Special: Alles über den neuen Marantz SR7012 9.2-Kanal AV-Receiver – nun serienmäßig mit Auro-3D

Marantz SR7012_black 

Natürlich liefert nicht nur Denon, sondern auch Marantz neue AV-Receiver gehobener Preisklassen aus. Für 1.799 EUR, wahlweise in schwarzer oder silbern-goldener Variante, steht der SR7012 bereit, dessen Haupteigenschaften wir als erstes kurz vorstellen möchten: Der SR7012 ist ein 9.2-Kanal-AV-Receiver mit 200 Watt pro Kanal, auch für größere Hörräume und dedizierte Heimkinos steht genug Leistung bereit. Hinsichtlich der Vorstufen-Sektion beherrscht der SR7012 sogar 11.2 Processing. Schließt man demnach zusätzlich eine 2-Kanal-Endstufe an, ist auch 7.2.4 als maximale Konfiguration möglich. 

  • 4K/60 Hz Full-Rate-Passthrough, 4:4:4 Farbauflösung, HDR, BT.2020 , Dolby Vision und HLG (Hybrid Log Gamma) Passthrough
  • 8 HDMI-Eingänge (einer davon vorn) mit voller HDCP 2.2-Unterstützung, 3 HDMI-Ausgänge (2+1 Zone). Dadurch ergeben sich erweiterte Verbindungsmöglichkeiten: Fernseher und Beamer können parallel angesteuert werden und sogar ein Bildschirm im zweiten Raum
  • eARC (Enhanced Audio Return Channel) Unterstützung (über Firmware-Update). Das neue Format eARC unterstützt die Übertragung von HD- und 3D-Audio-Formaten über den Audio Return Channel mit kompatiblen TVs
  • Analog zu HDMI-Konvertierung und SD/HD Upscaling auf 4K. Wie gewohnt setzt auch Marantz, wie Denon, auf eine vollwertige Videosektion mit hochwertigem Bild-Processing. Daraus resultiert: Tadellose Bildqualität mit bestehenden DVDs und Analogquellen
  • Dolby Atmos und DTS:X (bis 7.1.4 mit einem externen 2-Kanal-Verstärker) und Auro-3D integriert. Marantz und Denon sind die einzigen Anbieter, die neben Dolby Atmos und dts:X auch Auro-3D integrieren. 
  • WLAN integriert mit 2,4 GHz / 5 GHz Dual Band-Unterstützung. Verbesserte Netzwerkstabilität, insbesondere bei hoher WLAN-Dichte
  • Drahtlose HEOS Musikstreaming-Technologie. Umfangreiche Streaming-Optionen und einfache Verbindung mit anderen HEOS Komponenten für Multi Room Audio im gesamten Haus
  • AirPlay, Bluetooth, Internetradio, Spotify Connect, TIDAL, Deezer und mehr – Zugriff auf nahezu alle Online-Musikquellen 
  • Unterstützung für DSD (2,8 / 5,6 MHz), FLAC, ALAC und WAV > High-Resolution-Audiostreaming, auch mit lückenloser Wiedergabe. Laut Werksangaben kein Support für Quad-DSD (11,2 MHz), das bieten verschiedene Pioneer Mehrkanal-Receiver z.B.
  • Audyssey MultEQ XT32, LFC, Sub EQ HT, Dynamic Volume und Dynamic EQ. Aufwändige und effektive Raumakustikkorrektur
  • Farbcodierte Lautsprecheranschlüsse, Setup-Assistent, Marantz 2016 AVR Remote App, HEOS App. Schnelle und einfache Installation, Einrichtung und Bedienung, wie wir es von Marantz & Denon gewohnt sind.
  • Intelligenter Eco-Modus mit drei Einstellungen (Ein/Aus/Automatik).
  • Erweiterte Multiroom-Optionen, 11.2-Kanal-Vorverstärkerausgang, RS232-Steuerung, Crestron Connected. Audio und Video in mehreren Räumen, vorbereitet für Heimautomatisierungstechnik von Drittanbietern.

Kommen wir nun zu den Einzelheiten. 

Optik und Verarbeitung

Marantz_SR7012_Klappe_offen_new_detail

 Bedienelemente bei geöffneter Frontklappe

Der Marantz SR7012 besitzt, wie man es von Marantz Komponenten her kennt, einen hohen optischen Wiedererkennungswert. Die typische Marantz Frontblende mit zwei Drehreglern für Eingangswahl und Lautstärke sowie das schon legendäre „Bullauge“ kennzeichnen die optische Erscheinung des 9.2-Kanal-Netzwerk-Receivers. Wie bei den großen Marantz AV-Receivern üblich, findet sich auf der Gerätefront eine Klappe, unter der sich Anschlüsse, weitere Bedienelemente sowie ein zweizeiliges Punktmatrix-Display befinden. Unter dem AV-Receiver sind hochwertige Gerätestandfüße montiert.

Steuerungsmöglichkeiten

Marantz_SR7012_Remote_new

Bekannte Fernbedienung

Die im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung kennen wir bereits gut. Alternativ kann man den SR7012 auch über die Marantz AVR 2016 App steuern, die Hand in Hand mit der Heos-App für die Steuerung des eingebauten Heos Streaming- und Multiroom Audio-Moduls arbeitet. 

Marantz_sr6011_app_7

Marantz 2016er AVR-App

HEOS_app2

Heos bietet zahlreiche Streaming-Möglichkeiten

Die Apps, mit denen der SR7012 zu bedienen sind, kennen wir bereits, sie funktionieren ausgezeichnet und sorgen somit für hohen Bedienkomfort. 

Anschlüsse

Marantz_SR7012_back_new

Alles dran – hier findet fast jeder Zuspieler Platz

Die HDMI-Terminals, sieben Eingänge hinten (plus einer vorn) und drei Ausgänge hinten, entsprechen aktuellem Standard. Neben HDR10 werden auch HLG und Dolby Vision unterstützt. Hochwertige Schraubenschlüsse, die sich auch für Bananenstecker eignen, finden sich ebenso wie ein Ethernet-Anschuss und eine RS232 Schnittstelle. Zwei optische und zwei koaxiale Digitaleingänge und sogar noch analoge YUV-Videoanschlüsse erfreuen das Auge. Selbstverständlich gibt es mehr als genug analoge Eingänge und auch einen kompletten 9.2 Kanal Vorverstärkerausgang.

Verstärkertechnik und DACs

Die Verstärkersektion ist mit typischen Marantz Baugruppen ausgestattet. Der SR7012 unterstützt die von Marantz entwickelte HDAM-Technologie (Hyper Dynamic Amplifier Module). Die HDAM Module bieten im Vergleich zu herkömmlichen Operationsverstärker-ICs eine optimierte Breitbandleistung mit geringerem Rauschen in einer vollständig diskreten Konfiguration. Klingt kompliziert, wirkt sich aber in Form eines besonders reinen Klangs aus – wir haben das besonders bei der Stereo-Wiedergabe in der Vergangenheit heraushören können. 

Des Weiteren überzeugt die Technologie durch eine extrem hohe Slew-Rate für einen echten Breitband-Frequenzgang und einen maximalen Dynamikbereich, so dass moderne hochauflösende Audioformate in hervorragender Klangqualität wiedergegeben werden.

Zusätzlich zur HDAM-Technologie, verfügt der SR7012 über Current Feedback anstelle der typischen Spannungs-Gegenkopplung. Eine Technik, die Marantz bereits vor über 60 Jahren bei den ersten audiophilen Verstärkern vorgestellt hat. Die Current Feedback-Technologie bietet eine hohe Bandbreite und ist sehr schnell für eine authentische und absolut impulstreue Wiedergabe von allen Audioquellen.

Marantz_SR7012_DAC

DAC-Sektion

Für beste Qualität und höchste Dynamik mit geringsten Verzerrungen wurde der SR7012 mit 32-Bit D/A-Wandlern von AKM ausgestattet.

Audyssey Mult EQ XT

Der SR7012 ist mit der aktuell umfassendsten Audyssey-Suite, die enorm leistungsstarke DSP-Algorithmen beinhaltet, ausgestattet:

  • Dazu gehört im Kern natürlich die Raumakustikkorrektur Audyssey MultEQ XT32. Mit dem mitgelieferten Messmikrofon analysiert MultEQ XT32 die Wiedergabemerkmale der einzelnen Lautsprecher (einschließlich der Subwoofer) an bis zu 8 Messpunkten und erstellt exakt gesetzte digitale Filter, mit denen für die einzelnen Kanäle geeignete Frequenzgänge und Zeiteinstellungen optimiert werden.
  • Mit Audyssey Dynamic Volume werden störende Lautstärkesprünge korrigiert, die zum Beispiel bei Werbeblöcken im Fernsehen auftreten.
  • Audyssey Dynamic EQ sorgt für präzise Klangabstimmung und höchste Klarheit bei allen Lautstärkestufen.
  • Bei Audyssey Low Frequency Containment kommen leistungsstarke psychoakustische Algorithmen zum Einsatz, um im gesamten Frequenzbereich für einen ausgewogenen Klang zu sorgen, auch bei den tiefen Bässen. Gleichzeitig wird gewährleistet, dass direkt angrenzende Nachbarn und Familienmitglieder in Zimmern nebenan nicht gestört werden. Über einen mehrstufigen Einrichtungsprozess ist es möglich, die jeweils gewünschte Containment-Stufe anpassen.
  • Audyssey Sub EQ HT ermöglicht bei Konfigurationen mit zwei Subwoofern eine individuelle DSP-Abstimmung der einzelnen Subwoofer. Im Vergleich zu Konfigurationen mit einem einzelnen Subwoofer lassen sich auf diese Weise tiefere und klarer definierte Bässe erreichen.

In der jüngsten Vergangenheit zeichnete sich die größte Audyssey MultEQ XT Variante durch eine verbesserte, weil feinere und genauer ausbalancierte Gesamtwirkung und durch eine hohe Betriebssicherheit aus. 

Wer noch weiter gehen möchte in der Optimierung durch Audyssey, dem bietet Marantz eine zusätzliche Möglichkeit.

Mit der Audyssey MultEQ Editor-App kann man die Einstellungen, die über die automatisch durchgeführte Einmessung erfolgen, in der Audyssey MultEQ Editor-App überprüfen und anpassen. Auf diese Weise lässt sich die Leistung noch präziser abstimmen, um alle spezifischen Probleme im Raum zu lösen und das Surround-Erlebnis ganz nach Ihren persönlichen Vorlieben maßzuschneidern.

Marantz_SR7012_Audyssey_App

Audyssey-App

  • Betrachten der Ergebnisse der Audyssey MultEQ-Lautsprechererkennung, um die Konfiguration zu prüfen.
  • Betrachten der Ergebnisse vor und nach der Audyssey-Kalibrierung, wodurch es ein Leichtes ist, Raumprobleme zu identifizieren.
  • Individuelle Anpassung der Audyssey-Zielkurve für jedes Kanalpaar
  • Anpassung des Gesamt EQ-Frequenz-Rolloff für jedes Kanalpaar
  • Mögliches Umschalten zwischen zwei Hochfrequenz-Rolloff-Zielkurven
  • Aktivieren/deaktivieren der Midrange-Kompensation 
  • Speicherung und Wiederherstellung von Kalibrierungs-Einstellungen

Die kostenpflichtige Audyssey MultEQ Editor-App ist für iOS und Android verfügbar und kann im Apple AppStore sowie Google Play Store erworben werden.

Unsere erste Einschätzung

Marantz_SR7012_Klappe_offen_new

Der Marantz SR7012 bietet keine Revolution, sondern gezielte Evolution. Gut, manch einer mag das serienmäßige Hinzufügen von Auro-3D vielleicht als kleine Revolution sehen, in der Praxis aber beherrschen kleine, effektive Verbesserung die ersten Eindrücke. Per Firmware-Update kommt zudem eARC, und nach wie vor setzt Marantz auf eine vollwertige integrierte Videosignalverarbeitung. Wir werden den SR7012 diesen Herbst ausgiebig testen. 

Special: Carsten Rampacher
Fotos: Marantz PR
Datum: 15. September 2017




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK