erneut manuell einbinden.

Die Internetgeschwindigkeit wird durch das zusätzliche WLAN-Netzwerk nicht beeinträchtigt. Auch untereinander kommunizieren die Geräte mit hoher Netzwerk-Geschwindigkeit. Das dLAN 500 Kit gehört zu den leistungsstärksten aus dem devolo Portfolio. Wem das immer noch nicht ausreicht, der wird beim dLAN 650+ mit integriertem Gigabit Netzwerk-Anschluss fündig.

Konfigurationsseite des dLAN 500 WiFi

Geräte-spezifische Einstellungsmöglichkeiten

WLAN-Konfiguration

Einstellungen sichern, wiederherstellen und ein Firwmare-Update durchführen

Nach der erfolgreichen Installation des Kits kann man über das dLAN Cockpit auf die Verwaltungsseiten der einzelnen dLAN 500 WiFi-Geräte zugreifen. Bei der Status-Übersicht wird direkt die Firmware-Version und der WLAN-Status angezeigt. Klickt man auf verbundene dLAN-Geräte werden die Geräte gelistet und die Verbindungsgeschwindigkeit angezeigt.

Unter Gerätekonfiguration kann man – sehr praktisch – dem dLAN 500 WiFi eine statische IP-Adresse zuweisen und sonstige Einstellungen der Adressvergabe vornehmen. Neben Kennwort- und Datumseinstellungen gibt es hier auch noch LED-Einstellungen. Die Leuchtdioden lassen sich nämlich ausschalten. Sehr praktisch, viel Strom verbrauchen sie zwar ohnehin nicht, aber sollte das dLAN 500 WiFi z.B. im Schlafzimmer montiert sein, könnten die LEDs beim Finden nächtlicher Entspannung doch stören.

Die WLAN-Konfiguration umfasst neben der Einstellung des Access Points die Einrichtung eines Gastzugangs, Kindersicherungseinstellungen, etc. Auch einen MAC-Adressenfilter lässt sich zuschalten.

In der Verwaltung kann man das dLAN 500 WiFi in den Werkszustand zurücksetzen, die Konfiguration des Gerätes komplett speichern bzw. von einer Sicherungsdatei wiederherstellen und die Firmware aktualisieren. Hier muss allerdings die FW-Datei vorher von www.devolo.de heruntergeladen und dann hier zum Update ausgewählt werden.

App-Startbildschirm

Auswahl zwischen dLAN Adaptern und LiveCams

Konfiguration dLAN 500 WiFi

Die dLAN Cockpit-App ist sowohl für Android- als auch iOS-Geräte erhältlich und kann im Google Play Store bzw. App Store kostenlos heruntergeladen werden. Beim Öffnen der App ist es möglich, zwischen den konventionellen dLAN-Geräten und eventuell vorhandenen LiveCams zu wählen. Dort angekommen, können prinzipiell die gleichen Einstellungen vorgenommen werden wie mit der Desktop-Software.

Bei den Geräte-Einstellungen wird dann, wie eben am PC auch, eine Browser-Seite mit der IP-Adresse als URL-Adresse gestartet.

devolo dLAN 500 WiFi Network Kit

Unsere Erwartungen hat das dLAN 500 WiFi Network Kit voll erfüllt. In Teilen unseres Redaktionskellers sowie in der oberen Etage, die unsere Fritzbox nur stellenweise bzw. überhaupt nicht mit WLAN versorgt, läuft dank der dLAN 500 WiFi-Geräte nun ein stabiles Netzwerk mit hoher Datengeschwindigkeit. Auch bei der Sicherheit braucht man sich dank WPA2-Verschlüsselung keine Sorgen machen. Die LED-Leuchten am Gerät, die nicht nur den Betriebsstatus sondern auch die Geschwindigkeit in drei Stufen (grün, orange & rot) anzeigen, können bei Nichtgefallen einfach abgeschalten werden. Dank umfangreicher Einstellungsmöglichkeiten sind die devolo-Geräte auch sehr flexibel – WLAN-Gastzugang, WPS, MAC-Adressenfilter, etc. ist alles an Bord. Aufgrund des ausgezeichneten Gesamteindrucks und den umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten können wir das Network Kit bedingungslos empfehlen.

Special: Philipp Kind
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 28. Oktober 2013




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK