Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: "MEG" (4K Ultra HD Blu-ray)

Original: The Meg

Anbieter: Warner Bros. Home Entertainment

Laufzeit: ca. 113 min.

Bildformat: 2,40:1

Audiokanäle

  • Dolby Atmos, DTS HD MA 5.1 (Englisch)
  • Dolby Digital 5.1 (Deutsch u.a.)

Untertitel: Deutsch, Englisch u.a.

VÖ-Termin: 13.12.2018

Bild 83 %

"MEG" wurde mit digitalen Arri Alexa-Kameras in 3.4k-Auflösung gedreht. Es liegen keine Informationen darüber vor, ob die Postproduction mit einem 2k oder 4k Digital Intermediate erfolgte.

Das Master zeigt nur leichtes digitales Rauschen und bietet bei den Innenaufnahmen einen sehr lebendigen Kontrast. Ab und zu wirkt der Schwarzwert minimal überhöht aber insgesamt wirkt das Bild sehr plastisch. Die vielen Neon-Lichter sorgen bereits auf der Blu-ray Disc ohne HDR für einen sehr dynamischen Look, der auf der Ultra HD Blu-ray noch einen Tick lebendiger wirkt.

Gerade bei den Außenaufnahmen auf See überstrahlen helle Bildbereiche hingegen stark und lassen das Bild etwas ausgebrannt wirken. Statt einem HDR-Remastering mit einer differenzierten Tonwertkorrektur wirkt das Bild der Ultra HD Blu-ray in hellen Bildbereichen einfach noch greller als bei der Blu-ray Disc und erinnert etwas an einen etwas übertriebenen "Dynamik-Modus", den viele Fernseher schon in HDR-Vorzeiten hatten.

Die Farbdarstellung ist sehr intensiv und trotz wechselnder Filtereinsätze bekommt man ein sehr breites Farbspektrum zu sehen, welches im erweiterten Rec.2020-Fabraum zumindest bei intensiven Farbtönen noch etwas brillanter wirkt. Die Bildschärfe ist bei den Innenaufnahmen sehr hoch. Das Schärfeniveau ist noch geringfügig besser als bei der Blu-ray Disc und in einzelnen Szenen wirkt das Bild schon fast so detailliert wie natives 4k-Material.

Die Unterwasseraufnahmen erreichen hingegen oft nicht einmal 720p-Niveau, da überwiegend das Wasser sehr trübe und verschmutzt dargestellt wird, so dass die Sichtweite auf wenige Meter reduziert wird. Mit diesem Trick lassen sich auch die digitalen Effekte etwas besser kaschieren.

 

Ton (Englisch) 87 %
Ton (Deutsch) 85 %

Warner präsentiert den englischen Originalton als objektbasierten Dolby Atmos-Mix und sogar noch zusätzlich als DTS HD MA 5.1-Abmischung. Die deutsche Synchronfassung steht hingegen nur im Dolby Digital 5.1-Format zur Auswahl. Bei beiden Sprachfassungen werden die chinesischen Dialoge im Originalton mit Untertiteln präsentiert.

Der englische Dolby Atmos-Sound bietet gerade bei den Unterwasseraufnahmen einen sehr effektvollen Raumklang mit intensivem Einsatz der Dolby Atmos-Deckenkanäle. In den Action-Szenen kommt auch der Subwoofer lautstark zum Einsatz. Klanglich ist die Abmischung etwas dumpf weswegen nicht viele Feinheiten deutlich wahrnehmbar sind und auch die Dynamik lässt noch Raum nach oben offen.

Der deutsche Dolby Digital 5.1-Mix ist bis auf die fehlenden Dolby Atmos-Deckenkanäle ähnlich weiträumig wie die englische Originalfassung. Die Abmischung ist aber etwas leiser und selbst bei den großen MEG-Attacken wirkt die Dynamik stark gebremst.

 

Special Features

  • Große Bissen: Making-of MEG
  • Der Megalodon: Design

MEG [4K Ultra HD Blu-ray] bei Amazon.de

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK