Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „Fantastic Four“ (2015) (Blu-ray Disc)

Fantastic Four Blu-ray Disc

Original: Fantastic Four (2015)

Anbieter: Highlight / Constantin Film

Laufzeit: ca. 101 min.

Bildformat: 2,40:1

Audiokanäle

  • DTS HD HR 5.1 Deutsch
  • DTS HD HR 5.1 Englisch

Untertitel: Deutsch

VÖ-Termin: 10.12.2015

Film

Reed Richards und Ben Grimm haben seit Kindheitstagen an der Konstruktion eines Teleporters gearbeitet und erhalten in einem Labor von Professor Franklin Storm zusammen mit dessen Kindern Sue und Johnny die Gelegenheit, den von Storms Assistenten Victor von Doom entwickelten Prototypen zur Serienreife zu bringen. Die Financiers des Projekts wollen die Nutzung des Teleporters aber nicht den Kids überlassen. Als Reed, Johnny, Victor und Ben die Teilnahme an einer ersten Expedition der NASA verweigert wird, machen sie sich selbst auf eine Reise durch das „Quantum Gate“ zum Planeten „Zero“. Doch die unerlaubte Expedition verläuft nicht so wie erhofft und nach der Rückkehr aus dem Parallel-Universum kommen die Teilnehmer körperlich verändert zurück in unsere Welt und haben Superhelden-Kräfte, die nur schwer unter Kontrolle zu bringen sind …

Wer von „Fantastic Four“ einen Superhelden-Action-Film in der Art von Marvels „Avengers“-Abenteuern erwartet, wird von Josh Tranks „Reboot“ der „Fantastic Four“-Reihe enttäuscht werden. Denn dies ist über weite Strecken mehr ein ernstes Science Fiction-Drama als ein gefälliger Comic Action-Film. Dabei nimmt sich „Fantastic Four“ vor allem für die Vorgeschichte und die Beziehungen zwischen den Figuren eine Menge Zeit. Und das ist auch gar nicht schlimm. Denn die erste Hälfte des Films bietet auch ganz ohne große Action einen interessanten Verlauf. Doch nach der Rückkehr vom Planeten „Zero“ vergeht leider erst einmal viel Zeit mit Dialogen, die die Handlung nur langsam voranbringen und es gibt auch kaum amüsante Momente, die die Stimmung etwas auflockern. Zumindest in der letzten halben Stunde bietet „Fantastic Four“ dann auch eine Menge Action, die aber zu sehr auf das „Vier Böse gegen einen Guten“-Schema reduziert ist ohne inhaltlich mit großen Ideen oder interessanten Plot-Twists zu fesseln.

 

Bild 84 %

„Fantastic Four“ wurde mit digitalen Arri Alexa-Kameras gedreht und bietet eine angenehme Kino-Optik im Cinemascope-Format. Der Film ist überwiegend sehr dunkel, insbesondere bei vielen Innenaufnahmen sogar so dunkel, dass man nicht alles wirklich genau erkennen kann. Trotzdem ist das Bild praktisch rauschfrei und lässt bei genauerem Hinsehen zumindest die wichtigen Details erkennen. Der Kontrast wurde auch nicht noch zusätzlich unnötig verfremdet und wirkt teilweise sogar recht plastisch. Die Farbgebung ist etwas kühl und die Farbsättigung leicht reduziert. Die Bildschärfe ist überwiegend auf hohem Niveau. In den meisten Momenten sind viele Details zu erkennen. Die Kompression ist sehr sauber und zeigt keine Unregelmäßigkeiten.

 

Ton 85 %

Der Mehrkanalmix setzt vor allem auf Atmosphäre und bietet einen guten 360 Grad-Sound. Vor allem der Music Score sorgt für den räumlichen Klang. In den Action-Szenen gefallen vor allem die vielen basslastigen Explosionen. Den ganz großen Bombast-Sound der typischen Marvel-Filme bietet „Fantastic Four“ allerdings nicht und neben etwas mehr ausgefeilten Surround-Effekten vermisst man auch etwas mehr klangliche Präzision im Hochtonbereich.

 

Special Features

Making of (ca. 9 Min.)
Die Superkräfte der Fantastic Four (ca. 20 Min.)
Die Quanten-Portale (ca. 11 Min.)
Planet Zero (ca. 8 Min.)
Die Filmmusik (ca. 5 Min.)
Interviews (ca. 35 Min.)
Deutscher Trailer (ca. 3 Min.)
Englischer Trailer (ca. 3 Min.)


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK