Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „Kong: Skull Island“ (Blu-ray Disc)

Original: Kong: Skull Island

Anbieter: Warner Bros. Home Entertainment

Laufzeit: ca. 118 min.

Bildformat: 2,40:1

Audiokanäle

  • Dolby Atmos (Deutsch, Englisch)

Untertitel: Deutsch, Englisch u.a.

VÖ-Termin: 03.08.2017

Film

Ein Expeditionsteam macht sich 1973 auf die Reise zu einer unerforschten Insel im Pazifik auf. Auf den ersten Blick erscheint die Insel wie das Paradies auf Erden. Doch schnell entdecken die Forscher den König, der diese kleine Welt kontrolliert und sein Revier mit aller Gewalt verteidigt …

Statt einfach erneut die klassische King Kong-Story aufzuwärmen, erzählt „Kong: Skull Island“ eine ganz neue Geschichte und die Verlegung der Handlung nach Asien gibt diesem neuen Ansatz einen zusätzlichen Anreiz. Und es gelingt den Filmemachern auch, die ganze Geschichte sehr mysteriös einzufädeln, so dass der Film bis zur Ankunft auf „Skull Island“ eine atmosphärische Spannung aufbaut.

Danach scheinen den Drehbuchautoren aber die guten Ideen ausgegangen zu sein und „Kong: Skull Island“ entwickelt sich zu einer bizarren Mischung aus „Apocalypse Now“ und „Cowboys & Aliens“ mit wenig Spannung. Vor allem setzt der Film viel zu sehr auf große CGI-Action und die Inszenierung wirkt oft unfreiwillig komisch. In der zweiten Hälfte wird „Kong: Skull Island“ immer mehr zu einer wirren Aneinanderreihung typischer Action-Klischees, wie man sie schon in unzähligen Filmen erleben konnte. Und obwohl „Kong: Skull Island“ nicht einmal eine Laufzeit von zwei Stunden erreicht, fällt es zum Ende hin immer schwerer, dieses konfuse Spektakel wirklich bis zur letzten Minute durchzustehen.

 

Bild 85 %

„Kong: Skull Island“ wurde mit digitalen Arri Alexa-Kameras mit 3.4k-Auflösung gedreht. Im Rahmen der Postproduction wurde allerdings nur ein 2k Digital Intermediate fürs Kino erstellt.

Das Master ist bis auf ein feines Rauschen sehr sauber. Der Kontrast ist recht plastisch und bietet auch in dunklen Bildbereichen noch ausreichend Feinzeichnung. Die Farben wurden stark gefiltert und erscheinen meist etwas ausgewaschen mit grünorangener Tönung. Hier scheint die Optik absichtlich etwas auf alt getrimmt worden zu sein. Einzelne Szenen zeigen aber auch eine weitaus farbintensivere Neon-Optik. Die Bildschärfe ist auf sehr hohem Niveau. Fast jede Szene des Films wird sehr detailreich dargestellt.

In Randbereichen zeigen die verwendeten Kamera-Optiken allerdings leichte Unschärfen und chromatische Aberrationen.

 

Ton 86 %

Warner präsentiert den Surround-Mix von „Kong: Skull Island“ sowohl im englischen Original als auch in der deutschen Synchronfassung als objektbasierten Dolby Atmos-Mix. Der Surround-Mix ist sehr räumlich abgemischt und bietet eine sehr weite Atmosphäre. Die objektbasierte Dolby Atmos-Abmischung sorgt für eine ganze Reihe präzise ortbarer Effekte mit schönen Klangverläufen und macht auch immer wieder sehr intensiv von den Deckenkanälen Gebrauch. Durch die gute Hochtonwiedergabe klingt der Surround-Mix sehr brillant und präsentiert auch immer wieder gelungene Basseinlagen. Insgesamt ist „Kong: Skull Island“ im Vergleich zu anderen Blockbustern aber nicht ganz so dynamisch abgemischt.

 

Special Features

  • Verwirklichung einer Ikone
  • Monarch-Dateien 2.0
  • Tom Middleston: Der unerschrockene Fährtensucher
  • Audio-Kommentar
  • Nicht verwendete Szenen


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK