Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „E.T. – Der Außerirdische“ (Ultra HD Blu-ray)

Original: E.T. – The Extraterrestrial

Anbieter: Universal Pictures Video

Laufzeit: ca. 114 min.

Bildformat: 1,85:1

Audiokanäle

  • DTS:X (Englisch)
  • DTS:X (Deutsch)

Untertitel: Deutsch, Englisch u.a.

VÖ-Termin: 05.10.2017

Bild 81 %

Die Basis für die Ultra HD Blu-ray von „E.T.“ bildet eine Neuabtastung des Steven Spielberg-Films mit Remastering in nativer 4k-Auflösung.

Das Master ist frei von Kratzern, zeigt einen ruhigen Bildstand und bietet einen recht plastischen Kontrast mit tiefem Schwarz und satten Farben. Der HDR-Einsatz ist relativ dezent, sorgt aber neben leuchtenden Spitzenlichtern an einigen Stellen auch für eine verbesserte Darstellung von Feinheiten in dunklen Bildbereichen. Der erweiterte REC.2020-Farbraum ist ebenfalls nur in leichtem Maße zu erkennen, sorgt aber trotzdem an einzelnen Stellen für etwas intensivere Farben.

Die Körnigkeit des Masters ist sehr fein. Allerdings neigt der Film stellenweise auch zu etwas deutlicherem Farbrauschen. Die Bildschärfe ist auf gutem bis sehr gutem Niveau. Während Nahaufnahmen oft viel Detail erkennen lassen, wirkt das Bild insgesamt etwas weich, zeigt aber andererseits auch nur an wenigen Stellen deutliche Unschärfen. Die Kompression kommt mit der Körnigkeit des Filmmaterials meist gut klar und zeigt nur selten leichte Unruhen.

Auch wenn die Unterschiede zur Blu-ray Disc aus dem Jahr 2012, die ebenfalls bereits auf dem 4k-Remaster basierte, recht dezent ausfallen, so ist trotzdem eine Verbesserung der Bildqualität erkennbar.

Ton 78 %

Universal präsentiert den Sound der Ultra HD Blu-ray sowohl in Englisch als auch in Deutsch als objektbasierten DTS:X-Mix, der DTS HD Master Audio als Basis nutzt.

Der Mehrkanalmix wird in erster Linie durch den Music Score von John Williams dominiert, der die Handlung über weite Strecken begleitet und sehr weiträumig von allen Seiten erklingt. Der DTS:X-Mix bietet einige sehr schöne Klangverläufe zwischen den Kanälen. Die Deckenkanäle kommen aber kaum gezielt zum Einsatz.

Beide Tonspuren bieten für einen Film aus dem Jahr 1982 einen recht atmosphärischen Sound. Dem Klang fehlt es lediglich etwas an Bassvolumen wie es für viele Filme aus der damaligen Zeit typisch war und die John Williams-Musik wirkt dadurch in lauten Szenen auch etwas scheppernd. Dafür ist zumindest die Hochtonwiedergabe ziemlich sauber und die Unterschiede zwischen dem englischen Originalton und der deutschen Synchronfassung fallen recht gering aus.

 

Special Features

  • Steven Spielberg & E. T.: Ein ganz neues Interview mit Steven Spielberg, in dem er über seine Arbeit mit den Kindern berichtet sowie über seine derzeitige und umfassende Sicht auf E.T. spricht.
  • Die E.T. Journale:  Behind the Scenes Material des Oscarpreisträgers John Toll (Kameramann). Dieses Stück vermittelt den Zuschauern das einmalige Gefühl, am Drehort zu sein und mit Spannung zu erleben, wie es war, E. T. DER AUSSRIRDISCHE zu drehen.
  • Deleted Scenes
  • Ein Rückblick:  Making-Of inklusive Interviews mit Cast & Crew
  • Die E.T. Wiedervereinigung:  Das Wiedersehen: Cast & Crew treffen sich und äußern ihre Gedanken zum Film
  • Die Entwicklung und Entstehung von E.T.:  Von der Idee zum Drehbuch, über das Casting bis zu den Dreharbeiten.
  • Die Musik von E.T.:  A Discussion with John Williams:  Interviews und Bildmaterial zu der langjährigen Beziehung zwischen John Williams und Steven Spielberg.
  • Premiere zum 20. Geburtstag:  Der Komponist John Williams hat zum Anlass der Premiere der Neuveröffentlichung von E. T. die Filmmusik von E. T. live im
    Shrine Auditorium gespielt. Dieser Ausschnitt lässt uns hinter die Kulissen dieser Aufführung blicken.
  • Fotogalerie
  • Special Olympics Fernseh-Spot
  • Original Kino-Trailer


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK