Special: Augen auf beim Schnäppchen-Kauf - das sollte Sie bei preiswerten Ultra HD-TVs direkt überprüfen

Ultra HD-TV-Geräte gibt es für wenig Geld bereits in den beliebten Größen 55 und 65 Zoll. Schon für unter 500 EUR gibt es 55-Zoll-Geräte, tadellose 55-Zöller von Samsung zum Beispiel sind für gut 600 EUR zu bekommen.

Für brauchbare 65-Zöller sind noch mindestens 850 EUR fällig. Top-Marken wie LG bieten (über Plattformen wie Amazon) schon für unter 1.000 EUR reduzierte 65-Zöller. Klingt nach echten Schnäppchen. Wir raten aber, den auf den ersten Blick guten Kauf im eigenen Wohnzimmer zu testen. Sollte das Ergebnis nicht überzeugend sein: Lieber einen 55-Zöller mit TopBildgüte nehmen und den günstigen 65-Zöller zurückgeben. Denn visuelle Unzulänglichkeiten machen auf einem großen TV absolut keinen Spaß.

Manchmal gibt es deutlich reduzierte Geräte ab der oberen Mittelklasse (z.B. von Panasonic, Samsung, Sony, Philips oder LG), die natürlich teurer sind als Einstiegsmodelle, aber ihr Geld Wert sind. Und: Hersteller wie Hisense, TCL oder mittlerweile wieder Sharp und stellenweise Toshiba bieten erstaunlich gute TVs an, die zudem günstig sind. Hier kommt es auf die jeweiligen Modellreihen und einen genauen Test zuhause an.

Wichtig: Eine einwandfrei funktionierende Erstinstallation

  • Funktioniert die Erstinstallation einwandfrei? Findet der TV beim automatischen Sendersuchlauf alle wichtigen Kanäle im DVB-C- oder DVB-S2-Betrieb? Wichtig: Hat der TV, soll diese Signalart verwendet werden, einen DVB-T2-Tuner (muss bei älteren Modellen nicht zwingend an Bord sein)

Die Netzwerk-Integration sollte schnell erfolgen können

  • Integriert sich der TV problemlos ins kabelbasierte Netzwerk oder ins WLAN-Netzwerk?

Apps und vor allem VoD-Services werden immer wichtiger

  • Wichtig: Wer die Smart-TV-Plattform an Bord einsetzen und sich neue Apps sowie Updates herunterladen möchte, muss sich meist irgendwo anmelden. Wer Dienste wie Netflix oder Amazon Prime Video einsetzen möchte, kann sich, sollte schon ein Konto vorhanden sein, mit diesem anmelden, oder aber man erstellt sich ein neues. Oft ist der erste Monat gratis.

HDR10+ können insbesondere neue TVs von Panasonic, Samsung und Philips. Bei günstigeren Modellen ist HDR10, der ältere Standard, meist dabei

  • Kann der Ultra HD-TV zumindest die erste und bis heute wichtigste HDR-Norm HDR10? Das neuere HDR10+ können günstige TVs ebenso oft nicht wie Dolby Vision.

Ein kritischer Blick sollte auch dem Anschluss-Angebot gelten

  • Gibt es genug HDMI-Eingänge? Drei sollten das Minimum sein.

Gute Bildmodi sind die "halbe Miete"

Bei den teuren LG-Modellen gibt es extrem viel Auswahl

  • Findet sich ein brauchbarer Bildmodus, der "Film", "Movie" oder "Kino" heißt? Ein solcher Modus ist immer wichtig für eine angenehme und authentische Bild-Wiedergabe. Betriebsarten wie "Dynamik" oder "Lebendig" verzerren meist das Bild (zu hoch eingestellter Kontrast, unausgewogene Farbbalance etc.)

Wie gut ist der Schwarzwert bei dunkler Umgebung?

  • Leidiges Thema "Schwarzwert": Betreiben Sie den TV abends, wenn es dunkel ist, bei möglichst wenig externem Lichteinfall. Ist das Bild in dunklen Film-Sequenzen schwarz und nicht nur grau? Gibt es nicht zu deutliche Helligkeits-Spots auf dem Bildschirm, verursacht durch die Hintergrund-Beleuchtung?

Kann man das Bild auch bei schrägem Winkel noch in tadelloser Qualität sehen?

  • Ist der horizontale Betrachtungswinkel groß genug?
  • Rechnet der neue Ultra HD-TV Signale mit niedrigerer Auflösung (z.B. TV-Programme in 720p/1.080i oder Blu-rays in 1.080P) in guter Qualität auf die native Panelauflösung von 3.840 x 2-160 Pixel hoch? Finden sich nicht zu viele Schärfeverluste (komischer, "matschiger" Bildeindruck) und rauscht das hochskalierte Bild nur gering? Dann scheint alles in Ordnung zu sein. Schauen Sie in der Bedienungsanleitung (oft an Bord des TV) nach der Aktivierung der Zwischenbildberechnung. Arbeitet diese gut, gibt es kaum noch störendes Ruckeln, zudem kaum Unschärfen bei Bewegungen. Oft gibt es mehrere Modi bei der "Frame Interpolation", die bei jedem Hersteller anders heißt.

Ist das Soundsystem ordentlich?

  • Reicht die Klangqualität des eingebauten Lautsprechersystems aus, um zumindest Nachrichten, den Freitags-Krimi oder die Lieblingsserie akustisch zu untermalen? DSP-Programme, z.B. für eine besonders gute Sprachverständlichkeit, für Musik oder Filme können, wenn sie gut abgestimmt sind, eine Hilfe darstellen.

Oft werden mittlerweile hochwertige Fernbedienungen mitgeliefert

  • Hat die Fernbedienung einen angemessenen Arbeitswinkel? (wichtig: Neue Batterien einlegen). Ist der IR-Geber hochwertig verarbeitet ? Liegt die Remote gut in der Hand und hat einen klaren Tastendruckpunkt? Oft gibt es, z.B. für die Nutzung von Netflix, praktische direkte Zugriffstasten auf der Fernbedienung.

Sollte der neu gekaufte Ultra HD-TV hier in allen Belangen gut abschneiden, so kann man sich getrost über sein Schnäppchen freuen.

Special: Carsten Rampacher
Datum: 21. September 2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK