High End: Dali präsentiert die Rubicon-Lautsprecherserie

20140515_HighEnd_dali_009

Die neue Rubicon-Serie soll typische Dali-Tugenden verkörpern. Links die Rubicon 8, rechts die Rubicon 5

20140515_HighEnd_dali_008

 Die Rubicon 5 empfiehlt sich als leistungsfähiger, doch erstaunlich kompakter Standlautsprecher

Auf der High End in München ist derzeit die brandneue „Rubicon“ Lautsprecherserie der dänischen Manufaktur Dali zu bewundern, und zwar nicht nur als „Ausstellungsstück“, sondern auch im Einsatz.  Die beiden Standlautsprecher Rubicon 8 und Rubicon 5 stehen auch in hochglänzend-schwarzer Ausführung bereit, um an der Vorführanlage ihre akustischen Fähigkeiten zu demonstrieren. Die Rubicon 8 als „Familienoberhaupt“ der neuen Baureihen kommt auf einen Stückpreis von 2.399 EUR und zeichnet sich durch aufwändige Technik aus.

20140515_HighEnd_dali_005

„Danish Dynamite“ – hoch entwickelter, klangstarker Hybrid-Hochtöner

Alle drei Rubicon Standlautsprecher 8, 6 und 5 haben gemein, dass sie Dalis oft gelobten Hybrid-Hochtöner aufweisen. Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Bändchenhochtöner (17 x 45 mm) und konventionellem Hochtöner (29 mm). Dies hat folgenden technischen Hintergrund: Bei sehr hohen Frequenzen, ca. ab 13 kHz, setzt beim klassischen Kalottenhochtöner eine typische akustische Bündelung ein. Diese unerwünschte Eigenschaft ist dem Bändchen nicht eigen, daher erfolgt, um dieser Bündelung vorzubeugen, bei sehr hohen Frequenzen ein allmählicher Übergang um Bändchen. So bekommt man einen wunderbar frei und räumlich aufspielenden Hochtonbereich, der stets seine volle Souveränität entfalten kann.  

Die Rubicon 8 begeistert mit einem Frequenzgang von 38 Hz bis 34 kHz (+/-3 dB) und bringt einen guten Wirkungsgrad von 90 dB (2,83 V/1m) mit. 112 dB stehen als maximaler Schalldruck in den Daten. Dali rät, Verstärker mit Leistungen pro Kanal zwischen 40 und 250 Watt einzusetzen. Die Bassreflex-Konstruktion arbeitet nach dem 2,5 + 0,5 + 0,5 Wege-Prinzip, im Bassbereich setzen die Dänen erneut auf die für sie typischen Holzfasermembranen, die auch bei hoher Belastung noch impulstreu arbeiten und sauber auslenken. Drei Stück dieser Treiber sind auf der Schallwand der Rubicon 8 montiert. Natürlich ist ein Bi-Wiring-Terminal vorhanden. Die Rubicon 8 wiegt pro Stück 27,3 kg und ist 1100 mm hoch, 220 mm breit und 444 mm tief.

20140515_HighEnd_dali_003

Rubicon 8 in weiß

20140515_HighEnd_dali_007 
Hochwertige Verarbeitung und geschmackvolle Farbauswahl kennzeichnen die Rubicon-Serie

Die Rubicon 8 beeindruckte beim kurzen Probe hören durch ihr freies, gleichzeitig fundiertes Spiel. Wie es für Dali-Lautsprecher kennzeichnend ist, agiert sie aus akustischer Sicht ungemein angenehm und überzeugt durch eine gelungene Mischung

aus Homogenität, Spritzigkeit und Räumlichkeit. Der Hybrid-Hochtöner ermöglicht eine sehr lebendige Durchzeichnung des Hochtonbereiches, gleichzeitig ist die tonale Auslegung sehr angenehm. 

Die kleinste Rubicon Standbox ist die Rubicon 5, die neben dem Hybrid-Hochtöner noch mit einem Tiefmitteltöner ausgestattet ist.  Sie bietet einen Frequenzgang von 45 Hz bis 34.000 Hz und einen Wirkungsgrad von 86 dB. Wie die anderen Rubicon-Schallwandler auch weist sie eine Impedanz von 4 Ohm auf. Der Zweieinhalb-Wege-Lautsprecher ist, auch das trifft auf alle anderen Rubicon-Boxen zu, eine Bassreflex-Konstruktion.  15,7 kg wiegt die Rubicon 5, und sie ist mit einer Höhe von 890 mm, einer Breite von 195 mm und einer Tiefe von 338 mm auch fürs kleinere Wohnzimmer oder das Musikzimmer bestens geeignet. Der angeschlossene Verstärker sollte pro Kanal nicht weniger als 60, und nicht mehr als 150 Watt haben. Der maximale Schalldruck liegt bei 107 dB

Dazwischen rangiert die Rubicon 6, sie ist eine 2,5 Wege + 0,5-Wege-Konstruktion und tritt mit 2 Basstreibern mit Holzfasermembran an. Der Frequenzgang geht von 38 Hz bis 34 kHz. 40 bis 200 Watt – in diesem Leistungsspektrum sollte sich der angeschlossene Verstärker bewegen. 110 dB stehen als maximaler Schalldruck im Datenblatt.  Die Rubicon 6 ist 990 mm hoch, 200 mm breit und 380 mm tief. Sie wiegt 20, 2 kg. Den Wirkungsgrad geben die Dänen mit 88, 5 dB an. 

20140515_HighEnd_dali_001

Rubicon LCR – flach und elegant

20140515_HighEnd_dali_006

 Hier in weißer Version

Sehr interessant ist der Rubicon LCR, ein flacher, sehr eleganter Vertreter der Baureihe, der sich vortrefflich für die Wandmontage eignet. Auch dieses kompakte Meisterstück beeindruckt mit einem auf kleinstem Raum realisierten Hybrid-Hochtöner. Nur 142 mm tief, 278 mm breit und 465 mm hoch, kann auf höchst noble Art und Weise beschallt werden. 109 dB maximaler Schalldruck, ein Frequenzgang von 59 Hz bis 34 kHz und 89 dB Empfindlichkeit sind die Eckdaten der pro Stück 8 kg wiegenden Rubicon LCR. Von 20 bis maximal 150 Watt reicht die Leistungsspanne angeschlossener Verstärker. Man kann sich ohne 

20140515_HighEnd_dali_002

Kompakter Regallautsprecher: Rubicon 2

Als kompakter Regallautsprecher vervollständigt das Rubicon-Sortiment. Die Rubicon 2 ist der einzige Lautsprecher der Serie, der keinen Hybrid-Hochtöner besitzt. Hier setzt Dali auf eine konventionelle Kalotte, die von einem Tiefmitteltöner flankiert wird. 8 kg wiegt die Rubicon 2 mit einem Wirkungsgrad von 87 dB pro Stück, sie ist 350 mm hoch, 195 mm breit und 335 mm tief. Sie ist für Verstärkerleistungen zwischen 40 und 150 Watt ausgelegt. Der Frequenzgang zeigt das Fehlen des Hybridhochtöners – er geht von 50 Hz bis 26 kHz und nicht bis 34 kHz wie bei den anderen Rubicon-Schallwandlern, die sich somit besonders gut für moderne HiRes-Audio-Medien eignen. 

Sobald verfügbar, werden wir selbstverständlich auch Testberichte der Rubicon-Serie, vorzugsweise von der Rubicon LCR und der Rubicon 8, anbieten. 

Bericht: Carsten Rampacher
Fotos: Carsten Rampacher
Datum: 16.05. 2014




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK