Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „Metallica – Through The Never“ (Blu-ray Disc)

Metallica - Through The Never

Original: Metallica – Through The never

Anbieter: Ascot Elite Home Entertainment

Laufzeit: ca. 93 min.

Bildformat: 2,35:1

Audiokanäle

  • DTS HD MA 7.1, Englisch
  • DTS HD MA 5.1, Englisch
  • DTS HD MA 2.0, Englisch

Untertitel: Deutsch u.a.

VÖ-Termin: 28.01.2014

Film

„Metallica – Through The Never“ ist ein Mix aus Konzertfilm und Spielfilm: Ein Roadie wird kurz nach dem Beginn eines Metallica-Konzerts beauftragt, einen LKW mit Benzin zu versorgen, der in der Stadt liegengeblieben ist. Der Mann wirft sich eine Tablette ein und zieht los. Doch er kommt nicht weit, denn es ereignen sich einige bizarre Dinge, die seine Welt auf den Kopf stellen. Parallel sieht man jetzt die Suche nach dem LKW und das eigentliche Live-Konzert von Metallica, dessen Songs oft in einem Zusammenhang mit dem stehen, was der Roadie zwischenzeitlich erlebt.

Das Konzept ist genial, allerdings nicht ideal umgesetzt. Die mit viel Aufwand produzierten Film- und Konzert-Sequenzen sind jeweils für sich alleine betrachtet visuell sehr beeindruckend. Aber irgendwie passt das Ganze doch nicht so richtig zusammen. Dazu sind die Konzertsequenzen zu typisch für Live-Aufnahmen, u.a. weil die in die Kamera kreischenden Fans es verhindern, dass man sich als Zuschauer in die „Handlung“ richtig hineinversetzen kann. Zwei getrennt anwählbare Perspektiven mit den Konzert- bzw. Filmaufnahmen wären hier weitaus sinnvoller gewesen. Dann hätte man „Through The Never“ als ein überlanges Musikvideo oder auch nur als reines Live-Event erleben können.

 

Bild 89 %

„Metallica Through The Never“ wurde mit ARRI und RED-Digital-Kameras gedreht. Davon proftieren vor allem die vielen Aufnahmen vor dunklem Hintergrund, der immer ausreichend Feinzeichnung bietet und viel Detail im Dunkeln erkennen lässt. Der Kontrast ist exzellent und die Farben im Neon-Look sehr kräftig. Stellenweise ist leichtes Rauschen zu sehen. Bis auf leichte Bewegungsunschärfen in einigen Szenen bietet die Blu-ray Disc durchgängig ein sehr detailscharfes und plastisches Bild.

 

Ton 95 %

„Metallica Through The Never“ gibt es nur im Original-Ton mit Untertiteln für die Filmsequenzen. Aber viele Dialoge gibt es ohnehin nicht. Gleich drei DTS HD MA-Tonspuren sind auf der Blu-ray Disc – in 7.1, 5.1 und 2.0. Der Film bietet einen durchgängig sehr weiträumigen Mehrkanalsound mit einer impulsiven Surround-Kulisse. Die Film-Seguenzen haben auch einige gelungene Split-Surround-Effekte zu bieten, die in dieser Intensität in richtigen Spielfilmen eher selten sind.

Der Klang wird stark durch die satten Bässe dominiert, die vor allem von den Drums kommen und den Gesang und Hochtonbereich streckenweise etwas in den Hintergrund drängen. Der ziemlich konstant laute Basspegel lädt aber zumindest zum gefahrlosen Aufdrehen der Anlage ein und die mehr Gitarre-dominierten Titel bringen auch den Hochtonbereich ziemlich gut zur Geltung.

 

Special Features

  • Making of: The Adam Dubin Documentary
  • Behind the Scenes
  • Musikclip „Master of Puppets“
  • Soundworks – Aufnahmen der Tonmischung
  • Mill Valley Film Festival: Q&A mit Metallica, Nimrod Antal und Dane DeHaan
  • Orion Festival Film Tent: Highlights
  • Originaltrailer
  • Teaser


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK