Special: AREA DVD Weihnachtskaufberatung Teil 3 – die Luxus-Empfehlungen über 3.000 EUR

Nun wird es exklusiv – im dritten und letzten Teil unserer Kaufberatung geben wir Ratschläge, was sich in Preisregionen oberhalb der 3.000 EUR empfiehlt. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen!

Panasonic TX-55CRW854 Front Seitlich3

3.200 EUR für einen 55 Zoll Curved-TV ist nicht eben wenig – dem ist man sich bei Panasonic bewusst. Genauso weiß man aber, dass der TX-55CRW854 einer der besten Curved-TVs auf dem gesamten Markt ist. Daher tritt man selbstbewusst auf, und der CRW854 kann auch schlichtweg alles. Der „Quattro-Tuner“ mit DVB-T2/DVB-C/DVB-S2/TV>IP ist ein Alleinstellungsmerkmal. Natürlich ist er als Doppeltuner ausgeführt, das heißt, man kann ein Programm sehen und parallel ein anderes aufzeichnen. Des Weiteren bringt der Panasonic unter der Bezeichnung „Professionell 1/2“ zwei ISF-Bildmodi mit. Auf eine THX-Zertifizierung des Displays verzichtet Panasonic bei der Curved-Variante. Hervorragende Bildqualität mit hoher Farbtreue und exzellentem Detailkontrast, ein extrem leistungsfähiger Tuner und ein Maßstäbe setzendes Upscaling von Material unterhalb der nativen Panelauflösung sind Pluspunkte, mit denen der Panasonic in der täglichen Praxis überzeugen kann. 

Sony KD65X9005 Front Seitlich4

Richtig edel wird es für rund 3.500 EUR bei Sony. Der KD-65X9005C ist ein ultradünner LCD-TV mit Edge LED-Technologie, der unter Android läuft und mit hervorragender Verarbeitungs- und Materialqualität ins Auge sticht. Dank der Sony Triluminos-Technologie für die Darstellung eines erweiterten Farbraums kommt besonders derjenige Anwender ins Schwärmen, für den das Betrachten von medialen Inhalten wie Filmen oder Dokumentationen mit einem hohen Erlebnisfaktor verbunden ist. Das türkisblaue Meer wirkt noch intensiver, vielschichtiger, oder der Sonnenuntergang über den Alpen erscheint besonders farbenprächtig. 3D ist weniger die Spezialität des Sony, trotz passiver Polfilterbrillen-Technik. Dafür skaliert er Full HD-Inhalte in erstklassiger Qualität auf die native Panelauflösung von 3.840 x 2.160 Pixel hoch. Die beiden neuen Cinema-Bildprogramme sind hervorragend, die Gammawerte im Display Basic Check auch. Sehr gut ist auch der interne Doppeltuner. Bilanz: Ein feines Gerät, das am liebsten nicht mit der konventionellen Tastenfernbedienung, sondern mit der sehr handlichen Touchpad-Remote zusammen arbeitet. 

Teufel LT5 Complete Performance Gruppenbild2

Teufel macht es komplett – mit dem LT5 Komplettpaket (3.500 EUR) mit leistungsstarker Mehrkanal Vor-/Endstufenkombination inklusive Decodern für DTS-HD und Dolby TrueHD sowie einem LT5 Säulen-Lautsprecherset der Oberklasse. Man kauft hier nicht ein simples „Home Cinema in a Box“ System, sondern ein perfekt aufeinander abgestimmtes Ensemble in hervorragender Verarbeitungsqualität mit edler Optik. Akustisch merkt man die Sorgfalt, mit der alles aufeinander abgestimmt wurde, sofort. Ganz gleich, ob Mehrkanal-Filmton, Mehrkanal-Musik oder einfach Stereo-Genuss: Das Berliner Komplettpaket weiß grundsätzlich mit exaktem Klang, sauber verteilter Räumlichkeit und nachdrücklicher Kraft zu überzeugen. Kaum ein Set steht so für die neue Teufel-Philosophie mit „One World“ Gedanken wie dieses Ensemble – ein passendes Präsent für den Audio- und den Design-Liebhaber. 

Nubert nuVero 140 Gruppenbild2

Nubert kann es einfach – herausragende Lautsprecher mit Hightech-Attributen und bestechendem Sound zu einem erstklassigen Preis. Kaum ein Lautsprecher im Portfolio verkörpert die Nubert-DNA so überzeugend wie die nuVero 140. Der zur diesjährigen High-End in neuer technischer Form präsentierte Schallwandler ist ausladend von den Abmessungen her, durch die geschickte Formensprache mit vorstehendem Klangsegel und schmalerem Body aber „erschlägt“ einen die nuVero 140 nicht. Sie ist von überragender Fertigungsqualität bis ins Detail geprägt und kostet faire 4.470 EUR als Paar. Drei schöne Farben konkurrieren miteinander. Klanglich ist die nuVero 140 in jeder Beziehung verblüffend: Der Bassbereich verbindet Tiefgang, Staffelung und Volumen optimal miteinander, die Mitten – nicht zuletzt dank Hightech-Chassis – wirken sehr präzise, der Klang löst sich ausgezeichnet von den Chassis. Der räumlich dichte und brillante Hochtonbereich rundet das akustische Bild perfekt ab. 

Dali Epicon 2 Gruppenbild8

Wer nicht so viel Platz zur Verfügung hat und einen Regellautsprecher sucht, der alle Ansprüche mehr als erfüllt, der sollte das Christkind mit seinen Helfern nach Dänemark schicken. Dort wird es alsbald auf die Dali Epicon 2 (Paarpreis rund 4.500 EUR) treffen, einen wunderschönen, exquisit verarbeiteten 2-Wege-Regallautsprecher, der mit allen Dali-High-Tech-Features ausgestattet ist. Feine Auflösung, ein sehr angenehmer Klang und eine authentische Räumlichkeit sind die großen Vorzüge der dänischen Edel-Konstruktion. 

Samsung UE65JS9590 Front Seitlich1

Der Samsung UE65JS9590 ist mit rund 6.800 EUR UVP (Marktpreis um die 5.500 EUR) kein Schnäppchen, soviel dürfte klar sein. Der extrem formschöne TV kokettiert dafür mit seiner erstklassigen Verarbeitung und der hohen Materialqualität. Samsung bricht hier mit Traditionen, einst waren die Südkoreaner Verfechter der Edge-Hintergrundbeleuchtung, der 9590 aber beeindruckt auch sehr anspruchsvolle Filmfreude mit seinem Direct LED Backlight, momentan die einzige Samsung Baureihe, die über dieses Feature verfügt. Der 9590 bietet dank Samsung SUHD-Panel eine grandiose Bildhelligkeit, tollen Kontrast im Gesamten und im Detail und eine enorme Farbenpracht. Natives UHD-Material wird sensationell dargestellt, aber auch, wenn der 9590 Material von Blu-ray zugespielt bekommt, zieht er alle Register seines Könnens. Der Video-EQ bietet nur wenig vordefinierte Bildfelder, laut Samsung soll dies dazu führen, dass der User nicht verunsichert ist. Tolle Leistungen im 3D-Betrieb runden die eindrucksvolle Vorstellung des Samsung-Spitzenmodells ab.

Aurum P8 M8 Gruppenbild2

High-End Audio made in Germany – das zeichnet die Aurum-Elektronik aus dem Hause Quadral, Hannover, aus. Die Stereo-Vorstufe P8 und die Stereo-Endstufe M8 (zusammen rund 5.500 EUR) bieten sich an, um z.B. der Aurum Vulkan VIII das optimale Terrain für ihre Fähigkeiten zu bereiten, aber natürlich eignen sich die fein verarbeiteten, gediegen auftretenden HiFi-Komponenten auch für die Schallwandler anderer Hersteller bestens. Die Vorstufe hat sogar einen USB-DAC, der aber leider nur bis 48 kHz arbeitet. Hier merkt man, dass den klassischen Herstellern noch etwas die Erfahrung mit gewissen „neumodischen Features“ abgeht. Wir sind uns aber sicher, dass hier nachgebessert wird in Zukunft. Klanglich lieben wir die fein differenzierende, trotzdem grobdynamisch großartige Aurum-Kombination. Erstklassige Baugruppen in Vor- und Endstufe, handselektiert, sichern eine absolute reine und präzise Signalaufbereitung. Für Musik-Gourmets das Weihnachtsgeschenk ihrer Träume.

KEF Reference 5 Gruppenbild

Für rund 15.000 EUR wechseln die beiden KEF Reference 5 den Besitzer. Und wer diese durchaus stattliche Summe investiert hat, bekommt eine der besten uns bekannten Lautsprecher. Schon optisch, bei uns in „Ice-White“ mit blauen Akzenten, sieht die Reference wunderschön aus. Sie beeindruckt mit liebevollen Details und einer modernen, aufgeräumten Formensprache. Technisch greift sie auf die neuesten UNI-Q Koaxial-Chassis von KEF zurück. Das sorgt für perfekte Gruppenlaufzeiten und ein homogenes akustisches Gesamterlebnis. Mit feinster Detaillierung und überragender Räumlichkeit ist der Hochtonbereich grandios, somit eignet sich die Reference auch besonders gut, um HiRes-Audiomaterial ansprechend wiederzugeben. 

Elac Surround-Set Gruppenbild2

Das ist Spitze – rund 17.000 EUR kostet das große Elac 5.1.4 Set der 400er Serie, Zwei FS 409 vorn, der passende Center CC 400, zwei FS 407 hinten, dazu viermal das Top Firing Modul TS 3000 plus der per App einmessbare SUB 2070 – die Ergebnisse sind exzellent. Nicht nur, dass die Boxen der 400er Serie enorm formschön sind, auch die Akustik, nicht zuletzt dank des hochleistungsfähigen JET 5 Bändchenhochtöners, ist mitreißend. Der SUB 2070 ist recht kompakt, beeindruckt aber trotzdem mit großartigem Tiefgang und erstklassiger Pegelfestigkeit. Hören wir native Dolby Atmos Tonspuren, so versetzt uns das Emac-Ensemble immer wieder mitten ins Geschehen, das „Mittendrin“-Faktor ist immens hoch. Extrem gute Grob- und Feindynamik, eine herausragende Räumlichkeit und ein harmonischer, in sich schlüssiger Sound sind die Schlüssel zum Erfolg. 

Special: Carsten Rampacher
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 11. November 2015




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK