Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „The Neon Demon“ (Ultra HD Blu-ray)

The Neon Demon Ultra HD Blu-ray

Original: The Neon Demon

Anbieter: Koch Media

Laufzeit: ca. 118 min.

Bildformat: 2,35:1

Audiokanäle

  • DTS HD MA 5.1 Deutsch
  • DTS HD MA 5.1 Englisch

Untertitel: Deutsch

VÖ-Termin: 13.10.2016

Film

Das junge Mädchen Jesse (Elle Fanning) zieht aus der Provinz nach Los Angeles und träumt vom erfolgreichen Leben als Model. Und ihr gelingt wie von selbst eine Blitzkarriere: Schnell wird Jesse von einer Agentur unter Vertrag genommen und bekommt Aufträge, von denen andere Mädchen, die bereits länger im Geschäft sind, nur träumen können. Doch mit dem Erfolg wächst auch der Neid der anderen Models, die vor keinem Mittel zurückschrecken, ihre Konkurrentin aus dem Weg zu räumen …

Nicolas Winding Refn inszenierte „The Neon Demon“ als düsteres Drama, dessen schöne Bilder im harten Kontrast zur finsteren Handlung stehen. Es wimmelt nur so von aufgetakelten Supermodels, die sich selbst für den Mittelpunkt der Welt halten und auch ausserhalb der Modewelt trifft Jesse in Los Angeles fast nur auf ziemlich kaputte Gestalten. Refns zynische Abrechnung mit dem Modebusiness ist allerdings ein sehr langatmig inszenierter Film, der in seinen langen und teilweise schockierenden Kameraeinstellungen sehr steril wirkt und sich mit einem Minimum an Dialogen begnügt. Optisch setzt Refn mit seinem kühlen Neon-Look wieder einmal Maßstäbe, aber die Story kommt dabei etwas zu kurz.

 

Bild 83 %

„The Neon Demon“ wurde mit Arri Alexa-Kameras gedreht, deren Auflösung etwas unter 4k-Auflösung bleibt und somit nicht ganz so knackscharf wie native 4k-Filme wirkt. Trotzdem zeigt die Ultra HD Blu-ray ein sehr detailliertes Bild mit sehr plastischem Kontrast. Die meisten Kulissen sind sehr eintönig, weswegen Refn durch seine Neon-Beleuchtung überhaupt erst richtig Farbe in den Film bringt. Das Ganze wirkt optisch sehr ansprechend, bleibt aber zugleich etwas hinter den technischen Möglichkeiten zurück. Denn „The Neon Demon“ wurde nicht in HDR und erweitertem Farbraum produziert weswegen es dem Kontrast und den Farben doch etwas am letzten Kick fehlt, den man eigentlich gerade bei einem so visuell geprägten Film erwarten würde.

 

Ton 83 %

„The Neon Demon“ ist über weite Strecken ein sehr stiller Film, in dem man bis auf die Dialoge und die Musik aus dem Soundtrack kaum etwas hört. Die sphärischen Klänge des Cliff Martinez-Music Scores werden immerhin sehr atmosphärisch auf allen Kanälen wiedergegeben und weil die Dynamik sich auch in Grenzen hält, kann man die Lautstärke auch gefahrlos etwas höher drehen.

 

Special Features

  • Intro von Nicolas Winding Refn
  • Exklusives Interview mit Nicolas Winding Refn in Berlin
  • Exklusiver Audiokommentar
  • Bildergalerie
  • Teaser
  • Trailer


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK