Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“ (Blu-ray Disc)

Original: Pirates of the Caribbean: Dead Men tell no Tales

Anbieter: Walt Disney Home Entertainment

Laufzeit: ca. 129 min.

Bildformat: 2,40:1

Audiokanäle

  • DTS HD MA 7.1 Englisch
  • DTS HD HR 5.1 Deutsch

Untertitel: Englisch, Deutsch u.a.

VÖ-Termin: 05.10.2017

Film

Captain Jack Sparrow (Johnny Depp) wird im fünften „Fluch der Karibik“-Film von Geister-Piraten gejagt, die aus dem „Teufels-Dreieck“ entkommen sind und angeführt von Captain Salazar (Javier Bardem) das Ziel haben, alle Piraten zu töten. Die einzige Chance gegen Salazars Schwerter-Armada ist der „Dreizack des Poseidon“ mit dem die Kontrolle über die See erlangt werden kann, um die Geister-Piraten zu besiegen ….

 

Bild 86 %

„Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“ wurde mit digitalen Arri Alexa-Kameras gedreht. Während in den USA auch eine auf dem 2k Digital Intermediate basierende Ultra HD Blu-ray erscheint, gibt es den Film im Unterschied zu „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ im Rest der Welt zunächst nur als Blu-ray Disc.

Das Master der Blu-ray Disc ist sehr sauber und zeigt einen sehr plastischen Kontrast mit sehr intensiven Farben. Dabei überzeugen vor allem die Innenaufnahmen mit einem perfekten Schwarzwert und leuchtenden Farben. Tageslichtaufnahmen mit hellem Sonnenlicht überstrahlen hingegen oft in hellen Bildbereichen und wirken auch meist sehr gelbstichig.

Die Bildschärfe der Realaufnahmen ist sehr hoch. Die Blu-ray Disc zeigt sehr viel Detailschärfe – allerdings auch ab und zu etwas Farbrauschen. Nichtsdestotrotz bietet der Film trotz digitaler Kamera-Technik einen ziemlich guten Film-Look.

 

 

Ton 87 % (Englisch)
Ton 81 % (Deutsch)

„Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“ wurde mit einem objektbasierten Dolby Atmos-Mix produziert, den Disney aber nur der in den USA erhältlichen Ultra HD Blu-ray spendiert. Aber auch der englische DTS HD MA 7.1-Mix bietet einen satten Surround-Sound mit guter Räumlichkeit und hoher Dynamik. Punktabzug gibt es leider für die deutsche Tonspur von „Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“: Die bietet zwar auch einen recht ordentlichen Raumklang, klingt aber im Direktvergleich recht muffig und bietet nur wenig Bassvolumen. Selbst in den Szenen, wo es richtig zur Sache geht, klingt die deutsche Tonspur ziemlich leblos.

 

Special Features

• Making-of: Salazars Rache
• Karibische Pannen beim Dreh
• Jerry Bruckheimers Fototagebuch
• Zusätzliche Szenen


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK