Live von der Home Cinema Trends 2018: Bildeindrücke vom 4K Ultra HD-Projektor UHD51

4K-Beamer spielen auf der Home Cinema Trends 2018 eine große Rolle. Der UHD51 ist zwar nicht der aktuellste Optomo 4K-Projektor, mittlerweile aber zu attraktiven Preisen erhältlich und liefert immer noch eine visuelle Präsentation hoher Güte. Der Beamer bietet HDCP 2.2-Support und ist HDR-fähig, das RGBRGB-Farbrad soll für eine präzise Farbabdeckung des rec.709-Farbraums sorgen. Im Bereich Helligkeit liefert er 2400 ANSI Lumen, für flüssige Bewegungen ist die "PureMotion" Zwischenbildberechnung integriert.

Seitenansicht

Optoma-Logo obenauf

Der vertikale Lens Shift vereinfacht die Installation, denn er bietet eine größere Möglichkeit an Platzierungsmöglichkeiten. So kann der Projektor flexibler positioniert werden und erlaubt eine Vielzahl an Bildgrößen.

Die "UltraDetail" Technologie sorgt überdies dafür, dass alle Bildinformationen möglichst originalgetreu wiedergegeben werden. So erhält man ein unglaublich klares und scharfes Bild. Präzise Farbjustage ist mit dem Colour Management System (CMS) möglich.

Manuelle Einstellung für Zoom und Lens Shift möglich

Bedienelemente am Gerät - noch unter Folie

Und wie sieht das Bild in der Praxis aus? Wir nehmen uns ein Filmbeispiel aus "The Revenant" (4K, HDR) vor.  Die außergewöhnlich hohe Bildschärfe überzeugt mit besonderer Stärke bei Panaoramaaufnahmen, aber auch die Details an der Jacke des Hauptdarstellers oder den vielen Wunden an Gesicht und Körper werden mit hoher Präzision dargestellt.

Die mittlere Stufe der Zwischenbildberechnung ist bei unseren Checks aktiviert und gefällt mit sehr flüssiger Darstellung sowie kaum sichtbaren Artefakten. Bei den schnellen Bewegungen, während Leonardo DiCaprio das Feier entzündet, sieht man an den Feuersteinen, die hart aneinander geschlagen werden, ein leichtes Zittern der Kanten.In der Regel liefert der Optoma aber ein sehr stabiles Bild ab.

Optoma UHZ65

Auffallend ist das sehr geringe Rauschen, das beinahe nicht auffällt. Hervorragend gefallen auch die sauberen Farben, die hier leicht kühl sind. Der HDR-Effekt kommt bei stark kontrastreichen Szenen sehr gut zur Geltung, stellenweise wird der Protagonist "zum Greifen nahe" dreidimensional dargestellt. Bis in die hinteren Ebenen zeichnet der Optoma scharf und strukturiert unserem Eindruck nach auch bei dunkleren Bereichen sauber durch.

Preview: Philipp Kind, Carsten Rampacher
Fotos: Philipp Kind
Datum: 20. Oktober 2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK