Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „Kingsman – The Golden Circle“ (4k Ultra HD Blu-ray)

Original: Kingsman – The Golden Circle

Anbieter: 20th Fox Home Entertainment

Laufzeit: ca. 141 min.

Bildformat: 2,40:1

Audiokanäle

  • Dolby Atmos Englisch
  • DTS HD 5.1 Deutsch

Untertitel: Deutsch, Englisch u.a.

VÖ-Termin: 01.02.2018

Film

Der „Golden Circle“ bedroht mit einer heimtückischen Droge Menschen in aller Welt und droht auch „Kingsman“ mit Vernichtung. Nur mit Hilfe aus Amerika hat Eggsy (Taron Egerton) eine Chance, das Drogenkartell auszuschalten ….

Regisseur Matthew Vaughn setzt in „Kingsman – The Golden Circle“ auf das gleiche Konzept des ersten „Kingsman“-Films und präsentiert wieder eine temporeiche Agenten-Persiflage mit harter Action und vielen Referenzen an die klassischen James Bond-Filme und ebenso den ersten Teil. Dabei bedient sich der Film diesmal sowohl an britischen aber auch typisch amerikanisches Klischees. Der Humor ist ziemlich überdreht und lädt häufig auch zum Fremdschämen ein aber weil der Film überhaupt nicht den Anspruch hat, sich irgendwie ernst zu nehmen, geht das Konzept meist gelungen auf. „Kingsman – The Golden Circle“ ist deutlich länger als der erste Teil und auch wenn einzelne Szenen etwas Tempo herausnehmen so gelingt es Vaughn und seinem starreichen Ensemble dennoch, knapp 141 Minuten Unterhaltung zu produzieren ohne dass der Film wirklich langatmig wirkt.

 

Bild 80 %

„Kingsman“ wurde mit digitalen Arri Alexa XT-Kameras mit 2.8k-Auflösung gedreht. ‎Da für die Postproduction ein 2k Digital Intermediate eingesetzt wurde, liegt die native Auflösung der Blu-ray Disc auf nahezu identischem Niveau der Ultra HD Blu-ray.

Das Master ist zwar recht sauber, zeigt aber ein feines Rauschen schon etwas deutlicher als die Blu-ray Disc. Die Ultra HD Blu-ray zeigt einen plastischen Kontrast, der mit HDR in dunklen Bildbereichen noch etwas mehr Feinzeichnung bietet, in hellen Bildbereichen aber häufiger überdreht wirkt, wenn viele weiße Bildanteile sehr grell dargestellt werden statt durch die nuancierte Betonung einzelner Spitzenlichter für mehr Dynamik zu sorgen.

Wie bereits der erste Teil zeigt auch „Kingsman – The Golden Circle“ sehr knallig-bunte Farben in sehr warmen Tönen. Aufgrund der Filterung erweitert sich das Farbspektrum im BT.2020-Farbraum zwar nur minimal, aber dennoch so, dass viele Szenen wirklich einen leicht goldenen Schein bekommen.

Die Bildschärfe ist auf gutem bis sehr gutem Niveau und in den meisten Szenen bietet der Film auch eine hohe Detailschärfe. An manchen Stellen wirkt das Bild aber auch unscharf und die Kamera-Optiken bilden Randbereiche häufig etwas verzerrt ab. Die Ultra HD Blu-ray bietet einen leichten Zugewinn an Schärfe im Vergleich zur Blu-ray Disc, der nicht durchgängig deutlich auffällt, aber gerade bei Szenen mit vielen feinen Einzelheiten wie z.B. in „Poppy’s Diner“ das ganze Bild noch detailreicher und plastischer wirken lässt.

 

Ton 84 %

Fox präsentiert den Surround-Sound auf der Blu-ray Disc im DTS HD MA 7.1-Format für die englische Originalfassung und DTS 5.1 für die deutsche Synchro. Die Ultra HD Blu-ray bietet zumindest den Originalton im objektbasierten Dolby Atmos-Format.

Der Surround-Mix bietet zwar nicht durchgängig einen besonders weiträumigen Klang. Zumindest in den vielen Action-Szenen wird aber ein lautstarkes Feuerwerk von Effekten aus allen Richtungen abgefeuert und der Soundtrack bietet neben typischen Score-Elementen auch einige Pop-Referenzen als Begleitmusik. Der Dolby Atmos-Mix nutzt in einzelnen Szenen sehr deutliche Deckeneffekte. Die englische Tonspur bietet im Direktvergleich etwas mehr Dynamik und Räumlichkeit als der deutsche DTS-Mix. Ansonsten ist die Klangqualität der beiden Tonspuren aber ziemlich ähnlich.

 

Special Features

  • Kingsman: Im Golden Circle
  • Taxi-Chaos: Eine absolut irre Verfolgungsjagd
  • Kingsman Archiv
  • Original Kinotrailer


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK