IFA Exklusiv-Preview: Magnat Bluetooth-Kopfhörer LZR 588 BT

Magnat LZR 588 BT Titel

Magnat stellt für 129 EUR gerade den brandneuen Bluetooth-Over-Ear-Kopfhörer LZR 588 BT vor. Wir hatten Gelegenheit, das Headphone mit 21 (!) Stunden Akkulaufzeit schon einmal ausführlich auszuprobieren. Es gibt den Kopfhörer mit Magnat-typischen Laser-Technologie ausschließlich in schwarzer Version. Die Verarbeitungs- und Materialqualität hat uns spontan überzeugt, Das Kopfband ist außen  leicht gummiert, was für eine ansprechende Haptik sorgt. Innen ist es gut gepolstert, dies ermöglicht einen komfortablen Sitz. Auch die Ohrmuscheln sind außen leicht gummiert, zwischen diesem Material und dem weichen Bezug der Ohrpolster ist ein schmaler alufarbener Ring integriert – eine recht gediegene, gleichzeitig doch moderne, ansprechende Optik.

Magnat LZR 588 BT seit

Schicke, elegante Optik

Magnat LZR 588 BT Bedienelemente

Bedienelemente

Magnat LZR 588 BT USB

USB-Ladeslot

Setzen wir den LZR 588 BT auf, punktet der Kopfhörer mit gutem Sitz auf dem Kopf, der Anpressdruck ist nicht zu hoch. Starten wir in die Musik-Testreihen, und wir wählen zu Beginn den Trance-Klassiker „Outside World“ von Sunbeam in Originalversion aus den 90er Jahren. Und gleich macht sich der LZR 588 But beliebt, denn er legt sich im Bassbereich mächtig ins Zeug und sorgt so für echtes Großhallen-Discotheken-Flair. Der Bass ist aber nicht nur kraftvoll, sondern auch präzise. Die gesamte tieffrequente Struktur wird so zu einem nachdrücklichen Hörerlebnis zusammengefasst.  „Aurora“ von DJ Klubbingman&Savon startet ebenfalls gleich richtig durch. Hier fällt wieder auf, wie hart und treffsicher der LZR 588 im Kickbassbereich den richtigen Punkt trifft. Die elektronischen Effekte geraten gegenüber dem Bass minimal ins Hintertreffen – aber wirklich nur minimal, denn das was an räumlicher Ausbreitung und Fokussierung bleibt, ist absolut als gut bis sehr gut zu bezeichnen. Wechseln wir ins Black-Genre, zu „I Like“ von Keri Hilson. Diese Lied lebt nicht nur von Keris charismatischer Stimme, sondern auch vom satten Bass. Beide Basis-Elemente dieses Songs arbeitet der LZR 588 BT gekonnt heraus, und sorgt somit für einen hohen Erlebnisfaktor. 129 EUR – das ist ein ausgesprochen fairer Betrag, den Magnat für diesen BT-Kopfhörer sehen möchte, dafür bekommt der Kunde eine tolle Optik und einen kraftvollen, aber nie oberflächlich-monotonen Klang. „The Final Countdown“, Europe-Hymne aus den 80er  Jahren, mit dem legendären Intro, ist ebenfalls gut geeignet für den LZR 588 BT. Bass, Dynamik und Ausdrucksvermögen sind für die Preisklasse tadellos.

Magnat LZR 588 BT Kopfpolster

Angenehmer Tragekomfort

Magnat LZR 588 BT Groessenverstell

Solide Größenverstellung

Der LZR 588 BT sitzt überdies auch beim längeren Tragen gut auf dem Kopf, das Material der Ohrpolster ist nicht zu schweißtreibend. Der Klang des Kopfhörers verbindet auf gekonnte Art und Weise eine lebendige Akustik mit gutem Langzeit-Hören – nervend oder störend wird das Bluetooth-Headphone mit BT 4.0 + aptX nie. Den Erasure-Klassiker „Sometimes“ arbeitet der LZR 588 BT demnach auch prima heraus. Die Synthesizer-Klänge, die Background Vocals und die Stimme des Sängers werden mit akkurater Differenzierung dargestellt. Die Räumlichkeit des Kopfhörers ist hier gut, aber nicht Maßstäbe setzend in der Preisliga. Der Bassbereich hingegen schon, kraftvoll, klar und präzise.  Bilanz: Ein schicker, klangstarker, sauber verarbeiteter Kopfhörer mit extrem langer Akkulaufzeit und stabiler Bluetooth-Signalübertragung zum sehr kleinen Kaufpreis. Gut gemacht, Magnat.

 

Special: Carsten Rampacher, Philipp Kind
Datum: 05.09.2015

 




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK