Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: "Matrix Revolutions" (4k Ultra HD Blu-ray)

Original: Matrix Revolutions

Anbieter: Warner Bros. Home Entertainment

Laufzeit: ca. 129 min.

Bildformat: 2,35:1

Audiokanäle

  • Dolby Atmos (Englisch)
  • Dolby Digital 5.1 (Englisch, Deutsch)

Untertitel: Deutsch, Englisch u.a.

VÖ-Termin: 08.11.2018

Film

Die Zion-Soldaten versuchen mit aller Macht die Invasion der Wächter zu stoppen, die immer näher an ihre Festung herankommen. Die Bewohner der letzten menschlichen Bastion kämpfen nicht dabei nicht nur um ihr eigenes Leben, sondern auch um die Zukunft der gesamten Menschheit ...

Was wurde nicht für ein Hype um "The Matrix" gesponnen. Auch wenn die Grundidee der simulierten Realität schon lange Zeit ein beliebtes Thema der Science-Fiction-Literatur war, so ließ sich durch "The Matrix" auch ein Massenpublikum für solche Ideen begeistern. Doch bereits in "Matrix Reloaded" gingen den vermeintlichen Genies Andy und Larry Wachowski die Ideen aus, die ganze Geschichte noch ein wenig interessanter weiter spinnen zu können, weswegen sich diese vornehmlich auf Martial Arts und Special Effects konzentrierten. Als ob man in "Reloaded" nicht schon genug durch schwaflige Dialoge gelangweilt worden wäre, gelingt es den Wachowski-Brüdern in "Revolutions" schließlich sogar, ihren eigenen Mythos zu begraben. Was es nun eigentlich mit der Matrix und der wirklichen Welt auf sich hat, spielt kaum noch eine Rolle. Vielmehr dreht sich der Film ausschließlich nur noch um Materialschlachten zwischen Mensch und Maschine sowie dem immer mächtiger werdenden Helden Neo und seinem Gegenspieler Smith. Wirklich spannend sind diese Kämpfe allerdings nicht, da sich doch inzwischen vieles wieder auf altbekannte Art und Weise wiederholt. Das gilt auch für das viele Geschwätz auf zwar sprachlich hohem, aber inhaltlich hohlem Niveau, welches die verschiedenen Figuren wieder austauschen dürfen, um vor allem in der ersten Dreiviertelstunde die Zeit totzuschlagen. Nicht mal einen richtig interessanten Showdown gibt es, der neue Denkansätze eröffnet. Die meisten Fragen, die die Filme nach und nach aufstellten, bleiben offen, erscheinen aber auch kaum noch relevant zu sein, da am Ende Mensch und Maschine einen gemeinsamen Weg aus dem Dilemma finden. Wenigstens den kitschigen Sonnenuntergang zum Finale der Trilogie hätte man dem Zuschauer aber wirklich noch ersparen können.

 

Bild 88 %

"Matrix Revolutions" wurde zeitgleich mit "Matrix Reloaded" auf Super 35-Film gedreht und für die Ultra HD Blu-ray neu in 4k-Auflösung abgetastet. Zusätzlich wurde noch ein HDR-Remastering mit HDR10 und Dolby Vision durchgeführt. Neben der Ultra HD Blu-ray wurde auch die beiliegende Blu-ray Disc remastered.

Das Master ist sehr sauber und zeigt ein sehr feines Filmkorn, welches stets sehr präsent ist aber die Bildschärfe nicht negativ beeinflusst. Auffällige Rauschfilter sind nicht zu erkennen.

Der Film bietet einen sehr plastischen Kontrast mit Szenen an vielen verschiedenen Handlungsorten mit herausfordernden Lichtbedingungen zwischen sehr dunklen Umgebungen mit nur sehr wenigen Lichtquellen bis zu Szenen mit recht hartem Kontrast. Das HDR-Remastering nutzt den gesamten Helligkeitsbereich optimal aus und schafft es, ein sehr dynamisches Bild mit dynamischen Spitzenlichtern zu erzeugen, welches gleichzeitig einen satten Schwarzwert und eine gute Durchzeichnung der meisten dunklen Szenen bietet. Das gibt dem Film eine ganz neue Optik ohne den klassischen Film-Look zu ruinieren.

Die Ultra HD Blu-ray zeigt trotz starkem Einsatz von Filtern ein breites Farbspektrum in meist etwas kühlen Tönen und einer gelb-grünlich betonten Optik innerhalb der Matrix. Zudem lässt der erweiterte Rec.2020-Farbraum die Farben noch einen Tick brillanter erscheinen.

Die Bildschärfe ist überwiegend sehr hoch. Sowohl die Kanten- als auch die Detailschärfe sind deutlich höher als bei der Blu-ray Disc und bewegen sich in vielen Momenten auf Referenz-Niveau. Selbst die meisten digitalen Effekte wirken auf der Ultra HD Blu-ray relativ detailliert obwohl der Film bereits über 15 Jahre alt ist. Durch das Filmkorn wirkt das Bild zwar in Flächen etwas unruhig im Vergleich zu modernen Filmen, die mit digitalen Kameras gedreht wurden. Die sehr feine Körnigkeit sorgt aber gerade dafür, dass das Bild niemals zu glatt wirkt sondern immer feine Strukturen aufweist, die detailliert abgebildet werden.

 

Ton 90 % (Englisch)
Ton 84 % (Deutsch)

Warner präsentiert "Matrix Revolutions" auf der Ultra HD Blu-ray mit einem neuen englischen Dolby Atmos-Mix während die deutsche Synchronfassung als klassischer Dolby Digital 5.1-Mix zu hören ist. Auch die beiliegende Blu-ray Disc ist mit dem englischen Dolby Atmos-Mix ausgestattet.

Der Surround-Mix bietet bis auf die längeren Dialogsequenzen überwiegend ein weiträumiges Klangpanorama mit authentischen Umgebungsgeräuschen, Musikelementen von allen Seiten und gezielt eingesetzten Effekten. Der englische Dolby Atmos-Mix erweitert diesen atmosphärischen Sound um gezielte Deckeneffekte und einige schöne Klangverläufe in hoher 3D-Qualität. Der englischen Originalton kann auch mit einer guten Klangqualität mit hoher Dynamik und satten Bässen überzeugen.

Leider kann die deutsche Synchronfassung trotz einer grundsätzlich recht ordentlichen Surround-Abmischung nicht überzeugen und das hängt mit dem zu zaghaften Klang zusammen. Dieser kann eigentlich nur im Hochtonbereich mit der Originalfassung mithalten, bietet aber deutlich weniger Bass und Dynamik. Dadurch geht viel von der Dramatik der Action-Szenen verloren, was durch das Hochdrehen des Lautstärkepegels nur geringfügig wieder ausgeglichen werden kann.

 

Special Features

  • Audiokommentar: Die Philosophen
  • Audiokommentar: Die Kritiker
  • Schriftliche Einleitung der Wachowskis

Matrix Revolutions [4K Ultra HD Blu-ray] bei Amazon.de


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK