SPECIAL: 2017er Ultra HD-TVs – diese Schwerpunkte setzen Panasonic, Sony, Samsung, Philips und LG dieses Jahr

Nun haben die großen TV-Brands ihre Neuheiten fürs erste halbe Jahr 2017 zu einem beträchtlichen Teil präsentiert. Zeit für uns, festzustellen, was jeweils die technologischen Hauptthemen bei den neuen Top-Baureihen der einzelnen Hersteller sind. Geräte aus 2016 werden nicht berücksichtigt. 

Samsung

samsung_q9f_front_gesamt

Q9F

samsung_q8c_gravity_stand

Q8C

samsung_q7f_gesamt2

Q7F

  • Top-Baureihen: Q9F, Q8C und Q7F mit Bildschirmdiagonalen von 43 bis 75 Zoll
  • Q8 und Q7 sind in Curved-Form erhältlich
  • Kein Dolby Vision
  • Verschiedene Standfußkonzepte und zusätzlich Wandhalterung im Angebot
  • Nach wie vor „One Connect Box“, an die alle Quellgeräte angeschlossen werden.
  • Wahlweise als Zubehör auch 15 Meter langes optisches Digitalkabel (Serie 5 Meter) für die Verbindung One Connect Box – TV erhältlich
  • Q9F mit 2.000 Nit, Q8C und Q7F mit 1.500 Nit
  • VDE-zertifiziert: 1.500 Nit werden von allen QLED erreicht plus 100 Prozent DCI-P3 Farbraum
  • Neue „Premium Smart Remote“, mit der auch kompatible Duellgeräte gesteuert werden
  • Octa-Core-CPU
  • Tizen-Betriebssystem
  • 4.2 und 2.2 Soundsystem mit 60/40 Watt
  • Triple-Tuner (DVB-S2/C/T2 HD)
  • Ultra HD Premium bleibt für Samsung Thema: Alle QLED TVs sind zertifiziert
Panasonic

Panasonic TV EZ1000

EZW1004 mit Technics Soundbar

Panasonic TV EZ954

Zweite OLED-Serie EZW954

  • Zwei OLED Premium-Baureihen: EZW954 (55 und 65 Zoll) sowie EZW1004 (65 und 77 Zoll)
  • 4K HDR Pro Technologie
  • Brandneuer Studio HCX2 Hochleistungs-Bildprozessor
  • Beide OLED-Baureihen mit THX-Lizenz
  • THX- und ISF-Bildmodi
  • Betriebssystem My Home Screen 2.0 (basiert zwar noch auf Firefox OS, das wird aber nicht explizit erwähnt)
  • Support von HLG und HDR10, kein Dolby Vision
  • Quattro-Tuner (2 x DVB-S2/C/T2 HD plus TV>IP)
  • Bonus Top-Serie EZW1004: Technics-Soundbar mit 14 Lautsprechern („Dynamic Blade“) sowie „Master HDR“ OLED-Technologie mit „Absolute Black“
  • Beide OLED-Serienm setzen auf „OLED Superb Motion Drive“ für perfekte Bewegungswiedergabe
  • HDR Game Mode

Panasonic TV EX784

EXW784 auch mit 3D

  • LCD-Top-Baureihe auch mit 3D-Wiedergabe! Nachdem Sony, LG, Samsung und Philips 3D gestrichen haben, bietet Panasonic den EXW784 auch mit 3D-Support an.
  • Zoll-Größen EXW784: 50, 58, 65 und sogar in 75 Zoll! Panasonic hatte vergangenes Jahr bei 65 Zoll Schluss gemacht
  • Quattro Tuner und My Home Screen 2.0
  • 2.400 Hz Backlight Motion Drive, Super Bright Panel, extrem präzises Local Dimming sowie HDR Game Mode beim EXW784
  • EXW784 laut bisher vorliegenden Daten ohne THX und ISF
  • Alle Modelle, ganz gleich, ob OLED oder LCD: Nur Flat, kein Curved
Philips

Phlips 55POS9002

Top-OLED, nur in 55 Zoll: 55POS9002

Philips PUS7502

PUS7502 LCD-Modell mit P5 Prozessor

  • Top-Modell OLED Ultra HD-TV 55POS9002, aktuell nur in 55 Zoll geplant  
  • 55POS9002 mit Ultra HD Premium Zertifikat
  • Nur Flat, kein Curved
  • Top-Serien laufen unter Android Marshmallow. 16 GB interner Speicher
  • LCD-Modell PUS7502 in 49, 55 und 65 Zoll. Ein großes Modell über 65 Zoll fehlt bei den 2017er Modellen derzeit. 
  • Neuer P5 Hochleistung-Bildprozessor bei POS9002 und bei PUS7502. Bis zu 50 % mehr Leistung im Vergleich zur bisherigen Pixel Perfect Ultra HD Engine
  • Bei den Nit-Werten hält sich Philips vornehm zurück. 750 Nit beim OLED und 400 Nit beim PUS7502 (das ist das Niveau der Vor-HDR-Ära, trotzdem ist der 7502 laut Philips HDR-geeignet)
  • Quad Core-Engine
  • OLED unterstützt zu 99 Prozent den DCI-P3 Farbraum 
  • HDR10 und HLG werden unterstützt, aber nicht Dolby Vision
  • 3-seitiges Ambilight
  • Edle Optik bei beiden Serien mit hohem Alu-Anteil
  • Visible Sound Konzept bei PUS7502 mit schlanker Soundbar, Triple Ring Treiber auf der Rückseite, 45 Watt Systemleistung
  • 55POS9002 mit Triple Ring-Soundsystem und dts HD Premium Unterstützung
Sony

Sony_Bravia_OLED_A1_seite

Bravia A1

  • Top-Serien 2017: A1 OLED, XE93/94 (ZD9 findet hier keine Erwähnung, da das nach wie vor erhältliche „Backlight Master Drive“ LCD-Topmodell schon 2016 auf den Markt kam)
  • XE94 in 75 Zoll, XE93 in 55 und 65 Zoll
  • Beim OLED können wir aktuell nur die Bilddiagonalen nennen, die wir im Rahmen der CES aufgeschnappt haben: 55, 65 und 77 Zoll
  • Nur Flat, kein Curved
  • Ultra HD Premium Zertifikat spielt wie 2016 für Sony auch 2017 keine Rolle
  • Android Marshmellow
  • 2017 gibt es im Gegensatz zu 2016 wieder einen integrierten Webbrowser
  • X1 Extreme Bildprozessor (erstmals 2016 beim ZD9 eingeführt) mit Dual Database Processing: Eine Datenbank für Rauschreduktion und eine weiteren für Schärfe- und Auflösungsoptimierung. Ferner ist der Prozessor mit „Object Based HDR Re-Master“ ausgestattet, das schafft auch bei nicht HDR-Material eine annähernde HDR-Kontrastgüte (Samsung hat schon seit 2016 mit HDR+ etwas ähnliches im Angebot), ist aber auch für den bestmöglichen Bildeindruck bei HDR-Quellen zuständig.
  • HDR10 und HLG Support. Dolby Vision kommt für die Top-Serien per Firmware-Update (Zeitpunkt steht noch nicht fest)
  • LCD-TVs mit „Xtended Dynamic Range Pro“

Sony-KD-65XE9305-Front-Seitlich1

XE93

  • Slim Backlight Drive+ beim XE93, Full Array LED Backlight beim XE94
  • Flaches Design bei XE93 und beim A1, nichts soll beim A1 vom Bild ablenken, daher: A1 mit Exiter/Aktuatoren-Lautsprechertechnologie. Überraschend gute klangliche Erlebnisse (der ganze hintere Teil des Bildschirms dient sozusagen als „Lautsprecher“). 
LG

LG_Signature_OLED_W

Signature OLED W7

  • Neue Top-Serie 2017: OLED-TV W7 mit nur 2,57 mm Bautiefe. Flat-TV
  • Bis 77 Zoll, zum Marktstart in 65 Zoll (8.000 EUR, 77 Zoll für 10.000 EUR)
  • Laut LG mit 1.000 Nit maximaler Helligkeit
  • Unterstützung sämtlicher HDR-Formate (HLG, HDR10, Dolby Vision, Advanced HDR/Technicolor)
  • „HDR Effect“ für Beinahe-HDR-Qualität auch bei SDR-Inhalten
  • „Active HDR“ (jeder HDR-Content wird Szene für Szene mit Hilfe dynamischer Metadaten analysiert) 
  • „Infinitive Contrast“ und „Perfect Black“
  • Mit hochwertiger Soundbar (die auch Dolby Atmos kann, 60 Watt Systemleistung), dort verbergen sich auch die Anschlüsse. Flaches Verbindungskabel zum Display (ähnlich wie bei Samsung mit One Connect Box)
  • Betriebssystem webOS 3.5 und Magic Remote
Generelle Feststellungen
  • Von den neuen 2017er Top-TVs gibt es herstellerübergreifend nur eine Curved-Baureihe (Q8C von Samsung)
  • Riesen-Bilddiagonalen gibt es nicht
  • Philips bietet auch den neuen OLED POS9002 nur in 55 Zoll an. Wo bleiben 65- und 75 Zoll-Modelle?
  • Panasonic bietet mit maximal 77 Zoll (OLED) beziehungsweise 75 Zoll (LCD) endlich wieder große Bilddiagonalen an.
  • Außer LG schafft es niemand, den Support für Dolby Vision anzubieten, obwohl dieser Standard im Aufwind ist (bei Sony kommt für die Modelle mit dem X1 Extreme Prozessor angeblich ein Update, also auch für den ZD9 aus 2016)
  • THX ist außer bei Panasonic nirgendwo ein Thema
  • Alle Hersteller werben mit immer präziserem Local Dimming
  • Nach wie vor gibt es fast überall bei LCD-basierten TVs selbst bei Direct LED Modellen zumindest leichte Halos/In-Homogenitäten bei der Helligkeitsverteilung
  • LG schafft mit angeblich 1.000 Nits beim Signature OLED W7 einen neuen Helligkeitsausleuchtung-Bestwert für OLED-TVs. Der Panasonic EZW1004 schafft auch immerhin 850 Nits, der Philips POS9002 750 Nits.
  • Samsung durchbricht mit dem Q9F die magische Barriere. 2000 Nit sind möglich. Unser Test wird die Frage klären: Top oder schon zu viel des Guten?
  • Bis auf Samsung setzen alle auf OLED
  • Betriebssysteme: Neuestes Android bei Philips und Sony, Tizen bei Samsung,webOS bei LG und My Home Screen 2.0 bei Panasonic
  • Philips (P5) und Panasonic Studio HCX2) mit neuen Highend Bildprozessoren 
  • Hochwertige Sound-Systeme, die gleich im TV integriert sind, bzw. mit dem TV kommen, sind überall Trend. Auf die Spitze treiben es LG (4.2 Dolby Atmos Soundbar) und Panasonic (EZW1004 mit 80 Watt Technics Soundbar). Optisch auf die Spitze treibt es Sony, beim Hightech-Lautsprechersystem im A1 wird der Screen als Lautsprecher-Fläche genutzt.

Special: Carsten Rampacher
Datum: 21. März 2017




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK