SPECIAL: Changhong - unterschätzte chinesische TV-Brand? Unsere Eindrücke von der CES

Changhong CES

Changhong, seines Zeichens chinesischer Multikonzern, der sogar die chinesische Raumfahrt mit Lösungen beliefert, bietet auch TV-Geräte an. Schon seit Jahren, aber hier in Deutschland blieben größere Erfolge bislang verwehrt. Das hängt auch damit zusammen, dass echte Top-Modelle mit der ChiQ genannten Benutzeroberfläche bisher kaum ihren Weg nach Deutschland fanden. Relativ große IFA-Auftritte, auf  denen auch stets moderne Konzepte (damals Curved, auch OLED, 8K-Prototypen) gezeigt wurden, ließen immer hoffen, passiert ist letzten Endes aber wenig. Mehr Erfolg haben die Chinesen in den USA. Allerdings finden sich von den tollen Studien, die auf der CES standen, nicht allzu viele im Produktprogramm 2017/2018 wieder, wir hoffen einmal, dass Changhong hier noch "nachschießt" und Modelle, die auf der CES gezeigt wurden, ins Programm aufnimmt - und vielleicht sogar nach Europa schickt. Wir beschreiben nun im Folgenden, was auf der CES stand.

Changhong Wallpaper OLED 1

Wallpaper OLED TV

Da war zum einen der auf Android basierende "Wallpaper OLED" 65Q5AZH, wie man der Produktbezeichnung schon entnehmen kann, im beliebten 65 Zoll-Format.

Changhong Wallpaper OLED 3

Man möchte offensichtlich LG direkt Konkurrenz machen

Optisch schön, orientierte man sich bei der Schaffung des Models offensichtlich am  LG Signature OLED W, dessen zweite Generation dieses Jahr auf der CES zu bewundern war. Changhong möchte das Modell aber nicht, wie LG, in 65 und in 77, sondern in 55 und in 65 Zoll in den USA offerieren.

Changhong Wallpaper OLED 2

"Artworks" auf dem Changhong Wallpaper OLED

Changhong OLED Backside

Rückseite

Natürlich gibt es USB 3.0 und HDMI 2.0 Schnittstellen, HDMI 2.1 ist kein Thema, wie auch bei den anderen Herstellern, was offenbar damit zu tun hat, dass die HDMI Association die Speck zwar fertiggestellt, aber noch nicht offiziell freigegeben hat. 

Changhong Pure Sound OLED

Acoustic Surface-Technologie bei Changhong

Die Acoustic Surface Technologie ist Bestandteil der Sony Bravia A1 OLED und der neu auf der CES 2018 vorgestellten Sony OLEDs. Die Rückseite des Displays wird komplett als Sound-Einheit verwendet, für atmosphärisch erstaunlich dichten Klang, der praktisch "unsichtbar" erzeugt wird. Kann Changhong jetzt auch, wie ein Prototyp auf der CES verdeutlichte. Der Prototyp des "Pure Sound OLED TV", voller Name "Acoustic Surface OLED TV 65Q6A"  war zu bewundern, in einem design, das dem Sony Bravia A1 nicht unähnlich ist, aber doch auch den Mut zu eigener optischer Umsetzung beinhaltet. Der Android Ultra HD-TV ist natürlich HDR-fähig.  

Changhong Slim OLED

Slim OLED TV

Als weiterer "4K Slim OLED TV 65Q5ZHB", wie bei Changhong meist üblich in 55 und in 65 Zoll, kann auch dieser UHD-Fernseher mit schickem Design und einem OLED-typisch authentischen, dynamischen Bild punkten. 

Changhong T Serie

65Q5T

Ultra HD-LCD-TVs sind die in 55 und 65 Zoll gezeigten Modelle der Q5T-Baureihe, in 55 und in 65 Zoll vorgesehen. USB 3.0, HDMI 2.0, Local Dimming und natürlich, wie auch bei den OLED-Modellen, HDR-Kompatibilität. Dass HDR10 unterstützt wird, dürfte klar sein, wie es sonst aussieht, kann man nur Vermutungen anstellen. Bei den auf der CES auch präsentierten neuen Modellen wurde auch Dolby Vision als Feature erwähnt, demnach tippen wir auf den Support von HDR10 und Dolby Vision. Im Übrigen sollten die Lautsprecher-Systeme ausgewählter neuer Changhong-TVs auch Dolby Atmos unterstützen. Wir sind gespannt. 

Changhong R Serie

65Q5R

Besonders attraktiv wirkt der "4K ART Glass Smart TV 65Q5R", ebenfalls erhältlich in 55 und 65 Zoll, mit schon beinahe barock anmutendem Design der auf der linken und rechten Seite angebrachten Füße. "ART Glass", also der schick-künstlerische Anteil, entstand mit Unterstützung des österreichischen Schmuck-Konzerns Swarovski. 

Auf welche Technologien setzt Changhong? Offensichtlich sowohl auf LCD-basierte Panels als auch auf OLED. Somit beschreitet man einen anderen Weg als Hisense, zusammen mit Samsung sind die Chinesen, übrigens ebenso wie TCL, die einzigen prominenteren Vertreter, die nach wie vor keine OLED-TVs im Programm haben. Im 2017/2018er Katalog gibt es auch schon einen Ausblick in die Zukunft, da als Technologie bereits 8K eingeführt wird, mit 7680 x 4320 Pixeln Auflösung.

Die Smart-TVs von Changhong setzen auf einen leistungsstarken Quad Core-CPU, offerieren Chromecast sowie Roku TV für besonders einfaches Streaming von VoD-Services. 

Bilanzierend hat Changhong, nach dem, was auf der CES präsentiert wurde, durchaus interessante Produkte zu bieten. Zwar nichts, was nicht auch die Konkurrenz hat, aber wenn der Preis stimmt, so hätte man auch in Deutschland gute Chancen. Lassen wir uns überraschen, was 2018 noch von den Chinesen zu hören sein wird.

Special: Carsten Rampacher
Datum: 19. Januar 2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK