CES: Dolby mit breitem Portfolio stark vertreten

In Zeiten der konventionellen Blu-ray Disc schien DTS das Maß der Dinge. Im festen Griff der DTS-HD Master Audio- und DTS-HD High Resolution-Tonspuren wirkten die Scheiben mit den ersten hochauflösenden Audio-Formaten – Dolby TrueHD sah man eher selten. Ganz anders verhält sich der momentane Eindruck: Dolby Atmos ist klar die Nummer 1 bei den objektbasierten Tonformaten und beinahe schon zum Deonym der Technologie geworden, ähnlich wie „Tempo“ beim Taschentuch.

Selbstbewusst und mit klarem Blick in die Zukunft tritt man also, zugegeben gerechtfertigt, auf der Consumer Electronics Show in der Wüste Nevadas auf. Neben Dolby Atmos ist mittlerweile auch Dolby Vision selbst abseits der UE-Branche ein bekannter Begriff – die Kombination der beiden liefert laut Dolby ein spektakuläres audiovisuelles Erlebnis, dem sich kaum einer entziehen mag. Nichts kommt von ungefähr und so setzt man bei Dolby auf starke Partner, darunter Apple, Lenovo, LG, Netflix, Panasonic, Samsung, Sony und viele weitere. Nicht nur um den Markennamen zu pflegen, sondern auch möglichst viele Konsumenten zu erreichen und von den Vorzügen der eigens entwickelten Technologien zu überzeugen.

Ein kurzes, von Dolby erstelltes Video, soll das Erlebnis der aktuellen Dolby-Technologien verdeutlichen:

In der Übersicht wird deutlich, wie ernst der Entwickler die selbst gesteckten Ziele nimmt. Zudem kann man es as kleine Roadmap sehen, was 2018 auf uns zukommt:

  • Panasonic erweitert sein Portfolio mit Dolby Vision, auhc der neue Ultra HD Blu-ray Player Panasonic DP-UB820 wird mit Dolby Vision ausgestattet sein
  • Die neuen Sony TV-Geräte in 2018 X900F und A8F Bravia OLED werden Dolby Vision unterstützen. Darüber hinaus wird Sony auch den eigenen Ultra HD Blu-ray Player damit ausstatten. Auch neue Soundbars mit Dolby Atmos sind in Planung und teilweise schon angekündigt (HT-X9000F)
  • LG macht den kompletten Rundumschlag und stattet alle OLED- und SUPER UHD TV-Geräte des Jahrgangs 2018 mit Dolby Vision und Dolby Atmos aus. Die neue Dolby Atmos Soundbar SK10Y wurde ebenfalls auf der CES vorgestellt
  • Philips wird ebenfalls Dolby Vision in den 2018er TV-Geräten integrieren
  • Lenovo integriert Dolby Vision in die neue ThinkPad X1-Serie – die ersten PCs, die Dolby Vision unterstützen
  • Auch China schläft nicht: TCL wird als erster TV-OEM in China ein Gerät mit Dolby Vision und Dolby Atmos auf den Markt bringen, auch Hisense und Changhong weiten die Unterstützung für Dolby Vision in den neuen Geräten aus. Auch Skyworth will noch 2018 Dolby Atmos in seine TV-Geräte integrieren

Dolby und Produkt-Hersteller arbeiten hier Hand in Hand, aber auch in anderen Bereichen sind die Technologien sehr gefragt. So wurden z.B. die von Dolby bereitgestellten Lösungen für dynamische Metadaten und Farbdarstellung, die grundlegende Bestandteile von Dolby Vision darstellen, in die HDR-Spezifikationen des Standards für TV-Geräte der nächsten Generation ATSC 3.0 aufgenommen – so werden Live-Sendungen in Dolby Vision möglich.

Selbstverständlich dürfen dann auch entsprechende Inhalte nicht fehlen, aber auch hier legt Dolby eine stattliche Liste offen, was bereits verfügbar ist und was uns zukünftig erwarten kann:

  • Große Hollywood-Namen, darunter Disney, Lionsgate Paramount, Sony Pictures, Universal und Warner unterstützen Dolby Atmos und Dolby Vision für den Heimgebrauch
  • Netflix bietet bereits über 200 Stunden Inhalte mit Dolby Vision, dazu gehören Serien wie  Stranger Thins 2 oder Dolby Vision und Dolby Atmos-Titel wie „The Punisher“ von Marvel
  • Auch die Gaming-Industrie ist natürlich an Bord, Dolby Atmos-Spiele sind u.a. auf Microsofts Xbox One erhältlich, z.B. Gears of War 4
  • Auf iTunes stehen Filme in Dolby Vision zur Verfügung
  • Das Angebot für Live-Sport in Dolby Atmos ist teilweise bereits verfügbar und soll erweitert werden, in Großbritannien ist man mit BT Sport und Sky auf Sendung
  • Tencent, ein chinesischer Riese im Bereich Mobile Games hat die Verfügbarkeit von Dolby Vision in der Tencent Video App für mobile Geräte in China gesichert

Zweifellos spricht die Unterhaltungselektronik-Welt aktuell die Dolby-Sprache. Ob DTS hier wieder etwas dagegen setzen und vielleicht sogar gleich ziehen kann, darüber lassen sich nur Vermutungen anstellen. Klar ist, dass Dolby in den DTS-Hochzeiten keinesfalls geschlafen, sondern Technologien mit spürbaren Benefits für Endkunden entwickelt hat – die Ernte scheint verdient.

 

Special: Philipp Kind
Datum: 13.01.2018




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK