High End 2017: Elac mit mehr Details zur Adante-Lautsprecherserie und mit neuem Discovery-Streaming-Aktivlautsprecher

ELAC_Adante_serie

Über die neue Adante-Lautsprecherserie von Elac haben wir bereits hier ein Special verfasst, mit allen elementaren Merkmalen. Nun sind, im Rahmen der High End, mehr Einzelheiten bekannt geworden. Auf der Messe in München zu sehen war zusätzlich auch der pro Stück 2.499 EUR kostende Adante Subwoofer, der mit heftigen 1.200 Watt Spitzenleistung und der für Elac typischen App Control antritt. 

Elac Sub 270 App1

Elac App Control

Kurz zur Funktionsweise der Elac App Control (wir beziehen uns hier auf die Elac Subwoofer-Modelle mit App Control, die wir schon im Test hatten): Die automatische Einmessung wird in zwei Schritten durchgeführt. Im ersten Schritt dreht man das Smartphone mit dem Mikrofon direkt in Richtung des Subwoofers und legt es direkt vor dem Elac-Subwoofer ab. Dann startet Phase 1 mit verschiedenen Testtönen.  Ist der erste Teil der Messung abgeschlossen, begibt man sich mit Smartphone zum Hörplatz und hält das Smartphone auf Ohrhöhe mit Mikrofon Richtung Subwoofer. Anschließend startet der zweite Teil der Einmess-Prozedur, wiederum mit unterschiedlichen Testtönen.

ELAC_Adante_Subwoofer

Kraftvoller Adante-Subwoofer

ELAC_Adante_Subwoofer_seite_treiber

Mit großzügig dimensioniertem Treiber

ELAC_Adante_subwoofer_fuss

Spikes

Ist die Einmessung abgeschlossen, kann man sich die ermittelten Kurven grafisch anschauen, der akustisch versierte Anwender ist so auch in der Lage, sich im wahrsten Wortsinn ein Bild von den akustischen Optimierungen zu machen. Wer der Automatik, warum auch immer, nicht traut, kann sehr umfangreiche manuelle Justagen ebenfalls über die App vornenehmen. Ein vollparametrischer Equalizer mit Bandweite, Q-Punkt und Polarität ist vorhanden, ebenso kann man Phase, Übernahmefrequenz und Delay individuell einstellen. Auch ist es möglich, die An/Abschaltautomatik per App zu aktivieren. Die Elac Subwoofer bieten darüber hinaus noch unterschiedliche Programme: Normal, Music, Cinema sowie Night mit reduzierter Dynamik. 

Zur Ergänzung sei noch eines erwähnt: Wer denkt, dass das Mikrofon eines Smartphones zu unpräzise für aussagekräftige Messungen ist, sollte folgenden Hintergrund kennen. Wir haben extra, um Missverständnisse auszuschließen, Aussagen eines Fachmanns erhalten: Bei den in Smartphones verwendeten Mikrofonkapseln handelt es sich um Kondensatormikrofone einfacher Bauart. Diese haben einen sehr weiten, ausgedehnten Frequenzgang, weisen jedoch zumeist als Nachteil eine große Serienstreuung auf. Um dies zu berücksichtigen, basiert die automatische Einmessung auf einer sogenannten Relativmessung.

Durch diese wird sichergestellt, dass der Frequenzgang des verwendeten Smartphone-Mikrofons keinen Einfluss auf das ermittelte Ergebnis der automatischen Einmessung nimmt. Der erste Durchlauf der Testtöne mit dem im Nahfeld positionierten Smartphone zeichnet für jeden Testton einen Wert auf. Der zweite Durchlauf am Hörplatz in Ohrhöhe zeichnet wiederum die Werte auf und verrechnet diese ausschließlich. So wird für jeden Testton der Wert des zweiten Durchlaufs vom Wert des ersten Durchlaufs subtrahiert. Was als Ergebnis bleibt, ist die Differenz, ein relativer Wert, der die Eigenschaften des jeweiligen Hörraums exakt wiederspiegelt und frei von den Eigenschaften des Smartphone-Mikrofons ist. 

ELAC_Adante_AC_61_cnter

Adante C61 Centerlautsprecher

ELAC_Adante_AC_61_detail

Detailaufnahme

ELAC_Adante_AS_61_AC61_standfuss

Passende Standfüße für AS-61 und AC-61

Wenden wir uns weiteren Einzelheiten zur Adante-Serie zu und beginnen wir mit einem Absatz aus unserem schon vorhandenen Special:

„Bestückt sind die Vertreter der neuen Lautsprecher-Baureihe mit einem 125 mm Koaxial-Chassis, im Zentrum des Tief/Mitteltöners sitzt ein Hochtöner mit 25 mm Seidenkalotte. Die Membran des Tief/Mitteltöners besteht aus schwarz eloxiertem Aluminium, was auch optisch äußerst nobel wirkt. Alu-Membranen sind leicht und hoch belastbar, was zum einen zu einer ausgezeichneten Impulstreue führt, zum anderen lenken die Membranen auch bei großer Belastung noch linear aus. Nach der letztes Jahr eingeführten Uni-Fi-Baureihe, die ebenfalls über ein Koaxial-Chassis verfügt, bringt Elac nun eine weitere Baureihe auf den Markt, die sich vom Punktschallquellen-Prinzip perfekte Gruppenlaufzeiten und eine homogene räumliche Abbildung verspricht“.

Bekannt geworden ist nun, dass der Standlautsprecher Adante AF-61 heißt und pro Stück 3.000 EUR kosten wird. Die Box arbeitet nach dem „3-Wege Interport Coupled Cavity“ Prinzip (Im Inneren des Lautsprechers arbeiten bis zu drei Tieftonchassis in einem jeweils eigenen Bassreflex-Gehäuse. Sowohl die Membranfläche des Chassis als auch die Bassreflexöffnung arbeiten dabei auf den von außen sichtbaren passiven Radiator, im Falle der AF-61 gleich drei 20,32 cm Passiv-Radiatoren) und stellt Frequenzen zwischen 39 Hz und 35 kHz dar. Außer den Passiv-Radiatoren gibt es drei 16,5 cm Tieftöner und das bereits erwähnte Koaxialchassis. Die Musikbelastbarkeit liegt bei 160 Watt, der Wirkungsgrad bei 87 dB. Die Adante AF-61 Standbox ist 1.329 mm hoch, 243,7 mm breit und 397,9 mm tief. 

ELAC_Adante_AS_61

Adante AS-61

ELAC_Adante_AS_61_front_offen

„Offene“ Front

ELAC_Adante_AS_61_anschluesse

Lautsprecheranschlüsse

Adante AS-61 ist der Dreiwege-Regallautsprecher mit „Interport Couplet Cavity“ Arbeitsweise. Er kostet pro Stück 1.499 EUR und ist mit 135 mm Mitteltöner, 25 mm Hochtöner und 165 mm Tieftöner (wie bei Adante üblich alle mit Alu-Konus) bestückt. Hinzu kommt ein 200 mm Passivradiator. Die Nominalimpedanz beträgt 4 Ohm, Frequenzen zwischen 41 Hz und 35 kHz werden wiedergegeben. Die AS-61 weist einen Wirkungsgrad von 85 dB auf und ist 484 mm hoch, 245 mm breit und mit Gitter 402 mm tief.

Der Adante-Center-Lautsprecher AC-61 gibt Frequenzen zwischen 40 Hz und 35 kHz wieder, arbeitet als 3-Wege-Lautsprecher ebenfalls nach dem „Interport Coupled Cavity“ Prinzip und kostet 1.999 EUR/Stück. Die Musikbelastbarkeit: 160 Watt. Bestückt ist der sehr elegante Center mit dem oben erwähnten Koaxialchassis und zwei 16,5 cm Tieftönern. Der Wirkungsgrad wird mit 86 dB angegeben. Die Nominalimpedanz liegt bei 6 Ohm. Der Center ist 874,8 mm breit, 245 mm hoch und mit Grill 396,6 mm tief. Optional gibt es einen passenden Ständer. 

Alle Adante-Boxen sind lieferbar in Gloss Black, Gloss White, und im sehr eleganten Farbton „Satin Walnut Veneer“.

ELAC_Discovery_Z3_Zone_Music_Speaker

Discovery Z3 Zone Music Speaker

ELAC_Discovery_Z3_Zone_Music_Speaker_bedienelemente

Bedienelemente vorne

Neben der Boxenserie Adante präsentierten die Kieler noch den für 699 EUR erhältlichen Discovery Z3 Zone Music Speaker, der mit einem 6-Kanal-Class D-Digitalverstärker antritt. Die Leistung pro Kanal beträgt 28 Watt. Merkmale: Roon Advanced Audio Transport (RAAT, Streaming über die Roon-Software mit eigenem Roon-Streaming-Protokoll), Streaming über WLAN und Bluetooth 4.0 möglich, Spotify Connect. 

Special: Carsten Rampacher
Fotos: Philipp Kind
Datum: 25.05.2017




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK