Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „Pixels“ (Blu-ray Disc)

Pixels Blu-ray Disc

Original: Pixels

Anbieter: Sony Pictures Home Entertainment

Laufzeit: ca. 106 min.

Bildformat: 2,40:1

Audiokanäle

  • Auro 3D – Englisch
  • DTS HD MA 5.1 – Englisch
  • DTS HD MA 5.1 – Deutsch

Untertitel: Deutsch, Englisch u.a.

VÖ-Termin: 03.12.2015

Film

1982 startet die NASA eine Zeitkapsel ins All, die u.a. auch eine Video-Kassette mit Ausschnitten eines Videospiele-Wettbewerbs zeigt. Dummerweise nehmen die Aliens, die die Sonde entdecken, den Inhalt jedoch ernst und erkennen in den Arcade-Games keine Spiele zur Unterhaltung sondern sehen diese als Kriegserklärung an. Mehr als 30 Jahre später folgt auf einmal der Anriff aus dem All. Riesige Figuren, die aussehen wie aus den Arcade-Klassikern, richten eine Schneise der Zerstörung an und drohen der Menschheit mit der Vernichtung. Der US-Präsident Will Cooper (Kevin James) sieht nur noch eine Chance, wenn ihm sein alter Freund Sam Brenner (Adam Sandler) hilft. Denn der weis als ehemaliger Videogame-Crack genau, mit welchen Tricks man die Computer-Gegner schlagen kann.

„Pixels“ ist eine Hommage an die Spielhallen-Video-Games der 80er Jahre und präsentiert viele Klassiker wie „Galaga“, „Pac-Man“ und „Donkey Kong“ als dreidimensionale Pixel-Figuren auf dem Bildschirm. Die überdrehte Ausgangsidee, die auf einem Kurzfilm aus dem Jahr 2010 basiert, wird von Chris Columbus optisch sehr spektakulär umgesetzt und neben den vielen Action-Szenen bietet der Film auch einige gelungene Witze. Adam Sandler und Kevin James sind nicht unbedingt als Humor-Granaten bekannt, wirken in „Pixels“ aber sogar erstaunlich gut besetzt. Hinzu kommen einige Gaststars wie z.B. Peter Dinklage (Game of Thrones) als prolligem Donkey Kong-Meister. Nicht jede Szene ist wirklich gelungen und oft ist der Film auch recht dämlich. Das geht aber nicht auf auf das Konto von Sandler und James sondern vielmehr Josh Gad, der die undankbare Rolle eines Super-Nerds mit sämtlichen überzogenen Klischees übernimmt und genau die flachwitzigen Fremdschäm-Momente abliefert, für die normalerweise Adam Sandler selbst zuständig ist. Für einen Film, der schwer unter dem Deppen-Image seines Hauptdarstellers leidet, bietet „Pixels“ trotzdem eine recht positive Überraschung und mit etwas anderen Akzenten an so mancher Stelle hätte der Film sicherlich sogar das Zeug zu einem Klassiker wie „Ghostbusters“ gehabt.

 

Bild 89 %

„Pixels“ wurde mit digitalen Arri Alexa-Kameras gedreht und zeigt ein sehr sauberes und extrem detailscharfes Bild. Der Kontrast ist sehr plastisch und zeigt die volle Bandbreite von tiefem Schwarz bis zu hellem Weiss ohne künstlich überdrehte Werte. Die Farben sind sehr bunt aber gleichzeitig auch sehr natürlich. Bis auf eine etwas warme Farbtemperatur wirkt das Bild praktisch nicht verfremdet. Selbst in feinen Details ist das Bild sehr sauber komprimiert.

 

Ton 87 %

„Pixels“ bietet eine Menge Sound-Effekte, die oft den Original-Sound der Spiele nachahmen aber ebenso viele sehr clever arrangierte Surround-Effekte. Zwar ist der Film auch immer wieder etwas ruhig und nutzt klassische Score-Elemente etwas zurückhaltend. Gerade während der Game-Sequenzen präsentiert die Blu-ray Disc aber immer wieder druckvolle Surround-Effekte, die die Action sehr weiträumig unterstützen.

Besitzer eines AV-Receivers mit Auro-3D-Decoder (z.B. von Denon oder Marantz) können auf der Blu-ray Disc auch noch einen Auro-3D-Mix mit zusätzlichen Höhenkanälen nutzen. „Pixels“ ist die erste Blu-ray Disc eines großen Hollywood-Studios mit Auro-3D-Unterstützung und nur in Europa in dieser Version erhältlich: In den USA wurde die Blu-ray Disc mit einem Dolby Atmos-Mix veröffentlicht.

 

Special Features

  • Der Schöpfer der Maschine
  • Der Space Invader
  • Pac-Man
  • Donkey Kong
  • Centipede
  • Galaga
  • Q*Bert
  • Dojo Quest
  • „Game On“ Musikvideo von Waka Flocka Flame ft. Good Charlotte
  • Pixels Spiel-App
  • Die App zum Film: Kämpfen Sie mit Ihren Lieblingsfiguren


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK