Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „Transformers“ (Ultra HD Blu-ray)

Original: Transformers

Anbieter: Paramount Home Entertainment

Laufzeit: ca. 143 min.

Bildformat: 2,40:1

Audiokanäle

  • Dolby Atmos (Englisch)
  • Dolby Digital 5.1 (Deutsch)

Untertitel: Deutsch, Englisch u.a.

VÖ-Termin: 30.11.2017

Bild 87 %

„Transformers“ wurde 2007 noch mit klassischen Filmkameras gedreht und fürs Kino ein 2k Digital Intermediate produziert. Es gibt keine Informationen, dass die ersten vier Transformers-Filme für die Ultra HD Blu-ray-Veröffentlichung neu in 4k remastert wurden.

Das Master zeigt eine sehr feine Körnigkeit. Der Kontrast ist sehr plastisch und gewinnt durch den effektiv eingesetzten HDR-Look noch mehr Dynamik. Zugleich wirkt der Kontrast im Vergleich zur Blu-ray Disc nicht ganz so hart und bietet sogar in dunklen Bildbereichen oft eine gute Feinzeichnung.

Die stark verfremdete Optik des Films macht sich vor allem durch die Farben mit auffälligem Orange-Stich bemerkbar. Fast jeder Darsteller des Films sieht aufgrund der überdrehten Farben so aus, als ob er im Besitz einer Dauerkarte fürs Solarium wäre. Trotz der starken Filterung zeigt „Transformers“ eine Menge bunter Farben, die im BT.2020-Farbraum auch noch etwas brillanter wirken. Stellenweise ist aber auch Farbrauschen zu sehen.

Die Bildschärfe ist überwiegend sehr hoch und lässt Feinheiten deutlich sichtbar werden. Im Vergleich zur Blu-ray Disc bietet die Ultra HD Blu-ray noch mehr Schärfe. Michael Bay setzt stark auf Nahaufnahmen, die viele Einzelheiten erkennen lassen. Die feine Körnigkeit ist zwar in Flächen recht deutlich sichtbar, trägt aber subjektiv ebenfalls zu einen Zugewinn an Detailschärfe bei. Die digitalen Effekte sind zwar nicht ganz auf dem Niveau der Realaufnahmen. Aufgrund der hohen Bewegungsdynamik und vieler schneller Schnitte wird das aber meist ziemlich geschickt kaschiert.

 

Ton 89 %

Paramount präsentiert die Ultra HD Blu-ray von „Transformers“ mit einem neuen Dolby Atmos-Mix für den englischen Originalton und die deutsche Synchro als Dolby Digital 5.1-Mix.

Der wuchtige Surround-Mix wird vor allem durch den üppigen Music Score dominiert, ohne den kaum eine Szene vergeht. Die Abmischung erfolgte zwar etwas frontlastig. Der Surround-Mix klingt aber dennoch sehr räumlich und bietet auch auf den Surround-Kanälen immer wieder eine deutliche Präsenz. Vornehmlich im letzten Drittel bietet der Film auch einige wirklich gelungene Surround-Effekte, die recht geschickt arrangiert wurden. Der Dolby Atmos-Mix sorgt für noch realistischere Klangverläufe. Um gezielte Deckeneffekte wahrzunehmen, muss man aber schon sehr genau hinhören. Der Subwoofer-Einsatz ist sehr dominant und sorgt für ein sehr lebendiges Klangbild. Leider bleibt die Klanqualität der deutschen Synchronfassung etwas etwas hinter dem englischen Originalton zurück und klingt nicht ganz so lebendig und atmosphärisch.

 

 

Special Features

  • Audio-Kommentar von Michael Bay


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK