PREVIEW: Canton 3-Wege-Bassreflex-Standlautsprecher C 309 - gelungener Einstieg in die Canton-Welt?

Canton C 309 Paar

Das klingt nach "Sound-Schnäppchen": Die Canton C 309 Dreiwege-Standbox kistet in Esche Vinyl Dekor schwarz oder in Weiß Vinyl Dekor nur 299 EUR pro Stück. Solche Preise kennt man sonst fast ausschließlich von Direktvertreibern, gerade wenn man bedenkt, was an guter Technik in der C 309 steckt. 

Canton C 309 Schallwand Detail

Klassische Optik auch im Detail

Die C 309 sieht aus wie ein klassischer Schallwandler. Optische Experimente sieht man nirgendwo, was keinesfalls ein Fehler sein muss. Nicht jeder sucht eine optisch extravagante, aufregende Klang-Skulptur fürs Wohnzimmer. Die Nennbelastbarkeit fällt mit 160 Watt ebenso großzügig aus wie die maximale Belastbarkeit, die bei 320 Watt liegt. Die exzellente Pegelfestigkeit später in den Testreihen bestätigt dies. 88,3 dB, ein ordentlicher, aber nicht besonders guter Wert, stehen bei 1W/1m als Wirkungsgrad im Datenblatt. Mit Stereoverstärkern der 400 bis 500 EUR Liga kann man die C 309 aber standesgemäß betreiben. Der Übertragungsbereich geht von tiefen 20 Hz bis hoch auf 40 kHz. Zumindest den Daten nach eignet sich die C 309 auch für Hi-Res-Audio. 

Canton C 309 Hochtoener

Hochtöner

Bestückt ist sie erstaunlich großzügig. Ein 25 mm Alu-Mangan Hochtöner, ein 180 mm Mitteltöner mit Titanium-Membran und ein Doppelbass-System, bestehend aus zwei jeweils 180 mm messenden Chassis ebenfalls mit Titanium-Membran, das ist wirklich hochwertig.

Canton C 309 Mitteltoener

Mitteltöner

Canton C 309 Doppelbass

Doppelbass mit 2 x 180 mm Treibern

Ja, und auch das schicke, sauber sitzende Aluminium-Frontgitter ist sonst meist ausschließlich in höheren Preisklassen zu finden.

Canton C 309 Sockel

Sockel

Canton C 309 Upside

Separate Schallwand, gebogenes Alu-Schutzgitter

Unter der Box, die noch eine präzise ans Gehäuse angebrachte separate Schallwand besitzt, ist ein formschön integrierter Sockel zu finden. Normalem Standard entsprechen die Single-Wire-Terminals fürs Boxenkabel.  Satte 23 kg wiegt eine C 309, der Lautsprecher ist 24 cm breit, 105 cm hoch und 30 cm tief. Das kann man durchaus noch als wohnraumkompatibel bezeichnen. Übrigens: Dank der vorn platzierten Bassreflex-Öffnung kann man den Standlautsprecher auch wandnah aufstellen. 

Klang

Wir lassen den 007-Klassiker "A View To A Kill" in CD-Qualität laufen und drehen etwas lauter auf, um die Kraft des Songs unmittelbar zu spüren, klappt das mit der preiswerten C 309? Klare Antwort: Ja, und wie! Denn so einfach die Gehäuseverarbeitung außen auch sein mag, akustisch entpuppt sich die C 309 als echte, mit viel Nähe zur täglichen Hörpraxis abgestimmte Canton-Konstruktion. Der Klang überzeugt durch die direkte Ausprägung und ein exaktes Timing. Klar, die C 309 ist keine Punktschallquelle, wer also ein so hochpräzises Timing wie bei einem Breitbänder oder bei einem Koaxialchassis erwartet, wird vielleicht etwas enttäuscht sein. Durch das gut arbeitende Filternetzwerk aber kommen alle Klanganteile schon praktisch zur gleichen Zeit beim Zuhörer an. 

Das macht sich auch bei "The World Is Not Enough" von Garbage bemerkbar. Klar und fundiert tritt die C 309 hier auf, mit straffem Bass, der auch durch seine kultivierte Auslegung punkten kann. Die gute Loslösung der Stimme von den Chassis ist ebenfalls ein Vorzug der C 309, das haben wir in dieser Preisklasse selten so ausgeprägt wahrgenommen. 

In CD-Qualität liegt uns "Over The Hills And Far Away" in der Version von Nightwish vor. Hier beeindrucken uns die C 309 mit einer Pegelfestigkeit, die man in diesen günstigen Preisregionen sonst nur von Nubert-Lautsprechern kennt. Canton schwingt sich hier zu neuen Höhen auf, die C 309 bekommt zwar einen minimal spitzen Einschlag im Hochtonbereich, agiert aber immer noch souverän und erhält nahezu die komplette Dynamik des Stückes. Die Stimme wird selbst bei großer Lautstärke noch gut von den Instrumenten getrennt, nur die Lösung der Vocals von den Chassis gelingt nicht mehr so geschliffen. 

Der Eagles-Hit "Desperado" in der Adaption von Diana Krall liegt in Flac 48 kHz/24-Bit vor. Und die C 309 blamiert sich auch hier nicht. Mit viel Feingefühl und Lebendigkeit geht sie vor und sichert ein umfassendes Hörerlebnis. Besonders gut gefällt uns, wie gut sich die Stimme von den Lautsprechern löst und frei im Raum verteilt. 

Wolfgang Amadeus Mozarts Violinenkonzert in A-Dur, Köchelverzeichnis 219, 1. Allegro aperto, in Flac 96 kHz/24-Bit präsentiert uns die Canton C 309 mit einem beachtlichen Auflösungsvermögen und mit einer fein dosierten Klangkultur. Nicht, dass hier falsche Hoffnungen geweckt werden: Sehr versierte Stereoliebhaber sollten sich immer noch an höheren Preisklassen orientieren. Feinste räumliche Details oder die absolut freie Verteilung akustischer Elemente im Hochtonbereich kann ein Standlautsprecher für 299 EUR Stückpreis natürlich nicht in vollem Umfang realisieren. Aber derjenige, der eine günstige, solide konstruierte und ausgewogen klingende Standbox auch für das Hören von Klassik sucht, ist hier bestens aufgehoben. 

Erstes Fazit

Canton C 309 Paar 2

Die C 309 mag nicht besonders spannend aussehen - wer aber die Optik klassischer Lautsprecher schätzt, kommt bei diesem Modell auf seine Kosten. Richtig überzeugen kann die Canton-Standbox dann bei der Bewertung der klanglichen Qualitäten. Mit überraschender atmosphärischer Dichte und einer sauberen Detaillierung kann sich die C 309 profilieren. 

Preview: Carsten Rampacher
Datum: 12. Januar 2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK