IFA: Die Top-Trends der Funkausstellung 2015 in Berlin

Samsung SUHD

Am Freitag beginnt in Berlin wieder die Internationale Funkausstellung. Wir stellen bereits vorab die wichtigsten IFA-Messe-Trends der Unterhaltungselektronik in diesem Jahr vor. Erfreulich ist dabei, dass 2015 voraussichtlich wieder ein Messe-Jahr wird, in dem viele neue Technologien zur Marktreife gelangen, die die Bild- und Tontechnik der nächsten Jahre entscheidend prägen dürften:

Utra HD & HDR

Ultra HD kommt aus den Kinderschuhen. Fernseher mit UHD-Auflösung sind bei größeren Bilddiagonalen inzwischen schon fast der Standard. Nachdem auf der IFA 2014 noch das Thema flach oder „curved“ bei der Display-Technik im Vordergrund stand, geht es 2015 wieder mehr um die eigentliche Bildqualität. „High Dynamic Range“ (HDR) verspricht mit mehr Helligkeit und tieferen Schwarzwerten einen plastischeren Kontrast und mehr Tiefenwirkung auch ohne 3D-Brille. Samsungs „SUHD“-Fernseher unterstützen bereits HDR und neben Sony will auch LG für seine OLED-Flagschiffe ein Firmware-Update für HDR veröffentlichen. Auf der IFA wird man hoffentlich mehr zu den HDR-Ambitionen anderer Hersteller erfahren und ob neben LG jetzt auch weitere Firmen OLED-Fernseher in größerem Umfang planen.

Ultra HD kommt langsam auch aus der Demo-Phase heraus und wird auch auf verschiedenen Wegen praktisch erlebbar. Nach Streaming-Diensten wie Amazon Instant Video und Netflix folgt das klassische Fernsehen: Zur IFA plant bereits der Shopping-Sender „pearl TV“ eine Ultra HD-Version via Satellit und auch der Satellitenbetreiber Astra startet zusammen mit HD+ seinen eigenen Ultra HD-Sender „UHD1„. Im Umfeld der Messe wird man hoffentlich mehr zu den Ultra HD-Plänen anderer Sender wie z.B. „Sky“ erfahren.

U.a. von Technisat sind auch bereits erste externe Set Top-Boxen für den Ultra HD-Empfang geplant.

 

Ultra HD Blu-ray

Auf der IFA wird laut dem Messeveranstalter gfU der Startschuss für die neue Ultra HD Blu-ray erfolgen, die voraussichtlich zum Jahreswechsel 2015/2016 endlich Ultra HD-Inhalte in größerem Umfang verfügbar machen wird und auch eine HDR-Unterstützung bieten soll. Bislang hat die Blu-ray Disc Association nur sehr wenig zur konkreten Technik und den Features verraten. Neben der Vorstellung erster Ultra HD Blu-ray Disc-Player wird man hoffentlich auch von den Hollywood-Studios ein konkretes Bekenntnis zur Ultra HD Blu-ray erhalten, die mit Speicherkapazitäten von 66 bzw. 100 GB im Unterschied zu Streaming-Angeboten eine kompromisslose Bild- und Tonqualität nach den höchsten technischen Standards ermöglicht.

 

Dolby Atmos & DTS:X

Objektbasierter Surround-Sound mit Effekten von der Decke gehört bei den meisten neuen AV-Receivern inzwischen zum Standard. Neben Dolby Atmos werden auch immer mehr Modelle mit DTS:X ausgestattet. Auf der iFA werden u.a. noch weitere neue AV-Receiver mit Dolby Atmos & DTS:X von Pioneer vorgestellt werden und Marantz rundet ebenfalls sein AV-Sortiment nach oben ab.

Nachdem gerade Warner in den letzten Monaten mit vielen Dolby Atmos-Veröffentlichungen für die nötige Software-Unterstützung gesorgt hat, gibt es bislang noch keine Ankündigungen von DTS:X-Blu-ray Discs für den deutschen Markt. Vielleicht wird es auf der IFA auch von Anbietern, die bislang noch keine Filme mit Dolby Atmos & DTS:X veröffentlicht haben, entsprechende Ankündigungen geben.

 

DVB-T2 HD

Ab 2017 werden endlich auch Deutschland HDTV-Sender via Antenne empfangbar sein. Das „Überallfernsehen“ DVB-T bot niemals sonderlich hohe Qualität. Bei DVB-T2 werden aber voraussichtlich auch erstmals TV-Programme in 1080p übertragen werden. Dank dem bereits für Ultra HD wichtigen HEVC/H.265-Codec und dem bereits im Ausland eingesetzten DVB-T2-Verfahren kann für die erforderlichen neuen Fernseher auf bereits vorhandene Technik gesetzt werden. Auf der IFA werden voraussichtlich neben einigen neuen DVB-T2 HD-tauglichen Fernsehern auch externe Digital-Receiver für den DVB-T2 HD-Empfang (u.a. von Technisat und Schwaiger) vorgestellt werden.

 

Musik: Multi-Room, komplett vernetzt und überall

Noch nie gab es so vielfältige Möglichkeiten, Musik zu erleben. Ob von der CD oder Schallplatte, als MP3/AAC-Download, vom heimischen DLNA-Server oder via Streaming aus dem Internet von Spotify oder Apple Music: Musik ist inzwischen überall und auf Wunsch auch „Lossless“ oder sogar in „High Resolution“ verfügbar. Zwischen der klassischen HiFi-Anlage und Smartphones gibt es mit „AirPlay“ oder Bluetooth mit aptX-Codec umfangreiche Vernetzungsmöglichkeiten und die meisten Hersteller mit Rang und Namen haben inzwischen eigene Multiroom-Systeme im Programm, um Musik in jedem Raum erleben zu können. Yamaha war schon vor über zehn Jahren einer der Streaming-Pioniere und zeigt auf der IFA eine Neuauflage seines „MusicCast“-Systems, das auch die Einbindung klassischer HiFi-Quellen in den Multiroom-Betrieb ermöglicht.

Auf unserer IFA-Sonderseite finden Sie gebündelt ab heute alle unsere Meldungen zur Funkausstellung in den nächsten Tagen.

www.areadvd.de/IFA




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK