IFA Innovations Media Briefing: Samsungs neue Dolby Atmos-Soundbar HW-K950 und Wissenswertes über SUHD (Quantum Dot)

Samsung HW-K950 1

Auf der IFA Innovations Media Briefing in Berlin ist es endlich soweit: Samsung zeigt die finale Version der HW-K950, der schon auf der CES im Januar in Las Vegas erstmals vorgestellten Dolby Atmos-Soundbar. Ausgeliefert wird ab Ende Juli/Anfang August für 1.499 EUR UVP.

Samsung HW-K950 4

Bedienelemente an der Soundbar

Samsung HW-K950 6

Wireless Reals mit Atmos-Modulen

Samsung HW-K950 5

Wireless Rear-Speaker von vorne

Samsung HW-K950 3

Soundbar im Detail

Samsung HW-K950 2

Aktiver drahtloser Subwoofer

Im Set enthalten sind nicht nur Soundbar mit 2 Atmos-Modulen sowie aktiver drahtloser Subwoofer, sondern auch zwei drahtlos eingebundene Reals, ebenfalls mit jeweils einem Top Firing-Modul. So liefert Samsung echten 5.1.4 Sound. Decodiert wird allerdings nur Dolby Atmos und kein DTS:X. Erste Klang-Checks beweisen ein hohes akustisches Potential an Gesamt-Räumlichkeit, Effekt-Tiefe, Dynamik, Auflösungsvermögen und Klarheit. Ein Test bei uns folgt. 

Samsung KS9090 1

KS9090

Samsung liefert uns im Rahmen der IFA Innovations Media Briefing in Berlin auch etwas Background-Informationen zur SUHD-Technologie. Die gewohnt bildstarken Modelle KS9090 und KS8090 demonstrierten die Fähigkeiten dann auch umgehend in der Praxis.

Samsung SUHD

KS8090

Samsung KS9090 2

Samsung Multimedia TV-Remotw 2016, handlich und leistungsfähig, mit eingebautem Mikrofon

Samsung KS9090 3

One Connect Box

Alle 2016er Samsung SUHD-TVs sind Ultra HD Premium-zertifiziert und können dank des 1.000 Nit Panels HDR-Inhalte uneingeschränkt wiedergeben. Der SUHD-Paneltechnologie zugrunde liegt die Quantum Dos-Technik. Quantum Dots sind Nano-Kristalle aus Halbleiter-Materialen. Ein Nanometer (nm) ist ein Milliardstel Meter. Das heißt, die sehr winzigen Partikel sind beispielsweise bis zu 10.000 Mal schmaler als ein menschliches Haar, demnach unvorstellbar schmal. Die extrem schmalen Quantum Dots eignen sich für unterschiedliche Anwendungen. Zum Beispiel können Quantum Dots sehr gut Licht absorbieren und aussenden. Daher kommen Quantum Dots bei Solaranlagen, Mikroskopen und in Displays zum Einsatz.

Quantum Dots sind photoaktiv, das bedeutet: Sie absorbieren Licht und geben es wieder ab. Selbst wenn jeder Quantum Dot aus dem gleichen Material besteht, gibt er, abhängig von der Größe seines Kerns, spezifische Farben ab. Ist beispielsweise der Kern des Quantum Dot 2 nm groß, strahlt er blaues Licht aus, während ein Dot mit 6-7 nm Größe rotes Licht ausstrahlt. Die große Fähigkeit von Quantum Dots liegt im Erzeugen einer sehr reinen und stabilen Lichtfarbe. Das ist, um hier eine Brücke zu schlagen, gerade bei einem modernen Ultra HD TV-Geröt elementar wichtig. Quantum Dots können Farben also extrem präzise darstellen, während sich Lichter von konventionellen Display-Materialien oft mit benachbarten Farben mischen und somit keine natürliche Farbwiedergabe mehr ermöglichen. Das liegt daran, dass die Breite des Farbspektrums von Quantum Dots viel kleiner ist als die der herkömmlichen in Displays verwendeten Materialien. Daher können die drei primären Farben blau, grün und rot klar voneinander getrennt dargestellt werden, bei konventionellen Fernsehern ohne diese Technologie ist dies nicht so einfach. Ein Quantum Hot Display ist in der Lage, im Vergleich zu konventionellen Technologien ein viel breiteres und detaillierteres Farbspektrum darstellen.

Ein weiterer Vorteil der lichtausstrahlenden Quantum Dots ist die erstklassige Effizienz. Vergleicht man die Phosphore in konventionellen TVs mit Quantum Dots, produzieren Quantum Dots nicht nur mehr Farben. Durch die photoaktiven Eigenschaften ermöglichen sie auch eine deutlich höhere Helligkeit – gut für die HDR-Ära.

Dadurch punkten die SUHD TVs von Samsung mit einer Spitzenhelligkeit von bis zu 1.000 Nit; Fernseher ohne Quantum Dots können meist nur 400 Nit darstellen. Dank der Quantum Dot Color-Technologie wird Energie noch effizienter genutzt, da Licht und Farbe effektiver verarbeitet und besser dargestellt werden. Und hier sind wir beim 2016er Kernthema: Aufgrund der hervorragenden Farb- und Lichtdarstellung durch Quantum Dots sind die Samsung SUHD TVs besonders gut geeignet für die Darstellung kontrastreicher HDR-Inhalte.

Auch hinsichtlich der Umwelt sind Samsung Quantum Dot Panels fortschrittlich. Viele bisher entwickelte Quantum Dots enthielten Cadmium-Sulfide (CdS) oder Cadmium- Selenide (CdSe), bei deren Herstellung durch den Nanopartikel-Abbau möglicherweise das umweltschädliche CD2+ freigesetzt wird. Die Quantum Dot Displays von Samsung hingegen sind frei von Cadmium. Seit 2001 legt die Samsung Forschungs- und Entwicklungsabteilung einen Fokus auf Quantum Dot und hat seitdem über 150 Patente angemeldet. Quantum Dots von Samsung gelten überdies als sehr langlebig. Die anorganischen Komponenten sind resistenter gegen Oxidation als organische Substanzen. Die Quantum Dots werden mit einer vierfachen Schutzschicht umhüllt, damit eine hohe Qualität und makellose Funktionsweise der Dots über Jahre ermöglicht wird. Das Resultat: Ein erstklassiges Display, das die Bildqualität lange aufrechterhält.

Bericht: Carsten Rampacher
Bilder: Sven Wunderlich
Datum: 05. Juli 2016




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK