IFA 2014: Exklusiv-Preview des Philips UHD Android 4.2.2-TVs 55PUS8809

Philips 8800 Serie Front Seitlich1

Am ersten Publikumstag der IFA in der Berlin starten wir gleich mit einem  besonders interessanten Preview durch: Der Android-basierte Philips 55PUS8809 für 2.299 EUR  stand uns zur Verfügung, um erste Impressionen zu sammeln.  Der TV ist mit HDMI 2.0 Terminals inklusive HDCP 2.2 ausgestattet – wie auch die Modelle der 9er Serie und der 7909. Unser Gerät für das Preview ist noch nicht endgültig final, mit einem Seriengerät werden wir, sobald wie möglich, einen großen Test inklusive Messwerten durchführen.

philips_tp_vision_pus8809_fussdetail

Schicker Standfuß im neuen Design

philips_tp_vision_pus8809_seite

Solide Material- und Verarbeitungsqualität

philips_tp_vision_pus8809_detail_rechts

Geschliffene Aluminium-Optik, rechts der IR-Sensor

philips_tp_vision_pus8809_philips_logo

Dezent integriertes Philips-Logo

Der sehr hochwertig und edel auftretende Flachbildschirm ist im konventionellen Design gehalten – also nicht „curved“ – und beeindruckt durch das dreiseitige Ambilight mit integrierte Hue-Lichtsteuerung. Was verbirgt sich dahinter? Philips Hue-Lampen können im ganzen Raum für Ambiente-Beleuchtung und stimmungsvolle Lichteffekte sorgen und komplett zusammen mit dem Ambilight über den TV gesteuert werden. Interessant ist der Ambilight Game-Modus, der in allen 2014er Ambilight-Modellen von Philips verbaut ist und beim Gamen mit dazu passenden Lichteffekten aufwartet. Das sorgt für ein tieferes, intensiveres Spieleerlebnis.

philips_tp_vision_pus8809_menue_quellen

Das neue Menü ist optisch ansprechender gehalten

philips_tp_vision_pus8809_menue_apps

Und begeistert besonders durch extrem schnelle Reaktionszeiten

philips_tp_vision_pus8809_apps2

Scrollt man nach unten erweitert sich die App-Auswahl

philips_tp_vision_pus8809_kanaele

Träge Reaktionen auf Eingabebefehle gibt es nicht

philips_tp_vision_pus8809_menue_jetzt_tv

Programm-Vorschläge, die aktuell im TV laufen

Philips 8800 Serie Fernbedienung1

Beiliegende Fernbedienung

Philips 8800 Serie Fernbedienung2

Philips-typisch mit Tastatur auf der Rückseite, rechts unten ist ein kleines Navi-Kreuz integriert

Der Fernseher bringt im Sinne bestmöglicher Rechenpower einen Prozessor mit satten 6 Kernen mit. Das merkt man direkt – an den extrem kurzen Umschaltzeiten zwischen verschiedenen Funktionen, am schnellen Handling von Multimedia- und App-Funktionen  und nicht zuletzt am extrem guten Upscaling von niedriger auflösendem Material auf UHD-Auflösung – selbst Kabel TV-Sender in 720p und 1.080i sehen extrem gut aus, rauscharm, scharf, klar, das Ganze garniert mit natürlicher Farbgebung und einem im Vergleich zur letztjährigen Generation deutlich homogeneren Helligkeitsverteilung und tieferem Schwarz.

Waren bei 2013er Modellen noch deutliche Hot Spots, hervorgerufen durch die Edge LED-Hintergrundbeleuchtung, sichtbar, wirkt nun das Bild bis auf Minimalitäten frei von störenden hellen Flecken. In dunklen Sequenzen sieht man zudem mehr Detailkontrast und tiefes, sattes Schwarz. Beim Upscaling gelingt die Bewegungswiedergabe tatsächlich gut, sehr stabil und ohne störendes Ruckeln.  Die hervorragende Frame Interpolation 1000 Hz Ultra PMR leistet eine wirklich überzeugende Arbeit und zeigt sich deutlich verbessert. Bewegungen erscheinen flüssig, gleichzeitig aber wirkt das Bild nicht synthetisch.  Micro Dimming Pro Edge LED ist mit verantwortlich für den bereits erwähnten sehr guten Detailkontrast.

philips_tp_vision_pus8809_menue_bildfelder

Bildfelder, auch isf Tag/Nacht ist wieder an Bord

Natives UHD-Material zeigt dann die enorme Güte des Displays – extrem scharf, bis in die hinterste Bildebene mit gleichbleibender Schärfe und praktisch völlig rauschfrei. Der große Betrachtungswinkel ist ebenfalls lobend zu erwähnen. Es ist demnach kein Problem, auch weiter außen beim Filmgenuss zu sitzen, man bekommt trotzdem ein komplettes Filmerlebnis.  Farben erscheinen realistisch, satt und tief. Farbübergänge sind präzise durchzeichnet.

Der 8809 arbeitet mit aktiven 3D-Shutterbrillen, zwei der Brillen sind gleich im Lieferumfang enthalten.

In Q1 2015 kommt kostenlos für alle Kunden der 8er oder 9er Serie Modelljahr 2014 eine Mediabox, auf der als Upgrade dann das neue Betriebssystem Android L läuft.  Diese Box kann auch Ultra HD-Material abspielen.

Flexibel gibt sich der 8809 dank des dualen HD Twin-Tuners. So kann man ein Programm anschauen und parallel ein anderes per USB-Recording aufzeichnen.

philips_tp_vision_pus8809_menue_androidspeicher

Der TV ist Android-basiert

philips_tp_vision_pus8809_menue_appsverwaltung

Komfortabel lassen sich installierte Apps verwalten und bei angeschlossener Festplatte auch auf diese auslagern

Der TV ist Android-basiert – das heißt: Android-Menü, viele Apps, ruckelfreies Gaming (sehr beeindruckend) und flottes Handling. An Bord sind der Google Play Store sowie der sehr reaktionsschnelle Google Chrome Browser. Android Games ist integriert – so hat man vollen Zugriff auf eine Vielzahl an innovativen Features.  Praktisch ist z.B. dass man sich auch rasch einen Überblick über heruntergeladene Apps und den zur Verfügung stehenden internen Speicher verschaffen kann.  Man kann Apps auch, reicht der Gerätespeicher, Apps ablegen und auch Apps zwischen HDD und Gerätespeicher hin- und herschieben kann.

philips_tp_vision_pus8809_sprachsteuerung

Sprachsteuerung

philips_tp_vision_pus8809_menue_kamera

Die Kamera muss für die Gestensteuerung zunächst eingeschaltet werden

philips_tp_vision_pus8809_kamera

Die Kamera fährt dann unterhalb des Philips-Logos automatisch aus

Übrigens – der 8809 lässt sich auch mittels Sprach- und Gestensteuerung kontrollieren.  Diese funktioniert, wie wir testen konnten, erstaunlich gut. Perfekt ist auch das Philips-System noch nicht, aber die Betriebssicherheit liegt deutlich höher als früher. Als Remote kommt wieder Philips bewährte und immer wieder verfeinerte, recht gut in der Hand liegende zweiseitige Fernbedienung zum Einsatz. Diese weist auf der zweiten Seite eine vollwertige Tastatur auf. Eine Pointerfunktion ist ebenfalls eingebaut.

Weitere mediale Merkmale umfassen ein integriertes WLAN-Modul sowie das praktische Multiroom Streaming. Dabei kann der 8809 sowohl als Server (versorgt mehrere Clients mit Signalen) als auch als Client (wird von einem als Server fungierenden TV versorgt) fungieren.  WiFi Smart Screen und WiFi MIracast (Bildschirmspiegelung  der Inhalte von einem entsprechend kompatiblen Smartphone). Der 8809 lässt sich mit der für Android und Apple iOS erhältlichen MyRemote App steuern.  Verbaut für gute Audioleistungen ist ein Verstärker mit 30 Watt.

Philips 8800 Serie Front Seitlich2

Erster Eindruck – Top!

Unsere ersten Eindrücke sind nicht nur positiv, sondern begeisternd – ein schnell reagierender, luxuriös aussehender und ausgestatteter, preislich fair kalkulierter TV, der mit modernem Betriebssystem und guter Zukunftssicherheit von der technischen Basis her kaum Schwächen aufweist. Das ausgereifte, kultivierte Bild überzeugt uns schon bei 720p und 1080i Inhalten. Dank des starken Hexacore-Prozessors ist das Upscaling von überragender Qualität.

 

Text: Carsten Rampacher
Fotos: Sven Wunderlich, Philipp Kind
Datum: 05.09.2014




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK