Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „Sabotage“ (Blu-ray Disc)

 Sabotage Blu-ray Disc

Original: Sabotage

Anbieter: Splendid

Laufzeit: ca. 110 min.

Bildformat: 1,77:1

Audiokanäle

  • DTS HD MA 7.1 Deutsch
  • DTS HD MA 7.1 Englisch

Untertitel: Deutsch

VÖ-Termin: 28.08.2014

Film

Bei einem Einsatz einer Eliteeinheit der Drogenbekämpfung DEA wird ein Mitglied getötet und 10 Millionen US-Dollar verschwinden. Das Team unter Leitung von John „Breacher“ Warton (Arnold Schwarzenegger) wird suspendiert, doch die internen Ermittlungen verlaufen im Sande. Es lassen sich trotz schwerer Verdächtigungen keine Beweise gegen Mitglieder des Teams finden, das Geld beiseite geschafft zu haben und die Suspendierung wird nach einiger Zeit aufgehoben. Doch der Verdacht bleibt kleben und auch die Stimmung untereinander ist nicht mehr so wie früher. Dann sterben nach und nach weitere Mitglieder aus dem Team. Jemand aus den eigenen Reihen scheint noch offene Rechnungen begleichen zu wollen…

„Sabotage“ ist über weite Strecken mehr ein Drama als ein Action-Film. Leider ist die Inszenierung dabei so undramatisch, dass nur wenig Spannung aufkommt. Die Handlung plätschert so langsam voran, ohne dass viel passiert und die meisten Figuren sind so uncharismatisch und farblos, dass ihr Schicksal dem Zuschauer ziemlich egal bleibt. Lediglich Arnold Schwarzenegger macht eine halbwegs gute Figur und darf auch etwas Charakter zeigen.

Richtig gute Action bietet „Sabotage“ leider erst im letzten Viertel des Films. Aber dann läuft Schwarzenegger noch einmal zur Höchstform auf und sorgt für ein ziemlich hartes Finale.

 

Bild 88 %

„Sabotage“ wurde auf digitalen Arri Alexa-Kameras gedreht. Das Master ist sehr sauber und bietet einen hohen, sehr plastisch wirkenden Kontrast, der nur in dunklen Bildbereichen etwas schwächelt. Das Bild zeigt eine leichte Körnigkeit, die aber nicht durchgängig auffällt. Die Farben wechseln im Verlauf des Films immer wieder zwischen intensiven und dezenteren Tönen. Die Bildschärfe ist durchgängig auf hohem bis sehr hohem Niveau und die Kompression zeigt keine Stórungen.

 

Ton 85 %

Der Mehrkanalmix ist anfangs meist etwas zurückhaltend abgemischt. Hier und da ein paar Umgebungsgeräusche und etwas dezente Musik – das war es es meist schon. Ricktig klasse ist „Sabotage“ aber immer wieder bei den Schiessereien, die für extrem lautstarke Pistolen- und MG-Salven sorgen, die zischend durch den ganzen Raum fliegen und gerade das Finale bietet einen recht beeindruckenden Mehrkanal-Sound im DTS HD MA 5.1-Format.

 

Special Features

  • Alternatives Ende
  • Deleted Scenes
  • Making-of
  • Interviews
  • B-Roll


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK