Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „Tödliche Weihnachten“ (Blu-ray Disc)

Toedliche Weihnachten Blu-ray Disc

Original: The Long Kiss Goodnight

Anbieter: Warner Bros. Home Entertainment

Laufzeit: ca. 120 min.

Bildformat: 2,35:1

Audiokanäle

  • DTS HD MA 5.1 (Englisch)
  • Dolby Digital 5.1 (Deutsch)

Untertitel: Deutsch, Englisch u.a.

VÖ-Termin: 28.01.2011

Film

Lehrerin Samantha Caine (Geena Davis) führt ein ganz normales Leben in einer Kleinstadt mit Familie und Tochter. Allerdings ist ihr Gedächtnis auf die letzten acht Jahre beschränkt. Sie kann sich an nichts erinnern, was davor passiert ist. Doch als eines Tages ein Killer vor der Tür steht, wird Samantha von ihrer Vergangenheit eingeholt. Vor Jahren war sie eine eiskalte Killerin im Auftrag der CIA. Und die Gangster, mit denen Samantha damals zu tun hatte, haben noch eine Rechnung offen. Zusammen mit dem Privatdetektiv Mitch Henessey (Samuel L. Jackson) macht sich Samantha auf eine Reise zurück in ihre Vergangenheit, um ihrem früheren Leben auf die Spur zu kommen und die alten Leichen im Keller endgültig zu begraben…

Wenn der Regisseur von „Cliffhanger“ und der Drehbuchautor der „Lethal Weapon“-Reihe gemeinsam an einem Film arbeiten, ist ein Action-Hit eigentlich vorprogrammiert. Renny Harlin und Shane Black gehörten in den Neunziger Jahren zu den großen Action-Machern Hollywoods und Blacks Talent für originelle Geschichten und Harlins temporeiche Inszenierung machen „Tödliche Weihnachten“ zu einem unterhaltsamen Thriller, bei dem keine Minute Langeweile aufkommt. Auch wenn der Film im Kern eine recht simple Gangster-Geschichte ohne große Überraschungen erzählt, bietet er dennoch eine Menge Originalität. Während Samuel L. Jackson in bester „Pulp Fiction“-Manier vor allem für die amüsanten Momente sorgt, wächst Geena Davis immer mehr in ihre Rolle hinein und überzeugt als eiskalte Killerin mit dem Herz auf de rechten Seite. Ob es irgendwann noch einmal eine Fortsetzung geben wird, steht in den Sternen, aber wenn es ab und zu auch mal einen Action-Film gibt, der ganz für sich alleine bereits ein zeitloser Klassiker ist, kann das ja auch nicht schaden.

 

Bild 74 %

Das Master ist leicht verrauscht, zeigt aber keine Kratzer. Die meisten Szenen zeigen einen sehr plastischen Kontrast mit kräftigem Schwarz und satten Farben in sehr natürlichen Tönen. Die Bildschärfe bewegt sich auf gutem und teilweise auch sehr gutem Niveau. Ganz an das Niveau neuerer Filme kommt die Blu-ray Disc aber nicht heran und hin und wieder sieht man auch einzelne qualitativ schlechtere Szenen oder Momente mit deutlichem Farbrauschen.

 

Ton 72 %

Der Mehrkanalmix bietet in den Action-Szenen ab und zu einzelne Surround-Effekte. Vor allem die Pistolensalven sind meist recht deutlich zu hören. Allerdings sorgen die mäßige Dynamik und der dumpfe Sound für einen sehr unspektakulären Auftritt und mit Ausnahme der Action-Szenen laufen die Surround-Kanäle auf ziemlicher Sparflamme. Eine räumliche Atmosphäre ist kaum vorhanden und auch die Musik ist nur dezent aus den hinteren Kanälen zu hören.

 

Special Features

  • US-Kinotrailer


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK