SPECIAL: AREA DVD Weihnachtskaufberatung – Empfehlungen bis 500 EUR

Alle Jahre wieder – und es dauert gar nicht mehr lange, dann ist Heiligabend da – also beginnt nun der „Final Countdown“ oder die „heiße Phase“ bezüglich des Suchens von Geschenken – natürlich darf man sich auch selbst eine besonders große Freude machen. Und damit die Suche etwas einfacher wird – zumindest für die Technikbegeisterte oder den Technikbegeisterten – haben wir im ersten Teil unserer Weihnachts-Kaufberatung Empfehlungen bis 500 EUR zur Hand.

Grundig BlueBeat GSB 110 Front Seitlich1

Und wir beginnen gleich mit dem Grundig Bluebeat GSB 100 für schlanke 50 EUR. Ein smarter, gut verarbeiteter und ebenfalls gut klingender, trendiger Bluetooth-Lautsprecher, der aufgrund seiner kleinen Abmessungen problemlos ein ständiger Begleiter werden kann. Und wenn ein Telefonat entgegen genommen werden muss, fungiert das ultrakompakte Teil sogar als Freisprecheinrichtung – saubere Arbeit, Grundig, und eine dicke Empfehlung vom technikaffinen Weihnachtsmann!

Teufel_PC_Bamster

Teufel bringt dem Notebook „die Flötentöne bei“ – für knapp 100 EUR ist der Alu-Soundstick „PC Bamster“ erhältlich. Für etwas mehr Geld übrigens auch gerne in der Bluetooth-Variante. Neben optischer Noblesse klingt der PC Bamster auch klar und peppt akustisch wirkungsvoll auf. Besonderes Kennzeichen ist der Lautstärkedrehregler mit dem „teuflichen T“. Ein Weihnachtsgeschenk, das garantiert große Freude macht – und das zu einem teuflisch günstigen Kaufpreis. 

BP730

Hervorragender Blu-ray-Player zum sehr fairen Preis gesucht? Der Weihnachtsmann und auch das Christkind raten hier verstärkt zum LG BP730, der für Marktpreise um die 150 EUR nicht nur schick aussieht, sondern dank der Möglichkeit zum Upscaling auf bis zu 4K auch zukunftssicher ist. Die Bildgüte in allen Betriebsmodi kann überzeugen – natürliche Farben, tolle Schärfe, ausgezeichnetes Upscaling. Volle Smart TV-Power ist ebenfalls mit an Bord, genauso natürlich WLAN, LAN und alle relevanten 3D-Funktionen. Flott ist der LG dank des Dual Core-Prozessors auch noch. Die Steuerung des Unterhaltungskünstlers erfolgt wahlweise per Smartphone mit der entsprechenden App oder aber mittels der beigefügten „Magic Remote“. 

Yamaha_Pro300_7

Freude zum Fest mit Yamaha: Der erstklassige HPH-PRO300  ist für rund 150 EUR Marktpreis erhältlich und konnte im Test ausnahmslos begeistern. Das fängt schon bei der modernen und schicken Optik an, geht bei der sehr guten Verarbeitung und dem hohen Tragekomfort weiter und endet beim dynamischen und sehr angenehmen Klang. Der Over-Ear-Hörer ist für den mobilen Einsatz gedacht und bringt eine Kabelfernbedienung für Apple-Devices mit. 

Onkyo-ES-HF300-2

Onkyo ist 2013 in Deutschland erfolgreich in den Kopfhörermarkt eingestiegen – besonders gut gefällt der auf dem Markt für ca. 180 EUR erhältliche ES-HF300. Der Over-Ear-Hörer ist hervorragend verarbeitet und eignet sich mit 32 Ohm Impedanz sehr gut für den mobilen Einsatz. Er sitzt außerordentlich bequem auf dem Kopf und das Kabel kann man einfach auswechseln, da es nur eingeklickt wird – sehr praktisch und zudem erfreut das mitgelieferte Kabel durch extreme Hochwertigkeit. Der Hörer brilliert klanglich durch feine Detaillierung und durch frischen, aber gleichzeitig homogenen Sound. Ein Volltreffer, der auch noch preislich fair ist.

Panasonic-SC-NA10-Front-Seitlich1

Panasonic mischt den Markt der Bluetooth-Lautsprecher wirkungsvoll mit dem SC-NA10 für 179 EUR auf. Er schafft mit seinen 10 Watt RMS Pegel, die fürs Picknick oder im Ferienhaus problemlos reichen – und dank einer Akkulaufzeit von bis zu 20 Stunden geht dem eleganten Schallwandler mit NFC auch nicht so schnell „die Luft aus“. Man kann den SC-NA10 auch als Freisprecheinrichtung beim Telefonieren nutzen, was problemlos funktioniert. Ein entsprechendes Cover zum Schutz ist bereits integriert – ein rundherum durchdachtes und praktisches Gerät, an dem man auch ein Smartphone aufladen kann. 

Samsung_DA-F60_FrontSeitlich4

Da möchte Samsung nicht zurückstecken und offeriert den ebenfalls eleganten, von den Formen her noch etwas runder designeten Bluetooth 3.0 Lautsprecher DA-F60 für Marktpreise um die 240 EUR. Mit besonders kräftigen Neodym-Magneten ist das Lautsprechersystem ausgestattet, integriert ist ein Transport-Cover. Klanglich erfreut der DA-F60 durch den harmonischen und kultivierten Auftritt. Und wenn dem Smartphone als Musik-Zuspieler „die Puste ausgeht“, kann man es am DA-F60 wieder aufladen. 

Humax_HD-FoxC_FrontSeitlich1

Der Humax HD-Fox C kommt auf 249 EUR und konnte im Test überzeugen. Der Kabelreceiver im kompakten Gehäuse ist schnell installiert und liefert betriebssicher das TV-Signal an ein angeschlossenes Bildwiedergabegerät. Ein einfach und optisch ansprechend gestalteter Installationsassistent verhilft zum problemlosen Setup des Gerätes. Trotz der Einfachheit werden alle elementaren Funktionen abgearbeitet und sogar das Gerät bereits ins Heimnetzwerk integriert. Beim Zugriff auf vorhandene DLNA-Server agiert der HD-Fox C reaktionsschnell und gibt (auch von USB) die gängigsten Formate wieder. Das TV Portal bietet eine sinnvolle Auswahl an Angeboten, bleibt dabei übersichtlich und ist ebenso einfach im Handling. Die PVR-Aufnahme ist mit einer externen Festplatte problemlos möglich. Diese wird mit einem proprietären Dateiformat formatiert und kann dann für jegliche Aufnahmen verwendet werden. Via USB kann ein Programm aufgenommen werden, während ein anderes angesehen wird. Wer den Anschluss über eSATA nutzt kann durch die höhere Geschwindigkeit sogar zwei Programme gleichzeitig aufzeichnen. Die visuelle Performance des HD-Fox C ist ausgezeichnet und kann sich sogar bei SD-Material sehen lassen.

Pioneer_XW-SMA4_FrontSeitlich1

Pioneer offeriert sehr talentierte Wireless-Lautsprecher – und besonders der kraftvoll antretende XW-SMA4 für rund 350 EUR hat uns begeistert. 40 Watt hat er, wenn er richtig loslegt, denkt man allerdings, es stünde noch deutlich mehr Power zur Verfügung. Er ist kein Bluetooth-Lautsprecher, sondern wird ins Heimnetzwerk eingebunden, überdies ist der Lautsprecher kompatibel zu Apple AirPlay und HTC Connect. Er lässt sich mittels App steuern und kann auch Audiodateien aus dem Windows Media Player wiedergeben – sofort wird er als Audiowiedergabegerät erkannt. Integriert und per App zu steuern ist ferner die Internet Radio-Plattform vTuner. So schenkt der Weihnachtsmann viel Klangfreude – und dank sehr guter Verarbeitung auch einen echten Eyecatcher. Seit dem letzten kostenlosen Update beherrscht das Pioneer-Gerät zudem noch Spotify Connect.

Denon-DHT-T100-Front-Seitlich4

Aktive TV-Lautsprecher, die man einfach unter den Flatscreen stellt und die für ein im Vergleich zu den im Flachbildschirm eingebauten Boxen für ein sehr deutlich besseres Klangerlebnis sorgen, liegen voll im Trend und werden sich in diesem Jahr vermutlich unter vielen Weihnachtsbäumen befinden. Besonders dann sind die Erfolgsaussichten hoch, wenn sie so preiswert und so leistungsstark sind wie die Denon TV Speaker Base DHT-T100. Für schlanke 299 EUR gibt es eine gute Verarbeitung, einen kultivierten und lebendigen Klang, einen überraschend ordentlichen Bassbereich und verschiedene, ausgezeichnet programmierte DSPs. Da greift nicht nur der Weihnachtsmann gern zu – Denon hilft dem flachen TV akustisch sehr gelungen auf die Sprünge, und auch Bluetooth ist mit an Bord. Was wir nur vermissen, ist eine HDMI-Beschaltung.

Panasonic-SC-HTE80-Front-Seitlich2

Ein weiterer aktiver TV-Lautsprecher, der Weihnachtsmann und Christkind verlockt, ist Panasonics TV Speaker Board SC-HTE80. Mit 299 EUR ebenfalls günstig – und neben Bluetooth locken sogar HDMI-Beschaltung und ein Decoder für Dolby Digital und DTS. Von den verwendeten Lautsprecher-Chassis her ist das kompakte Speaker Board etwas einfacher, hat aber sogar einen separaten Subwoofer. Klanglich homogen, ausreichend kräftig, mit einem Display und verschiedenen DSP-Programmen versehen, kann man das Speaker Board besonders in silberner Version sehr gut auf dem Geschenketisch platzieren. 

Onkyo_LS3100_Gruppenbild2

Es muss nicht immer Soundbar oder aktiver TV-Lautsprecher sein, wie das für rund 300 EUR käuflich zu erwerbende Onkyo LS3100 beweist. Hier bringt das Christkind zwei flexibel zu positionierende Satelliten (wahlweise horizontal oder vertikal aufstellbar), eine kleine Steuereinheit und einen kräftigen Subwoofer zum glücklichen Beschenkten. Grob- und Feindynamik können akustisch überzeugen, sogar die Räumlichkeit hat uns prima gefallen. Leider fehlt eine HDMI-Beschaltung – aber alles konnten die Japaner zu dem günstigen Preis eben nicht realisieren. Dafür sieht das System richtig gut aus und passt perfekt zu vielen modernen Wohnlandschaften. 

JBL-Cinema-610-Gruppenbild2

Gleich in 5.1-Konfiguration und somit für Mehrkanal-Freuden ausgelegt, präsentiert sich das JBL Subwoofer-/Satellitensystem Cinema 610 für günstige 349 EUR. Es zeigt sich optisch in schicker Gestalt und wirkt keinesfalls ärmlich. Der kraftvolle Subwoofer untermauert auch akustisch, dass günstige, kompakte Sets klanglich durchaus überzeugen können. Der gesamte Klang ist mehr auf Harmonie als auf maximale Prägnanz und Brillanz ausgelegt. Etwas Kraft sollte der angeschlossene AV-Receiver aber schon mitbringen, denn aufgrund der Konstruktion ist der Wirkungsgrad nur durchschnittlich – wie meist üblich bei derartigen kompakten Systemen. 

Heco-Ascada-300-BTX-Front-Seitlich2

Heco zeigt mit dem Ascada 300 BTX, dass man auch im heiß umkämpften Marktsegment der Bluetooth-Lautsprecher erfolgreich Flagge bekennt. Optisch beweisen die Abmessungen, dass der BT-Lautsprecher für 399 EUR eher für den Heimeinsatz bestimmt ist. Die Verarbeitung gefällt ohne Abstriche, und auch der Klang sorgt für enorme Freude – wer sich den Ascada unter den Weihnachtsbaum stellt, kann sich über lebendige Bässe, tadellose Mitteltonwiedergabe und angenehme, dynamische Hochtonwiedergabe freuen. Mit dabei sind auch einige DSP-Programme. 

Teufel-Motiv2-Mk2-Gruppenbild2

Hochwertiger multimedialer Musikgenuss – dies wird mit dem Teufel Motiv 2 Mk2 für knapp 400 EUR jederzeit möglich. Ganz gleich, ob am PC, Notebook oder als kleines Wohnzimmersystem, der nachdrückliche Bass, die tolle Räumlichkeit der mit Koaxialchassis ausgestatteten Satelliten oder die enorme Klarheit – das System macht einfach Freude und sieht auch noch bestens aus. Zwar ist der aktive Subwoofer recht ausladend – das schicke Design und die hohe Pegelfestigkeit (220 Watt-Endstufe) lassen dies aber beinahe vergessen. Eine Variante mit Bluetooth ist mittlerweile ebenfalls erhältlich. 

Vantage-VT-100-HD+-Front-Seitlich21

Für 399 EUR kann man sich auch gerne selber mit dem hervorragenden Vantage VT100HD Sat-Receiver beschenken. Mit an Bord ist alles, was man fürs Entertainment im Wohnzimmer braucht: Twin Tuner fürs das gleichzeitige Betrachten einer Sendung und das Aufnehmen einer anderen, PVR-Recording, DLNA, HbbTV und ein HD+-Kartenleser. Im Lieferumfang ist die HD+ Karte gleich enthalten.  Der Sat-Receiver erweist sich somit als ausgesprochen flexibles Gerät, das auch den Zugriff auf gleich zwei Smart TV Portale mit zahlreichen Apps erlaubt. Viel Lob erntet auch die Streaming-Abteilung, da hier beim Streamen von PC oder Home Server beinahe alle gängigen Videoformate wiedergegeben werden können. Die 500 GB HDD an Bord bietet ausreichend Platz. Die Bildgüte ist ohne Fehl und Tadel: Selbst bei SD-Sendern überzeugen Farbtreue, Klarheit und Bildschärfe. Exzellent sehen 720p und 1080i HD-Sender auf dem optisch attraktiven Vantage aus. 

Canton-DM-50-Front-Seitlich10

Dass die Hessen von Canton überragende Lautsprecher bauen können, ist nicht erst seit gestern bekannt. Neu ist aber, dass sie erstaunlich trendsicher auch bei neuen Betätigungsfeldern sind und die gewohnt erstklassige Qualität auch hier überzeugend einsetzen. Bestes Beispiel ist der DM 50 aktive TV-Lautsprecher für 399 EUR – wahlweise in schwarzer oder weißer Version lieferbar. Und der DM 50 TV-Lautsprecher kommt richtig zur Sache – die eingebaute digitale Endstufe ist pegelfest, der Klang kräftig und natürlich. Die Verarbeitung ist ausgezeichnet, die mitgelieferte Fernbedienung kann man als überdurchschnittlich hochwertig bezeichnen. Dolby Digital wird decodiert, und Bluetooth fehlt auch nicht – nur eine HDMI-Beschaltung. 

Dali-Zensor-3-Gruppenbild4

Hervorragende Regallautsprecher müssen kein Vermögen kosten. Dies beweist uns die für einen Stückpreis von 199 EUR erhältliche Zensor 3 aus dem Hause Dali eindrucksvoll. Optisch tritt sie bewusst konservativ auf, ist aber prima verarbeitet. Der Klang ist sehr angenehm und lebendig, die Impulstreue liegt hoch in Anbetracht der Preisklasse. Überdies erstaunt die immense Pegelfestigkeit – da kann man das Lieblings-Weihnachtslied durchaus auch mal lauter hören – und dabei feststellen, dass die Konstruktion mit tadellosem Wirkungsgrad auch noch den Klang überraschend gut vom Lautsprecher löst. 

Pioneer-VSX-S510-Front-Seitlich2

Ein vollwertiger Mehrkanal-Receiver, auch noch im 6.2 Layout, mit allen relevanten Netzwerkfunktionen, und dann dank cleverer Technik ganz flach – Pioneer beweist mit dem VSX-C510, dass man all dies in einem gerade in der silbernen Variante sehr eleganten Gehäuse unterbringen kann.  Jede der digitalen Endstufen kommt mit 110 Watt und arbeitet hoch effizient dank niedriger Verlustwärme. AirPlay und DLNA-Musik-Streaming, Spotify Connect sowie vTuner Internet Radio sind nur einige der interessanten Merkmale des hochwertig verarbeiteten Slimline Mehrkanal-Receivers. Das einzige, was fehlt, ist ein internes Video Processing. 

Samsung_HW-F550_Gruppenbild3

Klassische Soundbars, die im Idealfall unter dem Flachbildschirm befestigt werden, der sich an der Wand befindet, werden nach wie vor sehr gern gekauft – auch vom Christkind. Hervor sticht in diesem Segment die Samsung AirTrack HW-F550 für 499 EUR (UVP). die man dank der SoundShere Funktion sogar drahtlos und somit ohne störendes Kabel per Bluetooth mit einem entsprechend kompatiblen Samsung TV verbinden kann. Verschiedene DSP-Programme sind ebenso an Bord wie eine HDMI-Beschaltung und ein Display. Die Soundbar kommt komplett mit drahtlosem aktivem Subwoofer, beide Komponenten sehen elegant aus und sind gut verarbeitet. Akustisch wird eine tadellose Räumlichkeit offeriert, der aktive Subwoofer agiert kraftvoll. Natürlich fehlt auch Bluetooth nicht. 

ae_eva_ganz_2

Etwas Besonderes unterm Weihnachtsbaum gefällig? Bitte sehr – hier kommt EVA, oder, mit vollem Namen, das Bluetooth-System mit DAB-Tuner Audioxperts EVA SCR400D. Mit 499 EUR zwar kein Schnäppchen, dank verwendeter nachhaltiger Materialien wie Bambusholz und gewebter Wolle aber hochwertig und gleichzeitig umweltfreundlich. Weckfunktion und USB-Anschluss sind noch vorhanden. 15 Watt RMS reichen für die meisten Verwendugnszwecke aus. EVA klingt harmonisch und recht kräftig, das Auge ist vom sehr gut auflösenden Display angetan.

Denon_AVR-X2000_FrontSeitlich1

Er kostete mal 599 EUR, mittlerweile ist der Denon AVR-X2000 für rund 500 EUR problemlos auf dem Markt zu haben. Er ist nur in schwarzer Variante lieferbar – ansonsten gibt es nur Erstklassiges über den preisgünstigen Siebenkanal-AVR zu berichten. Mit tollem Einrichtungsassistenten ist er schnell betriebsbereit. Natürlich kann man ihn wahlweise per Remote oder auch per App steuern. Alle relevanten Netzwerkfunktionen sind integriert. 150 Watt leistet die analoge Endstufe pro Kanal. Bis auf 4K skaliert der Videoprozessor hoch – und in allen Betriebsmodi hinterlässt er einen tadellosen Eindruck, dank 12-Bit-Signalverarbeitung. Akustisch liefert der X2000 einen ungemein harmonischen, gleichzeitig aber lebendigen und dynamischen Sound. Selbst im Stereobetrieb sind die Ergebnisse ausgezeichnet – kurzum: Mit diesem AV-Receiver macht der Weihnachtsmann nichts falsch, sondern sorgt für lang anhaltende Glücksgefühle beim stolzen neuen Besitzer.

Jamo-S-526-HCS-Gruppenbild2

Und hier kommt schon ein passendes Lautsprechersystem: We proudly present the Jamo S 526 HCS! Nur knapp 500 Markt kostet das optisch attraktive und leistungsfähige 5.0 Ensemble. Wer einen kräftigen AV-Receiver einsetzt, kann auf einen aktiven Subwoofer verzichten, wer trotz allem noch eine Portion Extra-Bass möchte, kann sich im reichhaltigen Jamo-Portfolio bedienen. Uns gefällt das kleinste 5.0 Home Cinema Paket von Jamo sogar am besten – klanglich lebendig, dabei gleichzeitig ausgewogen, mit toller Pegelfestigkeit und sehr guter Räumlichkeit. Schwächen? In Anbetracht des Preises eine herausragende Leistung. Da ist für Schwächen kein Platz. 

 

 

 




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK