IFA 2017: Der Auftritt von LG mit OLED Ultra HD-TVs und SUPER UHD TVs mit Nano Cell-Display

LG_Titelbild

LG hat alle relevanten Neuheiten schon vor der IFA enthüllt, klar ist aber, dass die Südkoreaner natürlich alles, was „Rang und Namen“ hat, mit nach Berlin gebracht haben. Dort können interessierte Besuche in Halle 18 das gesamte Sortiment an OLED Ultra HD-TVs und auch an SUPER UHD TVs (LCD mit Quantum Dot Panel) genauer betrachten.

LG_OLED_Signature_W_multiple

LG Signature OLED TV W

LG_HDR_dolbyvision

HDR – Demo

Klar, dass der LG SIGNATURE OLED TV W auch in Berlin umlagert wird. Mit dem schicken, futuristischen Design zieht er die Blicke auf sich. Extrem dünn und außergewöhnlich bildstark, mit sattem Schwarz und lebendigen, authentischen Farben: Der OLED TV W überzeugt auch kritische Bild-Liebhaber – ist aber natürlich sehr kostspielig, nur wenige werden ihn sich leisten können. 

Es muss aber auch nicht das Spitzenmodell sein, die anderen LG OLED TV 4K sind ebenfalls auf praktisch identischem Niveau, was das Bild angeht. Der Signature hebt sich daher nur durch Design und Materialqualität vom Rest ab.

Beispielhaft gut ist die Ausstattung aller OLED TV 4K: Active HDR mit Dolby Vision, HDR10 und HLG sorgen für umfassende HDR-Kompatibilität. Bei Dolby Vision mit dynamischen HDR-Metadaten findet eine Bildanpassung für jede Szene in individueller Form statt. 

LG_technicolor

Technicolor Expert Mode

Hinzu kommt ein weiteres Feature. Der „Technicolor Expert Mode“ dient der optimierten Farbdarstellung und wird bei der Mehrheit der aktuellen Hollywood-Produktionen eingesetzt. Dieser neue Modus wird ab Oktober in allen aktuellen OLED-TVs des Jahres 2017 über die Menü-Einstellungen verfügbar sein. Darüber hinaus arbeitet LG daran, diese optimierte Farbdarstellung auch für die 2017er Modelle der SUPER UHD TV zur Verfügung zu stellen.

LGs OLED-TVs werden von Technicolor Referenzsystemen eingesetzt, beispielsweise bei Serien wie Logan und Sense 8. Das beweist, wie hoch die Güte der OLED-Panels mit selbstleuchtenden Pixeln und daraus resultierendem beeindruckenden Detailkontrast und Schwarzwert mittlerweile sind. 

LG_Signature_W_soundbar

Soundbar beim Signature OLED TV W

Und nicht nur visuell, auch akustisch gibt man Vollgas bei LG. Dolby Atmos-zertifizierte Soundsysteme beweisen, wie gut moderne Flatscreens klingen können. Apropos Flatscreens – Curved ist bei LG 2017 kein Thema mehr. 

Diese OLED TVs haben wir von LG getestet:

Alle LG 2017er OLED haben:

  • Dolby Vision, Dolby Atmos
  • HDR10 und HLG
  • webOS 3.5 Interface und Magic Remote
  • Die „HDR Effect“ Betriebsart für Quasi-HDR bei SDR-Inhalten

Die einzelnen OLED Modelle:

  • LG Signature OLED W, lieferbar in 77 und 65 Zoll, Picture On Wall-Design, mit Dolby Atmos-Soundbar
  • LG Signature OLED G7, lieferbar in 77 und in 65 Zoll, Picture On Glass Design, Soundsystem unten integriert
  • LG OLED E7, lieferbar in 55 und in 65 Zoll, Picture On Glass Design, integriertes Soundsystem
  • LG OLED C7, 65 und 55 Zoll, Blade Slim-Design, unsichtbar integriertes Soundsystem

LG_SJ95_vorne

Nano Cell Display-Technologie in der SJ95 Serie

LG_SJ95_standfuss

Standfuß SJ95

LG_SJ95_front

SJ95 Gesamtansicht

LG_SJ95_seite

Seitenansicht

LGs SUPER UHD-TVs mit „Nano Cell“ Technologie werden von der SJ95 Serie angeführt, die in 86, 75 und in 65 Zoll lieferbar ist. Vorteile von „Nano Cell“ laut LG: Hohe Farbgenauigkeit, Milliarden satter Farben und tadelloser Schwarzwert. Der 86-Zöller ist auf der IFA im Kino von Yamaha im Einsatz zu bewundern. Auch diese Tos arbeiten unter webOS 3.5 und sind zu Dolby Vision, HDR10 und HLG kompatibel. Das Design bei der SJ95-Baureihe nennt sich „Floating Screen“. Der Modus „HDR Effect“ ist bei der SUPER UHD Baureihe auch an Bord. Für gelungenen Sound ist bei der SJ95 Baureihe ein Harman Karton Soundsystem an Bord. 

Special: Carsten Rampacher
Fotos: Philipp Kind
Datum: 02. September 2017




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK