CES 2019: Neue Soundbars mit Google Assistant, Amazon Alexa und AirPlay 2 von Klipsch

Gleich fünf neue Soundbars präsentiert Klipsch beim Heimspiel in der Wüste Nevadas und setzt nun endlich auf hochwertige Materialien sowie Technologien, die auch in den populären Holzlautsprechern zum Einsatz kommen. Im Gegensatz zu den "Plastikbombern" der letzten Jahre sind die neuen Geräte mit Holzfurnier und einer Akustikstoff-Bespannung versehen. Die Komponenten unterstützen je nach Preisregion WiSa-Streaming, Apple AirPlay 2, die Sprachassistenten Google Assistant und Amazon Alexa sowie auch die 3D-Soundtechnologien Dolby Atmos und DTS: X.

Klipsch Bar 48, 48W und Bar 54A

Klipsch Bar 40

Stoffbespannung an der Klipsch Bar 40

Bar 40 in Schwarz

Klipsch Bar 48W

Weitere Ansicht inklusive Akustikstoff

Bedienelemente an der Klipsch Bar 48W

Das Einstiegsmodell ist die Bar 40 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 299 USD. Die Nummer in der Bezeichnung lässt übrigens direkt auf die Größe der Komponente schließen - allerdings in Zoll. Die Bar 40 ist also 40 Zoll breit, umgerechnet etwa 101 cm. Wer keinen Sprachassistenten benötigt, kann hier zuschlagen, allerdings gibt es auch die Variante als Bar 40G mit Google Assistant. Ähnlich verhält es sich bei der Bar 48. Hier gibt es die Bar 48W mit integriertem WLAN-Modul und Support für Google Assistant und Amazon Alexa sowie Apple AirPlay 2. Das findet sich auch im Topmodell Bar 54A, die zusätzlich zu den Sprachassistenten 5.1.2 Atmos und DTS:X Sound realisiert.

Alle Soundbars sind mit HDMI beschaltet und können drahtlos Audio-Signale via Bluetooth wiedergeben. Ein Dolby Digital-Decoder ist vom Einsteiger bis hin zur Atmos-Soundbar Bar 54A integriert. Die Bar 54A kann zusätzlich sowohl Dolby Atmos als auch DTS:X verarbeiten. Bar 40G, Bar 48 und Bar 48W haben DTS Virtual:X an Bord.

Die Bar 54A ist deutlich tiefer

Äußere Treiber

Bedienelemente rechts

Subwoofer

Wer sich das Flaggschiff unter den Nagel reißen möchte, muss mit einer finanziellen Investition von 1.599 Euro rechnen. Hinzu kommt außerdem, für den geneigten Bass-Enthusiasten, ein Subwoofer, der bei den neuen Modellen optional dazu erworben werden kann. Klipsch gibt an, dass die meisten Soundbar-Modelle im Frühjahr 2019 bereits im (amerikanischen) Handel erhältlich sein werden, manche allerdings auch erst ab Herbst.

Klipsch T5 Serie

Mittig der neue True Wireless Kopfhörer

Im Detail

Mit zugehörigem Case

Zusätzlich zu den Soundbars präsentiert der Hersteller auch seine ersten "True Wireless" In-Ear-Kopfhörer der T5 Familie. 199 US-Dollar sollen die völlig drahtlosen In-Ears kosten und bereits im Frühjahr 2019 erhältlich sein. Auch die Heritage Wireless-Serie wird erweitert und neue WiSa-Lautsprecher der Reference-Serie wurden gezeigt. Hier soll sich besonders im Preis etwas getan haben und der Einstieg sich um bis zu 50% günstiger als in der letzten Generation gestalten. Dazu gehört der Center R-51WM, der Regallautsprecher R-34WC und ein Subwoofer R-100WSW. In Kombination mit TV-Geräten, die den WiSa-Standard unterstützen (LG hat solche Geräte bereits für 2019 angekündigt) lässt sich so eine unkomplizierte Übertragung von unkomprimierten Audioformaten ohne großen Installationsaufwand realisieren.

 

Special: Philipp Kind
Datum: 11.01.2018

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK