SPECIAL: AREA DVD Weihnachts-Kauftipps Teil 1 - Produkte 100 EUR bis 500 EUR

Und schon wieder ist bald ein Jahr herum, und Weihnachten nähert sich unaufhaltsam. Zeit für uns, wieder mit den AREA DVD Weihnachtsspecials zu starten, im ersten Teil stellen wir Produkte mit einem Gesamtpreis von bis zu 500 EUR vor. Wie üblich beginnen wir mit dem günstigsten Produkt und enden mit dem teuersten.

Richtig viel fürs Geld bekommt der Weihnachtsmann beim Internet-Radio sky vision IR 66 W, einem modernen Gerät, das als Unterbau-Radio oder als Standgerät z.B. für die Küche verwendet werden kann. 99 EUR wechseln den Besitzer, dafür gibt es eine insgesamt ordentliche Verarbeitung, ein recht großes Farb-Display, eine vollwertige Fernbedienung und die Steuerungsmöglichkeit mittels App. Auch akustisch kann man sich über eine ordentliche Performance freuen.

Der Teufel Real Blue Bluetooth-Kopfhörer, derzeitiger Preis 150 EUR, überzeugt durch hochwertiges Finish und nachdrücklichen, gleichzeitig aber kultivierten Klang. Der ohrumschließende Kopfhörer ist Platz sparend zusammenklappbar und bietet mehr als 30 Stunden Akkulaufzeit. Mit an Bord ist auch eine Schnellladefunktion.

Sehr attraktiv, mit klarem, kräftigen Klang und toller Verarbeitung: Die Saxx airSOUND AS 30 kommen auf nur 219 EUR und überzeugen als 2-Wege-Bluetooth-Kompaktboxen mit USB-DAC. Mehr Leistung für weniger Geld haben wir bis heute kaum gefunden, obwohl es die airSOUND AS 30 schon länger gibt, sind sie noch immer erste Wahl in ihrer Preisliga.

Das Teufel Radio 3SIXTY offeriert für rund 280 EUR (derzeit, Stand 10. November, 222 EUR) schlichtweg alles, was man benötigt, wenn man eine kleine Entertainment-Zentrale sucht: Kompakt und praktisch überall unterzubringen, dank Dynamore und 360 Grad-Speaker-Bestückung ein weitläufiger und intensiver Stereo-Klang, kombiniert mit sehr guter Pegelfestigkeit. WLAN, Internet Radio, Spotify, Bluetooth, DAB+ Tuner, FM-Tuner - alles ist an Bord.

Für knapp 230 EUR gibt es einen extrem bildstarken Ultra HD-Blu-ray-Player, der zudem mit einem überraschend guten Video-EQ überzeugen kann: Der Panasonic DP-UB424 macht zwar optisch nicht viel her, setzt aber mit seinem Studio HCX Bild-Prozessor visuelle Maßstäbe, die deutlich über das Niveau dieser Preisklasse hinaus gehen. Der Player agiert überdies zuverlässig und ermöglicht den Zugriff auf zahlreiche VoD-Dienste. Hier kann der Weihnachtsmann beinahe bedenkenlos zuschlagen.

299 EUR werden für den JBL Xtreme 2 Bluetooth-Lautsprecher fällig - und das Christkind könnte beim Beschenkten ein Höchstmaß an Freude auslösen. Robust und wasserfest, mit sehr guter Freisprecheinrichtung, kommt der Xtreme 2 daher. Ausgestattet mit 2 x 70 mm Tieftönern und 2 x 20 mm Hochtöner, lässt sich der Xtreme 2 akustisch kaum etwas vormachen. 2 x 20 Watt an Leistung sind überdies großzügig. Mit kräftigem Bass und einer tadellosen Stimmwiedergabe lässt der BT-Speaker klanglich kaum Wünsche offen. Sogar ein Tragegurt mit integriertem Flaschenöffner ist im Lieferumfang enthalten.

Eine richtig gute Box für kleines Geld: Die Elac Debut 2.0 B5.2 bietet für knapp 300 EUR Paarpreis eine nette Optik mit Unibody-Gehäuse sowie vor allem einen ausgezeichneten Klang. Sauber aufspielender Hochtonbereich, prima Stimmdarstellung und ein erstaunlich kräftiger, präziser Bass sprechen klar für das Einstiegsmodell aus Kiel.

Für Marktpreise um die 300 EUR steht der von Porsche Design sehr attraktiv geformte KEF Gravity One Bluetooth-Speaker bereit, um auch akustisch wie ästhetisch sehr Anspruchsvollen eine große Freude an Weihnachten zu bereiten. Das Finish spricht für sich, überall feine Materialien, und der Klang ist überraschend detailreich sowie zugleich dynamisch.

Fast schon ein Evergreen ist die Yamaha YAS-207 Soundbar mit drahtlosem aktivem Subwoofer, die erstaunlich klangstark aufspielt, mittels Bluetooth-App steuerbar ist und sogar über DTS Virtual:X als virtuellen 3D-Soundaufpolierer verfügt. Ein echtes "Rundum-Sorglos-Paket" ohne echte Schwächen, gerade, wenn man den sehr fairen Kauf- und Marktpreis mit ins Kalkül zieht.

Edles Finish trifft auf einen erwachsenen Klang und kompakte Abmessungen: Cantons DM 5 ist die Einsteiger-Soundbar der Hessen, ist aber mit der ausgewogenen Akustik schon auf beachtlichem Level. 349 EUR kostet die All-In-One-Soundbar, dafür gibt es auch ein Display, einen Dolby Digital-Decoder und eine hochwertige Fernbedienung.

399 EUR muss das Christkind in den Bowers & Wilkins PX investieren. Dafür gibt es einen noblen, voll ausgestatteten Bluetooth-Kopfhörer mit umgebungsabhängigem Noise Cancelling: Je nach der aktuellen Situation stehen verschiedene Modi für eine optimal dosierte aktive Geräuschunterdrückung bereit. Ein lebendiger, frischer Klang und zahlreiche Komfortfunktionen runden die sehr guten Eindrücke vom PX wirkungsvoll ab.

380 EUR Marktpreis kostet Samsungs Soundbar-/Subwoofer-Set HW-N650. Dafür gibt es insgesamt 360 Watt Systemleistung, Decoder für DTS und Dolby Digital, recht ordentliche DSP-Modi und eine gute Verarbeitung. Und man kann mittels optionaler Wireless-Rears erweitern. Die im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung ist tadellos. Insgesamt ein solides Paket mit harmonischem Klang und guter akustischer Detaillierung.

Noch recht "frisch" sind die Bluetooth-Lautsprecher (Paar, Master-Slave) Quadral Breeze XL kosten komplett 399 EUR und liefern aus klanglicher Sicht sehr löbliche Resultate. Im Lieferumfang enthalten ist überdies eine hochwertige Fernbedienung. Wer möchte, kann an die Master-Box überdies noch einen aktiven Subwoofer an den entsprechenden Vorverstärkerausgang anschließen.

Um 400 EUR (Marktpreise) kostet die LG 2.1 Soundbar SK8 mit Dolby Atmos-Decoding, erstaunlich leistungsstarkem kabellosem Subwoofer, Hi-Res-Audio-Kompatibilität und Google Chromecast. Dafür wird ein kräftiger, raumfüllender Klang geboten, der beweist: LG kann nicht nur Features, sondern auch Sound.

Schon jetzt ein Klassiker: Der technisch sehr aufwändige, extrem hochwertig verarbeitete und schicke Dali Katch ist ein veritabler Bluetooth-Lautsprecher, der in sehr edlen Farben lieferbar ist. Auf jeder Seite hat der Katch ein Zweiwege-Lautsprechersystem, die eingebaute digitale Endstufe leistet satte 2 x 25 Watt. So ausgerüstet, sind auch höhere Pegel kein Probkem. Zwei Klang-Modi "Clear" und "Warm" sorgen für optimale Anpassungsmöglichkeiten.

Knapp 400 EUR laut Liste kostet der JBL Link 500, ein Streaming-/Multiroom-Lautsprecher, der unter Google Home läuft und mit Google Assistant ausgestattet ist. Für richtig Schwung bei der Wiedergabe unterm Tannenbaum stehen Verstärker mit 4 x 15 Watt bereit. Dementsprechend gut ist es um die Pegelfestigkeit bestellt. Zwei echte 2-Wege-Systeme sorgen für ansprechenden Stereo-Sound.

Es muss ja nicht immer komplett neu sein: Als B-Ware gibt es direkt bei Beyerdynamic den ohne Einschränkung erstklassigen Amiron Home HiFi-Kopfhörer für 419 EUR. Schon, wenn man den Over-Ear-Kopfhörer, der für den Hausgebrauch gedacht ist, in der Hand hält, kommen bedingt durch die erstklassige Verarbeitung Glücksgefühle auf. Hört man dann seine Lieblingsstücke über den Amiron Home, kennt dank dem feinen, sorgfältigen akustischen Aufbau und der hervorragenden Lebendigkeit das Glück kaum noch Grenzen. Mit verantwortlich für diesen Premium-Sound sind auch Beyerdynamics Tesla-Wandler.

Schweden-Power für knapp 420 EUR Komplettpreis: Die XTZ Tune 4 sind enorm leistungsfähige Bluetooth-Lautsprecher (Master-Box plus Slave-Box), die mit einer edlen Vollmetall-Fernbedienung zu steuern sind. Leider fehlt ein USB-DAC, ansonsten aber bleibt kaum ein Wunsch unerfüllt. Edler Schleiflack umhüllt die soliden Gehäuse, die Boxen sind leicht auf den Hörer hin angewinkelt. Trotz der geringen Abmessungen werden hohe Leistungsfähigkeit, Räumlichkeit und Pegelfestigkeit geboten. Unterstützt wird das recht klein dimensionierte Gehäuse dabei von der Dirac-Audio Processor-DSP-Software, die sowohl das Impulsverhalten verbessern soll als auch 6 DSP-Kurven für eine individuelle Klanganpassung mitbringt.

Wer es größer und besonders markant möchte, kann zu Marktpreisen um 420 EUR das Klipsch R-15PM System erstehen (Master-Slave), das mit hervorragender Pegelfestigkeit und ausgezeichneter Dynamik auftrumpft. Typisch für Klipsch: Hochtöner mit Hornvorsatz und kupferfarbene Membran beim Tiefmitteltöner. USB-DAC und Bluetooth fehlen auch nicht.

Auf Marktpreise von rund 440 EUR kommt der 2018er 7.2-Kanal AV-Netzwerk-Receiver Denon AVR-X1500H mit Heos-Modul, Audyssey MultEQ XT-Einmesssystem und Decodern für Dolby Atmos und DTS:X. WLAN und Bluetooth fehlen ebenso wenig wie eine großzügige Anschlussbestückung. Akustisch spielt der preiswerte Mehrkanal-Receiver erstaunlich geschliffen und gleichzeitig dynamisch auf. Selbst Hi-Res-Audiodateien in Stereo gibt der solide verarbeitete und optisch frisch wirkende 1500H tadellos wieder. Dank des Einrichtungsassistenten gelingt die Inbetriebnahme schnell und reibungslos. Kurzum: Ein tolles Geschenk, das bestimmt den Glanzpunkt unterm Christbaum setzt.

Auch knapp 440 EUR, ganz genau 438 EUR, wird derjenige los, der sich für die Zweiwege-Bassreflex-Regalbox Nubert nuBox 383 (Stückpreis 219 EUR) entscheidet. Und es ist bestens angelegtes Geld, denn der Regal-/Kompaktlautsprecher ist akustisch neutral und fürs Geld enorm detailreich ausgelegt. Hochwertige Bi-Wiring-Terminals, eine Nubert-typisch aufwändige Frequenzweiche und eine enorme Pegelfestigkeit sorgen für pure Freude bei den ersten Hör-Parties an den Weihnachtsfeiertagen.

Knapp 470 EUR kosten der Ultrasone Over-Ear-Kopfhörer Performance 880 und der Sirius Bluetooth-Adapter im Paket - nicht zu viel für vorzügliche Verarbeitung, hohen Tragekomfort und ausgewogenen, detailreichen Klang. Dank S-Logic Plus wird auf natürliche Art und Weise, eben typisch Ultrasone, ein authentisches Raumklang-Gefühl erreicht.

Special: Carsten Rampacher
Datum: 12. November 2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK