Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „The Witch“ (Blu-ray Disc)

The Witch Blu-ray Disc

Original: The Witch

Anbieter: Universal Pictures Video

Laufzeit: ca. 92 min.

Bildformat: 1,66:1

Audiokanäle

  • DTS HD MA 5.1 (Englisch)
  • DTS 5.1 (Deutsch u.a.)

Untertitel: Deutsch, Englisch u.a.

VÖ-Termin: 29.09.2016

Film

Der tiefreligiöse Farmer William lebt im Neuengland des Jahres 1630 mit seiner Familie am Rand eines düsteren Waldes. Zur Familie gehören neben seiner Frau Katherine noch fünf gemeinsame Kinder. Das Verhängnis beginnt seinen Lauf, als der neugeborene Sohn spurlos verschwindet. Als es dann auch noch zu Missernten kommt, entwickelt sich der Verdacht, dass eine Hexe ihr Unwesen treiben könnte. Die zunehmende Angst vor dem ungewissen Bösen sorgt für immer mehr Mißtrauen und den Verdacht, dass auch Mitglieder der Familie verhext sein könnten ….

„The Witch“ ist kein typischer Hexen- oder Horror-Film, der auf Schock- und Schauder-Effekte setzt, sondern ein etwas gemächlich inszeniertes Familiendrama mit düsteren Bildern und vielen langen Dialogen, die überwiegend religiös geprägt sind. Vom Stil her wirkt der Film auch stellenweise fast wie eine Dokumentation. Nur ganz langsam entwickelt sich etwas Atmosphäre, die allerdings weniger durch Spannung und Dramatik als zunehmenden religiösen Wahn geprägt wird. Und so nimmt „The Witch“ ein sehr blutiges Ende, ohne dass der Film aber eine richtige Erklärung für den Auslöser der ganzen Ereignisse findet. Zumindest in der englischen Originalfassung vermitteln aber die im schönen Shakespeare-Englisch vorgetragenen Dialoge wenigstens ein authentisches Bild der Epoche, in der der Film spielen soll.

 

Bild 81 %

„The Witch“ wurde mit digitalen Arri Alexa-Kameras gedreht. Der Film erscheint im etwas ungewöhnlichen 1,66:1-Format, welches nicht ganz die Breite eines 16:9-Bildschirms ausfüllt und daher seitlich leichte schwarze Balken zeigt. Das Bild ist sehr düster und zeigt nur wenig Kontrast. Die Farben sind nur ganz dezent gesättigt und zeigen eine kühle Tönung. Die Bildschärfe bewegt sich zwischen gut und sehr gut. Stellenweise sieht man aber auch leichte Unschärfen. Rauschen ist aber kaum zu sehen und auch die Kompression arbeitet tadellos, so dass der Film trotz der nicht sonderlich brillanten Optik immerhin sehr sauber aussieht.

Ton 81 %

Der Surround-Mix ist sehr minimalistisch gestaltet und bietet nur relativ wenig Musik- und Soundeffekte. Bis auf die Dialoge sind meist nur sehr wenige Geräusche zu hören. Zumindest in einigen wenigen Momenten gibt es durchaus recht gut inszenierte Surround-Effekte mit einem sehr weiten und glasklaren Klang. Insgesamt bringt es der Film aber auf gerade einmal etwa 10-15 Minuten, in denen es sich überhaupt lohnt, die Surround-Anlage einzuschalten.

 

Special Features


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK