Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „Die Bestimmung – Allegiant“ (Blu-ray Disc)

Die Bestimmung - Allegiant Blu-ray Disc

Original: The Divergent Series: Allegiant, Part 1

Anbieter: Concorde Home Entertainment

Laufzeit: ca. 120 min.

Bildformat: 2,35:1

Audiokanäle

  • DTS HD MA 7.1 Deutsch
  • DTS HD MA 7.1 Englisch

Untertitel: Deutsch

VÖ-Termin: 27.08.2016

Film

Im ersten Abschnitt des Finales der „Die Bestimmung – Divergent“-Reihe fliehen Tris und Four hinter die Mauern Chicagos, die die gesamte Stadt umschließen. Doch dort werden sie schon bald mit einer Entdeckung konfrontiert, die ihr gesamtes Weltbild ins Wanken bringt und sie zu einer Entscheidung zwingt, die über das Schicksal der gesamten Menschheit entscheidet …

„Allegiant“ wirkt wie ein sehr simpel gestrickter B-Movie, der ohne den Einsatz der vielen Special Effects wohl kaum reif fürs Kino gewesen wäre. Allerdings lassen die selten wirklich richtig hoch aufgelösten Effekte die vielen Action-Szenen oft auch unfreiwillig komisch wirken. Das zwecks Gewinnmaximierung auf zwei Einzel-Filme verteilte Finale der „Divergent“-Reihe, die auf den Büchern von Veronica Roth basiert, kommt in diesem ersten Teil nur quälend langsam voran, weil der Film natürlich noch kein richtiges Ende finden darf. Nachdem die Zweiteiler-Strategie an den Kinokassen nicht besonders erfolgreich aufging, steht das Schicksal des wirklichen „Divergent“-Finales in den Sternen. Es gibt sogar Überlegungen, die Reihe zunächst im Fernsehen fortzuführen, statt einen Showdown im Kino anzubieten.

Um damit erfolgreich zu sein, müssten die Macher aber noch eine Menge neuer Ideen entwickeln, denn eigentlich gehörte „Divergent“ mit seinem sehr simpel konstruierten Ausgangskonzept schon von Anfang an zu den schwächeren „Youth Fiction“-Reihen, die nach dem Erfolg der „Hunger Games“-Serie von vielen cleveren Autoren veröffentlicht wurden. Aber selbst wenn das weitere Schicksal von Tris und Four offen bleibt, so erfährt der Zuschauer doch in „Die Bestimmung – Allegiant“ zumindest etwas mehr über die Vorgeschichte der Ereignisse.

 

Bild 86 %

„Allegiant“ wurde mit Arri Alexa-Kameras gedreht. Dabei kam neben der Arri Alexa XT mit 3.4k-Auflösung auch das aktuelle Flagschiff Alexa 65 mit 6.5k-Auflösung zum Einsatz. Der Film bietet einen satten Kontrast mit einer plastischen Bilddarstellung. Details in dunklen Bildbereichen zeigen teilweise etwas zuwenig Feinzeichnung und die Teal/Orange-Filterung gibt den Farben eine schmutzige Bilderbuch-Optik. Die Bildschärfe der Realaufnahmen ist konstant sehr gut. Abstriche muss man hingegen bei den Special Effects machen, die teilweise sehr weichgezeichnet erscheinen.

 

Ton 86 %

Der DTS HD MA 7.1-Mix bietet einen sehr atmosphärischen Surround-Klang und nutzt eine Menge Musik- und Sound-Effekte für eine recht kräftige Surround-Wiedergabe. Auch klanglich ist der Film auf Top-Niveau und bietet neben satten Bässen auch eine saubere Hochtonwiedergabe. Dadurch werden auch leisere Effekte auf den Surround-Kanälen sehr gut ortbar. Die Dynamiksprünge halten sich allerdings in Grenzen. Dadurch kann man den Film aber auch über weite Strecken mit sehr hohem Pegel anhören, um den raumfüllenden Klang so intensiv wie möglich erleben zu können.

 

Special Features

  • Featurettes
  • Dt.- und Originaltrailer


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK