IFA Innovations Media Briefing: Neues von Sony

Sony_Curved_2015_UHD

Auf der IFA Innovations Media Briefing in Berlin steht derzeit noch Sonys neuer Curved-TV KD-65S8505C für 3.999 EUR. Das elegant auftretende Gerät hat UHD-Auflösung und kommt mit aktueller Sony 2015er Hardware-Basis. Der speziell für den 4K-Betrieb entwickelte Prozessor X1 mit 4K X-Reality Pro bildet die Basis für ein ansprechendes Bild. Für bestechende Farbwiedergabe sorgt, wie schon von früheren Modellen her bekannt, ein Sony Triluminos Display. Triluminos bietet, in aller Kürze, einen erweiterten Farbraum, und dadurch ein besonders intensives Seh-Erlebnis.

Sony_Curved_2015_2

 Scharfes, klares Bild, praktisch kein Panelrauschen

Nicht umsonst zeigt Sony gerade noch am Alexanderplatz im BCC Szenen, in denen viele Blau-Töne vorkommen, Surfer, die im endlosen Blau des Ozeans surfen, detaillierte Bilder der Wasseroberfläche und Panoramen. Dieses 4K-Material hat den Vorteil, dass genau das, was Triluminos besonders gut kann, herausgestellt wird: Nämlich faszinierende Blau-Töne zu offerieren. Noch immer ist das Bild, verglichen mit einem akkurat justierten konventionellen TV, etwas kalt, aber die verschiedenen Blau-Nuancen des Meeres werden vorzüglich herausgearbeitet. Der Curved-TV offeriert darüber hinaus ein besonders tiefes, plastisches Bild mit lebendiger Staffelung der Bildebenen. 

Sony_Curved_2015_Menu_Einstellungen

 Sony setzt 2015 auf Android als Betriebssystem und gestaltet gleich die Menüs um. Hier die Einstellungen

Sony_Curved_2015_Cinema_Bildmodi

 Neues auch bei den vorprogrammierten Bildfeldern. „Cinema Pro“ und „Cinema Home“ finden sich bei Anwahl des Parameters „Bild-Modus“

Sony_Curved_2015_erweiterte_Bildeinstell2

 Blick in die erweiterten Bildeinstellungen

Sony_Curved_2015_erweiterte_Bildeinstell

 Sony weiß, was richtig ist: Erst der Helligkeits- und dann der Kontrastregler. Gamma und Schwarzwert können ebenfalls eingestellt werden

Sony_Curved_2015_Farbmanagement

Farbmanagement mit präzisen Justagemöglichkeiten

Sony setzt 2015 auf Android als Plattform und hat gleich die Menüs komplett überarbeitet. Beim S85C, so die Kurzform fürs neue Modell, gibt es eine konventionelle Remote und eine kompakte, praktische Touch-Remote.

Sony_Curved_2015_Android

Android-Plattform 

Sony_Curved_2015_1

 Besonders übersichtliche Bedienung und One-Flick Entertainment

Es findet sich ein potenter Video-EQ, auch Sonys Frame-Interpolierer „Motion Flow“ ist mit 800 Hz an Bord. Für erweiterte Empfangsmöglichkeiten sorgt der Twin-Triple-Tuner – einfach ein Programm anschauen und parallel ein anderes aufnehmen. Die S85C-Serie ist ein Edie-Led-TV, für den 3D-Betrieb arbeitet diese Baureihe mit aktiven Shutterbrillen. 

Sony_System1

X90C-Serie

Sony_Ultrathin_TV

 Extrem dünn, wie hier der Vergleich mit einem Sony Xperia Smartphone beweist

Auch in Berlin steht der besonders dünne Sony Edge LED UHD-TV KD-55X9005C, der auf 3.499 EUR kommt. Alternativ ist er auch in 65 Zoll (KD-65X9005C) für 4.499 EUR erhältlich. Im Preis inkludiert ist eine Wandhalterung, die einen Abstand von lediglich 4 cm zur Wand ermöglicht, ähnlich wie bei einem Bilderrahmen. Möchte man an die Anschlüsse des TVs, dann hebt man unten einfach an. Dass der Sony-TV so dünn ist, verdankt er der Lichtleiterfolie aus Glas, diese Glasplatte hält Panel etc. zusammen und ermöglicht dieses extrem dünne Design. Der elegante, perfekt passende Fuß ist aus hochwertigem und festem Aluminium. Die Serie X90C, so hier die Kurzform, arbeitet mit passiven 3D-Brillen. Motionflow 800 Hz, das Triluminos-Display mit erweitertem Farbraum, die Android TV-Plattform und der 4K X1 Prozessor sind weitere Merkmale. 

Sony_System_Soundbar

Soundbar

Sony_System_Speaker

So sollte man sie in der Praxis nicht aufstellen – diese beiden drahtlosen Lautsprecher sind für die Surroundwiedergabe gedacht

Sony_System_Subwoofer

 Aktiver, kabelloser Subwoofer

Für 799 EUR kommt Sonys neue Hightech Soundbar HT-RT5 mit Wireless-Lautsprechern für den Surroundbereich und kabellosem aktivem Subwoofer. Das 5.1 Kanal-System kommt auf üppige 550 Watt RMS-Leistung und decodiert auch DTS-HD Master Audio und Dolby TrueHD. Sogar die Wiedergabe von HiRes-Audio-Files ist möglich, hier werden FLAC und Direct Stream Digital (DSD). ALAC, AIFF und das klassische MP3 werden auch unterstützt. Weitere Ausstattungsmerkmale: Dualband-WiFi (2,4/5 GHz), Google Cast, Spotify Connect, 3 x HDMI-Eingänge,, 1 x HDMI-Ausgang, HDCP 2.2, 4K-Passtrough, Bluetooth inklusive NFC und Miracast. Zahlreiche Sound-Modi kennzeichnen die DSP-Sektion. Der Fußball-Modus bietet die Akustik des brasilianischen Morumbi-Stadions, der 9.1 Cinema-Modus bietet die facettenreiche Klangkulisse des Cary Grant-Theaters in den Sony Picture Studios in Los Angeles, und „Digital Music Arena“ holt die besonders weitläufige Akustik der Londoner O2 Arena ins Wohnzimmer. Die Soundbar kann wahlweise an der Wand befestigt oder auch vor dem TV aufgestellt werden. Eine besonders einfache Installation – jeder Lautsprecher verbindet sich automatisch – soll die Sony-Anlage ebenfalls auszeichnen. Die Soundbar ist für die kabellose Multiboom-Wiedergabe, gesteuert durch die Sony SongPal-App, vorbereitet. 

Sony_AVR

 STR-DN1060 für 699 EUR

Liebhaber klassischer AV-Receiver finden ebenfalls etwas bei Sony. Für 699 EUR wird der STR-DN1060, oben im Bild, angeboten. Der 7.2 AV-Receiver offeriert 165 Watt pro Kanal und bringt HDMI 2.0 Terminals inklusive HDCP 2.2 mit. Natürlich ist ein WiFi-Modul an Bord, ebenfalls Apple AirPlay. DLNA-Kompatibilität, Bluetooth mit NFC, Google Cast for Audio sowie MHL 3.0 sind weitere Ausstattungsmerkmale. DSEE-HX, ein spezieller Sony-Algorithmus, soll niedriger auflösende Dateien akustisch in die Reichweite echter HiRes-Dateien bringen. DSD, WAV und FLAC werden an hochauflösenden Audiodateiformaten unterstützt. Leider bringt der STR-DN1060 keine Decoder für DTS:X und Dolby Atmos mit. Konkurrenten etwa von D&M, Pioneer und Onkyo bieten die neuesten Decoder bereits in der Preisklasse des Sony 7.2-Receivers an. 

Bericht: Carsten Rampacher
Bilder: Carsten Rampacher
Datum: 08. Juli 2015




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK