Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ (Ultra HD Blu-ray)

Die Tribute von Panem - The Hunger Games Ultra HD Blu-ray

Original: The Hunger Games

Anbieter: StudioCanal

Laufzeit: ca. 142 min.

Bildformat: 2,40:1

Audiokanäle

  • DTS HD MA 5.1, Deutsch
  • Dolby Atmos, Englisch

Untertitel: Deutsch

VÖ-Termin: 24.05.2017

Bild 72 %

„Die Tribute von Panem“ wurde im Unterschied zu den letzten beiden Teilen der „Hunger Games“-Reihe noch mit klassischen 35 mm-Filmkameras gedreht. Für das Kino wurde damals ein 2k Digital Intermediate produziert. Dieses scheint auch die Basis für die Ultra HD Blu-ray gewesen zu sein. Das Master zeigt ein recht grobes Rauschen, welches bei genauem Hinsehen dauerhaft sichtbar ist und an einigen Stellen auch sehr deutlich wird. Die etwas ungleichmäßigen Rauschmuster deuten auch auf den Einsatz von Rauschfiltern hin.

Der Kontrast erscheint etwas überhöht und zeigt harte Schatten. Die HDR-Optik kommt hier kaum zur Geltung. Helle Bildbereiche wirken oft einfach zu grell anstatt wirklich nur Spitzenlichter besonders zu betonen. Die Farbgebung wirkt trotz einer leicht kühlen Eintönung noch sehr neutral. Allerdings erscheinen die Farben etwas verwaschen und untersättigt. Die Ausnutzung des erweiterten Farbraums der Ultra HD Blu-ray ist hier nicht erkennbar.
Die Bildschärfe kann leider nicht richtig überzeugen und bleibt oft unter 1080p-Niveau. Gerade Konturen wirken meist etwas weich. Durch das starke Rauschen wird der Mangel an Detailreichtum noch deutlicher und stellenweise treten auch Bewegungsunschärfen auf.

 

Ton (Deutsch) 87 %
Ton (Englisch) 90 %

Der Mehrkanalmix ist anfangs noch recht zurückhaltend. Mit Beginn der eigentlichen „Hunger Games“ gewinnt der Surround-Sound dann deutlich an Qualität. Die Umgebungsgeräusche werden hervorragend wiedergegeben und von weiträumigen Score-Elementen und Sound-Effekten sehr eindrucksvoll unterstützt. Und in den Action-Szenen bietet der Surround-Mix darüber hinaus auch eine Menge perfekter Surround-Effekte mit hoher Dynamik. Erfreulich ist aber vor allem, dass der Film auch in ruhigen Szenen die Kulisse des Waldes sehr atmosphärisch wiedergibt und dadurch nur selten richtig zur Ruhe kommt.

Der englische Originalton wird im Unterschied zur Blu-ray Disc inklusive Dolby Atmos präsentiert. Die Deckenkanäle sind sehr aktiv und werden sowohl für Musik als auch Umgebungsgeräusche aktiv mitgenutzt. Ausserdem gibt es im Verlauf des Films auch immer wieder Effekte, die gezielt die Höhenkanäle ansprechen. Gerade die Szenen im Wald klingen mit Dolby Atmos noch authentischer und bieten auch einen impulsiveren Sound als die deutsche Synchronfassung.

 

Special Features

  • Die Entstehung von „Die Tribute von Panem“
  • Auf dem schwarzen Teppich
  • Die Mode von Panem
  • Geschichten von den Tributen
  • Die Tagebücher der Tribute
  • Ein Regisseur bei der Arbeit
  • Elvis Mitchell im Gespräch mit Gary Ross, Suzanne Collins und das Phänomen „Die Tribute von Panem“
  • Die Kontrolle der Spiele
  • Das Casting der Tribute
  • Die Waffen der Arena
  • Die Stunts in „Die Tribute von Panem“
  • Die Nahrung in Panem
  • Briefe aus dem Rosengarten
  • Propaganda-Film
  • Scrapbook
  • Biografien
  • Kino-Trailer


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK