Live von der Home Cinema Trends in Kassel: Preview zum Highend-OLED Sony "Master Series" AF9

Die Home Cinema Trends 2018 in Kasse, veranstaltet von den Sound Brothers, ist gerade in vollem Gange. Natürlich haben es Wolf Tauer und sein schlagkräftiges Team auch 2018 wieder geschafft, die absoluten Top-Produkte auf die Messe zu holen, und nun können wir zum Highend-Topmodell AF9 (55 Zoll: 2.999 EUR, 65 Zoll: 3.999 EUR) aus dem Hause Sony erstmals ein kleines Preview offerieren.

Sehr schmaler Rahmen

Rückseite

Optisch verfolgt er die schon vom Bravia A1, dem ersten OLED von Sony, der auf der CES 2017 Weltpremiere feierte, erstmals in Szene gesetzte Linie. Oben extrem schmal, unten herum bauchiger. Die gesamte Rückseite fungiert dank "Acoustic Surface" Technologie, die weiter verbessert wurde, als Lautsprecher. Daraus resultiert ein erstaunlich voller, souveräner Klang. Der extrem schmale Rahmen passt hervorragend zum AF9, somit erscheint der Hightech-TV äußerst hochwertig und elegant. Das spezieller Ständer-Konzept sorgt ebenfalls für optische Exklusivität.

Die Serien A9F (OLED) und Z9F (LCD-basiert, lieferbar in 65 und 75 Zoll, Full-LED Backlight) sind für das automatische Display-Kalibrierungsverfahren AutoCal geeignet: Das auf dem PC oder Notebook laufende CalMAN-Programm startet die AutoCal-Funktion, welche das Bild des Sony Master Series Ultra HD-TV perfektioniert. Besonders natürliche, lebensechte Bilder, so verspricht Sony, zeigen die hochwertigen Fernseher, nachdem die AutoCal-Funktion alle Parameter entsprechend optimiert hat.

Sehr solide Verarbeitungsqualität

Elegante Details

Der neu entwickelte Bildprozessor "X1 Ultimate" befeuert alle Modelle der Master Series und somit natürlich auch den AF9. Besonders ein herausragender Kontrast bei allem Material sowie eine enorme visuelle Klarheit standen im Fokus der Entwickler.  "Object-based Super Resolution" stellt durch eine intelligente Textur-Analyse sicher, dass das Auflösungsvermögen der TVs weit überdurchschnittlich ausgeprägt ist.

Anschluss-Sektion

HDMI-Schnittstellen

Anschlüsse links

Neu an Bord ist auch ein in Zusammenarbeit mit VoD-Dienstleister Netflix entwickelter spezieller Bildmodus. Die Aufgabe des "Netflix Calibrated Modus" besteht darin, eine Bildwiedergabe auf professionellem Level, wie es die Profis im Filmstudio sehen, abzuliefern. Der Modus wurde von Sonys Bild-Ingenieuren und von Colour-Scientists von Netflix entwickelt. Ein exakter Dynamikumfang stand im Mittelpunkt bei der sorgfältigen Abstimmung.

Wir sind vom modernen Ausstattungsumfang beeindruckt - aber wie sieht es mit der Bedienbarkeit des AF9 in der Praxis aus? Der OLED-TV reagiert sehr zügig und ohne Verzögerungen auf sämtliche Eingabebefehle  und bringt sämtliche Features von Android OS mit, inklusive Netflix, Mediatheken, etc. - wie man es von den 2018er Sony Bravia TVs her kennt. Das aktuelle Android OS hat mittlerweile eine hohe Reife erreicht und ist als zuverlässig und komfortabel zu bezeichnen.

Home-Menü mit App-Zugriff etc.

Fernbedienung

Das Menü ist logisch aufgebaut und man findet sich problemlos zurecht. Die konventionelle Fernbedienung liegt gut in der Hand und bietet Direktzugriffstasten auf Netflix und Google Play Store, Remote ist aus Kunststoff, die gummierten Tasten bieten einen sehr guten Druckpunkt. Wir persönlich halten dieses klassische Fernbedienungs-Konzept nach wie vor für sehr erfolgversprechend.

Wenden wir uns dem Bild zu und betrachten Demo-Material in UltraHD mit HDR, Helikopterflüge über Las Vegas. Der AF9 tritt selbst in der problematischen Messe-Umgebung mit tiefem Schwarz sehr Kino-like auf und zeigt sich überdies extrem kontraststark. Die Farben wirken dynamisch und lebendig, bleiben aber natürlich und präsentieren sich nicht unpassend übersättigt. Sehr gut gefällt auch das geringe Bildrauschen, selbst in dunklen Bereichen - dieses fällt nochmals etwas geringer aus als beim ersten OLED, dem Bravia A1. Ins Auge fällt auch die hohe, aber gleichzeitig realistische Gesamtbildschärfe. Bei den Kamerafahrten und Überflügen nehmen wir beinahe kein Kantenzittern wahr, die hohe Bewegungsschärfe und der insgesamt sehr saubere Bildeindruck verstärken unsere positiven Impressionen.

Rückseite des AF9

Überzeugend: der neue Sony AF9

Hohe Bildruhe und ein homogener, angenehmer visueller Gesamteindruck - damit kann man den AF9 in Kürze treffend umschreiben. Die Zwischenbildberechnung ist aktiviert und agiert sauber, nur bei schnellen Schnitten sieht man, dass der Algorithmus nicht 100% perfekt arbeitet und Objektkanten manchmal etwas zittern. Auch hintere Ebenen des Bildes werden sehr gut durchstrukturiert, und auch kleine Objekte werden sehr plastisch dargestellt. Die Helligkeit reicht in der leicht gedimmten Messe-Umgebung absolut aus. Kontrastunterschiede stellt der Sony souverän dar: Die vielen einzelnen Lichtquellen am Strip in Vegas werden absolut sauber differenziert abgebildet. Für einen OLED-TV typisch ist die überragende Blickwinkelstabilität.

Insgesamt überzeugt uns der AF9 nach dem ersten, etwas längeren Kennenlernen durch exklusive, edle Optik, einfaches Handling und ein sehr differenziertes, authentisches Bild.

Preview: Carsten Rampacher, Philipp Kind
Fotos: Philipp Kind
Datum: 20. Oktober 2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK