IFA 2014: Hands-On mit der neuen Yamaha TV-Soundstage SRT-1000 und dem neuen Sound Beamer YSP-2500

Yamaha SRT-1000 Front Seitlich2

Schon einige Zeit vor der IFA hat Yamaha die TV-Soundstage SRT-1000 angekündigt – es war bereits klar, dass dieser aktive TV-Lautsprecher eines der Highlights auf dem großen Yamaha-Stand in Halle 1.2 wird. Dem aktuellen Trend folgend, bietet nun auch Yamaha ein Device, auf das man den Flachbildschirm oder auch den Curved TV abstellen kann. Im Falle des SRT-1000 darf der TV bis zu 50 kg wiegen, was auch den Weg für große Bild-Boliden bis 55 Zoll ebnet.

Optisch solide und zurückhaltend, aber elegant auftretend, verkörpert die TV-Soundstage typische Yamaha-Qualitätsmerkmale. 8,8 kg beträgt das Gewicht, der aktive Lautsprecher ist 780 mm breit, 77 mm hoch und 370 mm tief.

Yamaha SRT-1000 Bedienelemente Front

Bedienelemente

Yamahas TV-Soundstage ermöglicht durch das steife und stabile MDF-Gehäuse diese hohe Tragkraft, gleichzeitig ist diese Gehäusekonstruktion auch für den satten sowie verzerrungsfreien Sound verantwortlich. Yamahas TV-Soundstage unterscheidet sich technisch von anderen aktiven TV-Lautsprechern, was bereits die Bestückung verdeutlicht. Es sind acht sogenannte Beam-Lautsprecher verbaut, hinzu kommen zwei Tiefmitteltöner und zwei Subwoofer. Die Leistungdaten: 16 Watt (8 x 2 Watt) für die Beamlautsprecher, 2 x 30 Watt für die Tiefmitteltöner und 2 x 30 Watt für die beiden Subwoofer-Module. Also herrscht kein Leistungsmangel.

Yamaha SRT-1000 Detail Front

Saubere Verarbeitung und gute Materialqualität

Die Beam-Technologie erzeugt echten Surround-Klang, in dem Schallstrahlen entstehen, die von den Wänden des Hörraums reflektiert werden. Somit reden wir nicht über eine virtuelle Surrounderzeugung, sondern über „echten“ Surround, was sich, wie unsere Klang-Erfahrungen mit der TV-Soundstage eindrucksvoll belegen, auch sehr positiv auf die Authentizität des Klangbildes auswirkt. Wir haben uns verschiedene kurze Trailer und einen kurzen Red Bull Formel 1 Film angehört und waren begeistert, wie realistisch sich Effekte im Hörraum ausbreiten. Und nicht nur das -auch die Durchsetzungskraft der SRT-1000 überzeugt. Die beiden 8,5 cm Subwoofer, aber auch die beiden ovalen 4 x 10 cm Tiefmitteltöner packen kräftig und lebendig zu. Die 8 Beam-Lautsprecher sorgen für einen facettenreichen Effektaufbau.

Die Ausrichtung des Schallstrahls kann entsprechend mittels der im Lieferumfang enthaltenen Fernbedienung erfolgen oder aber mittels der App. Yamaha dürfte wohl der einzige Hersteller sein, der eine vollständige App für die Bedienung über Bluetooth anbietet. Andere Hersteller offerieren Full-Function Management nur bei Apps, die über Netzwerk funktionieren. Bei Yamaha heißt das Smartphone-Programm „HT Controller App“ und steht für Apple iOS-Devices und für Android-Mobilgeräte bereit.

Yamaha heißt auch immer DSP-Kompetenz, und diese soll sich auch auf die TV-Soundstage übertragen. Film, Musik, Sport sowie Spiele – 4 DSPs sind integriert. Nicht überbordend viel, das kennt man auch anders von Yamaha – aber Anwender, die ein Produkt wie die SRT-1000 kaufen, legen großen Wert auf simple, verständliche Funktionen, und da wären 10 oder mehr DSP-Modi eher verwirrend als Gewinn bringend. Decoder für DTS und Dolby Digital sind eingebaut. Leider gibt es keine HDMI-Terminals.

Der Klang, den die TV-Soundstage wiedergibt, kann auch kabellos über Bluetooth (mit aptX) eingespeist werden.

Yamaha YSP-2500 Gruppenbild1

Dies funktioniert auch bei der zweiten großen Yamaha-Neuheit – der Digital Sound Projector YSP-2500 kostet 899 EUR und bietet fürs investierte Geld natürlich nicht nur Bluetooth-Empfang, sondern ein wahres High Tech-Feuerwerk, das die Sonderstellung des Gerätes eindrucksvoll demonstriert.

Im Sound Projector arbeiten digitale Hochleistungsendstufen, die die 16 Beam-Lautsprecher und die zwei Tieftöner mit insgesamt 162 Watt Gesamtleistung effektiv versorgen.

Yamaha YSP-2500 Display

Display

Mit der YSP-2500 soll eine andere Zielgruppe angesprochen werden, das verdeutlichen Technik und Ausstattung, als mit der TV-Soundstage. Gleich 10 DSP-Programme zeigen Yamahas Kompetenz bei der digitalen Signalverarbeitung. Drei stehen für Filme, drei für Musik und vier für generelles Entertainment zur Verfügung.

HDMI 2.0 Terminals beweisen, dass der Digital Sound Projector absolut zeitgemäß ist. Insgesamt werden hier Anwender angesprochen, die richtig intensives Heimkino- und Musik-Feeling genießen möchten, aber keinen Platz oder keine Lust haben, ein komplettes Mehrkanal-Setup aufzubauen. Der im Lieferumfang enthaltene wireless-Subwoofer ist äußerst kompakt und verfügt über eine leistungsstarke analoge Endstufe.

Yamaha YSP-2500 Subwoofer

Aktiver Subwoofer

Integriert in den YSP-2500 Sound Projector ist IntelliBeam. Hierbei wird das optimale Klangbild in Abstimmung auf die Aufstellungsumgebung automatisch eingestellt. Dies geschieht, wie man es auch von automatischen Lautsprechereinmess- und Room EQ Systemen her kennt, mit Hilfe eines mitgelieferten kompakten Mikrofons. Dabei wird die akustische Umgebung des Hörraums hinsichtlich Größe, Raumform sowie dem Material der Reflexionsflächen genau untersucht. Die einzelnen Kanäle werden dann bezüglich Kanalpegel und Klangcharakter optimiert. Der YSP-SW2500 decodiert Dolby TrueHD und DTS-HD – ist aber auch aufgeschlossen gegenüber stark datenreduziertem Musikmaterial. Dieses wird dank des „Compressed Music Enhancers“ gekonnt aufbereitet. Der verbesserte, freier aufspielende Hochtonbereich und der straffere Bass sind zwei positive Auswirkungen des Compressed Music Enhancers.

Yamaha YSP-2500 Gruppenbild2

Die Verarbeitung ist ausgesprochen hochwertig. Der YSP-2500 wiegt 4 kg, der Subwoofer kommt auf 7,9 kg. Der Sound Beamer ist 944 mm breit, mit Füßen (abnehmbar für die Wandbefestigung) 73 mm hoch und 144 mm tief. Der Subwoofer ist 434 mm hoch, 129 mm breit und 353 mm tief, wenn man aus vertikaler Aufstellungssicht spricht. Alternativ ist er auch horizontal aufzustellen. Eine Chassis des Sound Beamers besteht aus Aluminium – hochsteif und nicht magnetisch. Eine Aluminiumplatte auf der Oberseite verhindert zusätzlich Vibrationen und steigert die Wertigkeit.

Steuern lässt sich Yamahas YSP-2500 mit der mitgelieferten Fernbedienung oder aber der Bluetooth-basierten HT Controller App. Zum 10. Geburtstag der Yamaha Digital Sound Projector Technologie ist mit dem YSP-2500, der noch nicht einmal zu teuer geraten ist, ein hervorragendes Gerät gelungen, was unsere ersten klanglichen Eindrücke nachhaltig untermauern: Die gebotene Räumlichkeit ist verblüffend, verschiedene räumliche Ebenen können klar und präzise voneinander unterschieden werden. Dies gelingt mit handelsüblichen Soundbars, die auf psychoakustische Effekte zur Erzeugung eines virtuellen Surround-Klangfelds setzen, nicht auf diesem Niveau. Das ist auch kein Wunder, schließlich erzeugen Yamahas Beam-Lautsprecher durch Einbeziehung der Hörraum-Wäbde echten Raumklang. Bis zu erstaunlich hohen Pegeln gibt der kleine aktive Subwoofer einen satten und räumlich dichten Bass wieder. Natürlich dürfen hinsichtlich des gebotenen Tiefgangs keine Wunder erwartet werden – aber das ist aufgrund des kleinen Gehäuse-Volumens von vorneherein klar. Das sehr weitläufig darstellende Sci-Fi-DSP ist für vieles Material ideal, da sich der Zuhörer hier mitten ins akustische Geschehen versetzt fühlt und auch die Vielschichtigkeit der Effekte besonders gut erleben kann.

Bericht: Carsten Rampacher
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 07. September 2014

 

 

 




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK