Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „Die Insel der besonderen Kinder“ (Ultra HD Blu-ray)

Die Insel der besonderen Kinder Ultra HD Blu-ray

Original: Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children

Anbieter: 20th Fox Home Entertainment

Laufzeit: ca. 127 min.

Bildformat: 1,85:1

Audiokanäle

  • Dolby Atmos (Englisch)
  • DTS 5.1 (Deutsch)

Untertitel: Deutsch, Englisch u.a.

VÖ-Termin: 09.02.2017

Film

Der 16-jährige Jake (Asa Butterfield) entdeckt einen geheimen Zufluchtsort, an dem die Realität und Zeit auf rätselhafte Weise auf den Kopf gestellt zu sein scheinen. Doch „Miss Peregrines Heim für besondere Kinder“ ist keineswegs ein Paradies sondern zusammen mit seinen neuen Freunden muss sich Jake gegen übermächtige Feinde wehren, um diese aussergewöhnliche Welt zu beschützen …

Tim Burton inszenierte den ersten Teil der Romanreihe von Ransom Riggs in seinem typischen bildgewaltigen Stil mit viel Liebe zum optischen Detail. Während Leser der Romanvorlage sich etwas über einige Veränderungen im Film verwundern dürften, bekommen Zuschauer ohne Vorwissen hier eine düstere Fantasy-Geschichte erzählt, deren Geheimnisse erst nach und nach richtig klar werden. Allerdings sorgt Burtons überdrehte Bildästhetik dafür, dass der Film nur wenig richtigen Schrecken produziert und selbst Samuel L. Jackson als der große Ober-Bösewicht mehr komisch als bedrohlich wirkt.

 

Bild  86 %

„Die Insel der besonderen Kinder“ wurde mit digitalen Arria Alexa-Kameras mit 2.8k-Auflösung gedreht. Das ist zwar keine echte 4k-Auflösung, aber immerhin wurde ein 4k Digital Intermediate produziert statt wie bei den meisten Ultra HD Blu-rays einfach nur ein 2k-Digital Intermediate hochzuskalieren.

Das Master ist sehr sauber und zeigt einen extrem plastischen Kontrast. Im Vergleich zur Blu-ray Disc sorgt die HDR-Darstellung noch für ein deutlich brillanteres Bild, welches den surrealen Look noch etwas verstärkt. Auch die Feinzeichnung dunkler Bildbereiche ist deutlich besser. In hellen Bildbereichen kommt es aber auch bei der Ultra HD Blu-ray stellenweise zu Überstrahlungen.

Die Farben wechseln im Verlauf des Films je nach Handlungsort und sind mal dezent und mal sehr kräftig. Die digitalen Verfremdungen sind aber noch vergleichsweise dezent, so dass trotz der gewollten Stilisierung das Bild noch relativ natürlich wirkt. Der erweiterte Farbraum der Ultra HD Blu-ray lässt die Farben nuancierter erscheinen und lässt selbst die Szenen mit geringer Farbsättigung lebendiger wirken.

Die Bildschärfe ist durchgängig auf sehr hohem Niveau. Sowohl die Kanten- als auch Detailschärfe sind sehr stark ausgeprägt und im Vergleich zur Blu-ray Disc ergibt sich noch einmal eine sichtbare Verbesserung.

Auch wenn die Ultra HD Blu-ray kleinere Schwächen hat, bietet sie trotzdem wirklich gutes Demo-Material, welches den Film sehr anschaulich mit mehr Schärfe, dynamischeren HDR-Kontrasten und lebendigeren Farben präsentiert.

 

Ton 88 %

„Die Insel der besonderen Kinder“ bietet einen sehr atmosphärischen Mehrkanal-Mix, der mit einem lebendigen Music Score und räumlichen Effekten die Dramatik des Films gekonnt unterstützt. Nicht ständig ist der Film auf allen Kanälen aktiv, aber gerade die Musik setzt trotzdem immer wieder Akzente. Der englische Dolby Atmos-Mix lässt das Klangbild noch etwas lebendiger erscheinen und klingt stellenweise fast lebensecht realistisch. Ebenso bietet der Soundtrack einige sehr schöne dreidimensionale Klangverläufe und gerade in der zweiten Hälfte hin und wieder auch kleinere Effekte auf den Deckenkanälen. Auch die Klangqualität kann überzeugen und weil die Dynamiksprünge sich in Grenzen halten, kann man den Pegel auch ruhig etwas höher aufdrehen.

 

Special Features

Eine besondere Geschichte
Die außergewöhnlichen Kinder
Die Hollows & ehemalige Hollows
Eine Reise durch die Zeit
Musikvideo: „Wish that you were here“ von Florence + The Machine
Bildergalerien
Original Kinotrailer


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK