High End-Nachtrag McIntosh: Vorstellung verschiedener Modelle - Hochleistungs-Komponenten zum Träumen in exklusiver Optik

McIntosh ist HiFi-Kennern ein Begriff. Die New Yorker Firma baut Komponenten der Extraklasse, und optisch erkennt man McIntosh Bausteine bereits von weitem: An großen VU-Metern und dem charakteristischen Schriftzug, der grün beleuchtet und daher selbst im Dunkeln gut zu erkennen ist.

Bis hin zu enorm edlen Streaming-Lautsprechern reicht das Portfolio

Auch, wenn das Design traditionell und unverkennbar ist, so sind McIntosh-Komponenten technisch voll auf der Höhe der Zeit: Schon vor geraumer Zeit verordnete Präsident Charlie Randall der Company eine umfassende Digitalisierung. Bei McIntosh beherrschen beinahe alle Vor- und Vollverstärker die wichtigsten digitalen Medien und geben sie mit enormer Qualität wieder. Der Trend zu analogem Audio, der aktuell wieder aufflammt, wurde von der US-Brand ebenfalls klar erkannt. Hybrid-Vollverstärker mit Röhrenvorstufe und aus erlesenen Baugruppen bestehende Plattenspieler ergänzen das Produkt-Portfolio.

Neu entwickelte, extrem leistungsstarke Mono-Endstufen und Vollverstärker, Mehrkanal-Prozessoren und sogar ein DTS Play-Fi-basierter Streaming-Lautsprecher verdeutlichen die mittlerweile enorm gewachsene Bandbreite der Edelmarke. Wem gehört McIntosh aktuell? Bevor McIntosh von der Fine Sounds SpA gekauft wurde, war die New Yorker Firma Bestandteil der D+M-Gruppe (Denon + Marantz), die heute wiederum in Sound United aufgegangen ist.

Im Folgenden stellen wir verschiedene, aus unserer Perspektive besonders interessante Modelle vor und wünschen viel Freude beim Lesen.  

MA252 AC

MA252 AC für 4.980 EUR

Hierbei handelt es sich um einen Hybrid-Verstärker mit Röhrenvorstufe, der noch relativ neu im Produkt-Portfolio von McIntosh ist. Verbaut wurden jeweils zwei 12AX7A und 12AT7 Vakuumröhren - man wollte beim ersten Hybrid-Vollverstärker des Hauses gleich Maßstäbe setzen, auch beim Design, das typische McIntosh-Elemente mit zeitlosen weiteren Merkmalen geschickt vereint.

Hybrid-Verstärker mit Röhrenvorstufe

McIntosh sieht das schmucke Hybridgerät als ideale Wahl für kleinere Räume, oder für HiFi-Liebhaber, die einen perfekten Einstieg in die McIntosh-Welt suchen. Die Leistung reicht für mittelgroße Hörräume mit 2 x 100 Watt an 8 Ohm oder aber 2 x 160 Watt an 4 Ohm problemlos aus. Die besonders effektiven "McIntosh Monogrammed Heatsinks" sorgen für einen zuverlässigen Abtransport von Verlustwärme.

Röhrenvorstufe

Röhre im Detail

Der MA252 AC bekam ein komplettes analoges Layout mit zwei unsymmetrischen, einem symmetrischen und einem MM-Phonoeingang verpasst. Alle vier Eingänge können, um die tägliche Bedienung zu vereinfachen, vom Besitzer benannt werden. Eine Bass- und Höhenregelung ist vorhanden, und sogar ein Subwoofer-Vorverstärkerausgang. Power Guard zur pfeilschnellen und präzisen Überwachung des Signalpegels mit schnellstmöglicher Anpassung im Bedarfsfall (wenn hohe Verzerrungen und Clipping drohen), die Sentry Monitor McIntosh Kurzschluss-Schutzschaltung und der hochklassige High Drive Kopfhörerverstärker für praktisch jeden gebräuchlichen Kopfhörer (Impedanzen zwischen 20 und 600 Ohm) sind weitere Kennzeichen. 

MT2

MT2

Vinyl ist im Trend! Das weiß man auch bei McIntosh und holt mit dem MT2 (4.590 EUR) einen heißen Pfeil für Plattenliebhaber aus dem prall gefüllten Köcher der HiFi-Spezialititäten. Chic versprüht er schon durch die im typischen McIntosh-Design gehaltene grüne, indirekte Beleuchtung. Der MT2 spielt LPs und Singles ab und ist sofort einsatzfertig, da Tracking, Anti-Skating, Cartridge-Überhang und Tonarmhöhe bereits ab Werk für eine stimmige Performance justiert wurden. 

Im Detail

Der MT2 wird mit einer sogenannten "High-Output-MC-Cartridge" ausgeliefert, die in der Lage ist, ausreichend hohe Ausgangsspannungen zu liefern, um sie nicht ausschließlich mit den dafür empfohlenen MC-Phonoeingängen, sondern auch mit MM (Moving Magnet) Eingängen kompatibel zu machen. Das spezielle Cartridge-Design weist einen Aluminiumträger mit elliptischer Diamantnadel als Merkmal auf, das außergewöhnliche Tracking-Fähigkeiten besitzt.

Der ebenfalls außerordentlich hochwertige Tonarm besteht aus Dural-Aluminium mit speziellen Dämpfungsmaterialien und erzielt eine nahezu ideale Mischung aus Leichtigkeit und Steifigkeit. Die geräuscharmen Vertikallager sind mit Präzisionskeramik-Flächen mit Dämpfungsflüssigkeit ausgestattet, das horizontale Lager ist ein kardanisches Saphir-System. 

Hochwertigkeit dominiert überall

Zum MT2 gehört ein solide gebauter, riemengetriebener Plattenteller, der aus einem hinsichtlich der dynamischen Eigenschaften optimierten Polyoxymethylen-Werkstoff hergestellt wird. Er ist mehr als 2,5 cm dick. Dadurch können externe Vibrationen besonders effektiv gemindert werden, das wiederum senkt das Wiedergaberauschen. Die große Masse ist auch vorteilhaft für eine konstante Wiedergabegeschwindkeit. Die innere Platte ist aus CNC-präzisionsgefrästem Aluminium gefertigt. Die Platten drehen auf einer polierten sowie gehärteten Stahlwelle in einer gesinterten Bronze-Buchse.

Der Gleichstrommotor bekommt seinen Strom von einem externen, entsprechend spannungsstabilisierten Netzteil, und ist überdies vollständig vom Chassis entkoppelt. Durch das externe Netzteil werden überdies potentielle Störungen, die von einem eingebauten Netzteil herrühren könnten, ausgeschlossen. Das langlebige Gehäuse hat eine massiv komprimierte Holzbasis mit schwarzer Lackierung. Im Lieferumfang enthalten ist auch eine transparente Staubschutz-Hülle. 

Nachdem wir nun zwei Komponenten für eine schöne Vinyl-/Hybridverstärker-HiFi-Lösung vorgestellt haben, nehmen wir als nächstes zwei noch recht neue, außerordentlich leistungsstarke Mono-Endstufenblöcke ins Visier. 

MC1,25kW AC

MC1,25 kW AC für 16.900 EUR (Stück)

Diese mit 1.200 Watt Leistung auftretende "Quad Balanced Power" Mono-Endstufe ist aktuell die modernste Endstufe im McIntosh-Programm. Sie kombiniert die extrem hohe Leistung mit einer praktisch nicht wahrnehmbaren Gesamtverzerrung von lediglich 0,005%. Aufgrund der beim MA7200 AC (nächstes Modell) genau beschriebenen McIntosh Autoformer-Technologie ist die gigantische Leistung für Lautsprecher mit zwei, vier oder acht Ohm Impedanz gleichermaßen abrufbar.

1,25 kW Leistung

Beim noch recht neuen Modelle wurde die Filterkapazität gleich um 50% erhöht, was die Leistung im tiefen Frequenzbereich verbessert und die Dynamik-Bandbreite optimiert. Die Endstufe wurde optisch behutsam "geliftet", zeigt immer noch traditionelles, legendäres McIntosh-Design mit sehr hochwertigen Merkmalen. So findet man an der Oberseite eine eingelassene Glasplakette mit dem McIntosh-Logo und der Modellbezeichnung des Verstärkers.

Frontansicht

Für perfekte Verlustwärme-Abfuhr gibt es insgesamt vier besonders effiziente McIntosh Monogrammed-Heatsinks mit eingefasstem Logo. Die hinter den Kühlkörpern liegenden Hochstrom-Ausgangstransitoren eliminieren thermisch bedingte Ansprechverzögerungen so effektiv, dass schon der erste Ton, der wiedergegeben wird, exzellent klingt. Andere Endstufen benötigen hier deutlich mehr Zeit, bis sie in idealen thermischen Bedingungen arbeiten und somit auch optimal klingen.

"Quad Balanced Power Amplifier"

Die kraftvolle Endstufe ist mit PowerGuard für eine schnelle, präzise Signalpegel-Überwachung ausgestattet, ebenso ist Sentry Monitor als die Kurzschluss-Schutzschaltung von McIntosh vorhanden. Knapp 72 kg wiegt die Endstufe, besonderes und typisches Kennzeichen ist das 28 cm große, blau leuchtende VU-Meter auf der Frontseite. Die massiven Griffe an den Frontseiten sind ein weiterer Beleg für Hochwertigkeit in jedem Detail. 

MC611 AC

MC611 AC

Es geht auch etwas kleiner, wie die Monoendstufe MC611 AC beweist. Auch dieser Monoblock ist noch recht neu, er liefert immer noch als äußerst satt zu bezeichnende 600 Watt an Leistung und wiegt 44,3 kg. Er verfügt wie auch der MC1,25kW AC über die "Quad Balanced Power Amplifier" Technologie. So wurde im Vergleich zu vorherigen System die Filterkapazität der Siebkondensatoren verdoppelt, was wiederum zu einem 55-prozentigen Anstieg des "Dynamic Headrooms" führt. Die Performance im leistungsintensiven Bassbereich steigt hierdurch merklich an. 

VU-Meter und Schriftzug

Die Front besitzt eine neue direkte LED-Hintergrundbeleuchtung mit verbesserter Farbgenauigkeit (*Spaßmodus an* ja, das gibt es nicht nur bei LCD-basierten TVs, sondern auch bei Endstufen *Spaßmodus aus*). Für gleichbleibende Leistung bei jeder Lautsprecher-Impedanz bis hinunter auf 2 Ohm sorgt der McIntosh Autoformer. Dieser und der Leistungstransformator sind direkt hinter der Frontplatte angeordnet und sind in neuen, mit Glasplatten ausgestatteten Gehäusen untergebracht. Der MC611 AC bringt zwei besonders effiziente McIntosh Monogrammed Heatsinks mit. Dahinter liegen High Current-Ausgangstransitoren, die Verzögerungen, die auf thermischem Ungleichgewicht basieren, wirkungsvoll minimieren.

600 Watt sind auch nicht zu verachten

Auf der Rückseite der 600 Watt-Endstufe für 10.390 EUR (Stück) gibt es gleich drei Paare der "SolidCinch" Lautsprecheranschlüsse (einer für jede Impedanz). Zudem spendiert McIntosh der MC611 AC ein Energie-Management-System, das den Verstärker nach einer bestimmten Zeit ausschaltet, wenn kein Eingangssignal erkannt wird.

Power Guard und Sentry Monitor gehören zum perfekten Schutz der wertvollen Elektronik- und Lautsprecherkette natürlich auch beim MC611 AC Mono-Endversdtärker zum Ausstattungsumfang.

Wer "alles in einem", also einen integrierten Stereoverstärker sucht, dem stellen wir nun zwei interessante Modelle vor.

MA7200 AC

MA7200 AC

Im September 2017 wurde der McIntosh MA7200 AC (7.980 EUR) vorgestellt. Ein audiophiler Vollverstärker mit 2 x 200 Watt Leistung. Besonderheit ist das Mc-Logo, das in den großformatigen Kühlkörpern zu finden ist. Bei McIntosh heißt dieses Merkmal "McIntosh Monogrammed Heatsinks". Doch natürlich zeichnen diese großen Kühlkörper nicht nur das Logo des Herstellers aus. Überdies verfügen sie über eine spezielle Legierung, die enorm effizient in der Wärmeabgabe ist.

200 Watt pro Kanal

Mit 200 Watt pro Kanal ist der MA7200 AC bestens gerüstet, um auch mit bezüglich Impedanz- und Leistungsverhalten anspruchsvollen Lautsprechern zusammen zu arbeiten: Dank des "McIntosh Autoformers" wird sichergestellt, dass die angeschlossenen Lautsprecher grundsätzlich die 200 Watt zugespielt bekommen, ganz gleich, ob 2, 4 oder 8 Ohm Impedanz im Datenblatt der Boxen eingetragen sind.

Hochleistungsfähige Baugruppen stellen die enorme Kraft sicher

Wie arbeitet der Autoformer? Ein transistorbasierter Verstärker kann ideal agieren bei einer für ihn optimalen Impedanz. Aber jenachdem, was für ein Lautsprecher angeschlossen ist, variiert die Impedanz der Box stark, was zu suboptimalen Arbeitsbedingungen führen kann. Minimalimpedanzen von bis zu 2 Ohm können auftreten. Das hat zur Folge, dass die Impedanz der Boxen nun deutlich unter der für den Verstärker idealen Impedanz liegt, und es wird mehr Ausgangsstrom gefordert. Dadurch steigt beim Verstärker die Arbeitstemperatur merklich an. Und hier greift nun der Autoformer ein, der stets eine ideale Verbindung zwischen Verstärker und angeschlossenem Lautsprechersystem schafft. Messtechnisch gibt es für den Autoformer kein qualitatives Limit. Der Frequenzverlauf entspricht entspricht genau dem der Ausgangsstufe. Die auftretenden Verzerrungen sind so gering, dass kein Messgerät sie darstellen kann. 

Charakteristische VU-Meter

Und wenn trotzdem Überlastung droht, greift der MA7200 AC umgehend ein: Dank PowerGuard werden die Signalpegel präzise überwacht, bei Bedarf erfolgt in höchster Geschwindigkeit eine entsprechende Anpassung, damit bei Verzerrungen und Clipping Beschädigungen an den Lautsprechern ausgeschlossen werden. Der "Sentry Monitor" ist eine von McIntosh entwickelte Kurzschluss-Schutzschaltung, die für ein Ausschalten der Endstufe sorgt, bevor die Menge an Strom übliche im Betrieb vorkommende Strom-Stufen übersteigt. Sind die Betriebsbedingungen wieder normal, geht es nach automatischem Zurücksetzen wieder weiter. 

Perfekt gerüstet auch fürs digitale Zeitalter

Wer im anspruchsvollen Heimkino die Fähigkeiten des MA7200 AC als Endstufe nutzen möchte, kann dies dank "Home Theater PassThru" tun. Der "High Drive Kopfhörerverstärker" ist für eine hochwertige Signalzufuhr an einen angeschlossenen Kopfhörer verantwortlich.

Alle digitalen Eingänge beim edlen Vollverstärker sind im sogenannten "DA1" Audio-Modul untergebracht. Das DA1 kann, wenn sich neue Standards zur digitalen Signalübertragung einbürgern, durch zukünftige Module ersetzt werden. So muss man den luxuriösen Vollverstärker nicht komplett ersetzen, sondern nur das Modul - nachhaltig gedacht. Das derzeitige Modul verfügt über einen 8-Kanal-32-Bit-DAC, der im Quad Balanced Modus arbeitet. Sechs digitale Eingänge stehen bereit. Wie modern es derzeit schon beim Traditionshersteller zugeht, beweist, dass auch ein sehr leistungsstarker USB-DAC im Inneren des MA7200 AC arbeitet: Der USB-Eingang nimmt Signale bis 32-Bit/384 kHz entgegen und unterstützt überdies DSD256 und DSD384. 

Natürlich dürfen sich auch die Freunde traditioneller analoger Verbindungen freuen, denn der MA7200 AC besitzt sieben analoge Stereo-Eingänge (1 x symmetrisch und 6 x unsymmetrisch, mit anderen Worten 1 x XLR und 6 x Cinch) plus jeweils einen Plattenspieler-Eingang für MC und MM - so ist man flexibel gerüstet.

Damit die Bedienung angemessen komfortabel ist, kann der stolze Besitzer alle Eingänge mit benutzerdefinierten Namen für Systemsteuerung sowie Konfiguration versehen werden. Zudem sind extrem leistungsstarke Mikroprozessoren an Bord, damit der edle Vollverstärker immer zuverlässig sowie problemlos läuft. 

MA5300 AC

MA5300 AC für 6.480 EUR

2 x 160 W an 4 Ohm

Ein sehr leistungsstarker, gleichzeitig aber kompakter Vollverstärker: Das ist der McIntosh MA5300 AC. Er ist von der Leistung und von den Abmessungen des Gehäuses der kleinste McIntosh Vollverstärker. Er liefert 100 Watt pro Kanal an 8-Ohm-Lautsprechern oder 160 Watt an 4-Ohm-Lautsprechern.

Typisches McIntosh-Design

Wie auch das eben beschriebene größere Modell verfügt er über die "McIntosh Monogrammed Heatsinks". Das oben bereits detailliert beschriebene DA1 Digital-Audiomodul befindet sich auch im Inneren des MA5300 AC. An analogen Eingängen besitzt der MA5300 AC vier unsymmetrische Cinch-Eingänge sowie einen symmetrischen XLR-Eingang. Hinzu kommt ein MM-Plattenspielereingang. Power Guard, die Sentry Monitor-Kurzschluss-Schutzschaltung sowie Home Theatre PassThru sind auch Merkmale des kleinsten McIntosh Vollverstärkers. Sogar der High Drive Kopfhörerverstärker mit Crossfeed Detector findet sich in der Ausstattungliste.

RS100 AC

RS100 AC

Dass McIntosh mit der Zeit geht, beweist nicht zuletzt der Streaming-/Multiroom Aktivlautsprecher RS 100 AC. Und er gibt sich als typisches McIntosh-Produkt zu erkennen: Die Gestaltung der Drehregler, das tiefblaue VU-Meter und die erstklassige Verarbeitung des 1.199 EUR kostenden RS 100 AC weisen ihn klar als Familienmitglied aus.

Man sieht sofort, dass der Lautsprecher zur McIntosh-Familie gehört

Der kompakte Lautsprecher läuft unter DTS Play-Fi und zeigt sich damit höchst flexibel. Man kann Systeme aus bis zu 16 RS 100 AC aufbauen, so kann man jedes Zimmer mit McIntosh-Klangqualität beschallen.

Sehr edler Auftritt, hochwertige Verarbeitung

Wir haben den kompakten, sehr gediegen wirkenden Streaming-Aktivlautsprecher schon kurz Probe gehört und waren begeistert: Tolle Räumlichkeit, ausgezeichnete Leistungsreserven, klare, differenzierte Wiedergabe aller Frequenzbereiche - und eine erstaunliche Nachhaltigkeit im Bassbereich. 

Special: Carsten Rampacher
Datum: 28. Mai 2018




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK