Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: "Avengers: Infinity War" (Ultra HD Blu-ray)

Original: Avengers: Infinity War

Anbieter: Walt Disney Home Entertainment

Laufzeit: ca. 149 min.

Bildformat: 2,40:1

Audiokanäle

  • Dolby Atmos Englisch
  • Dolby Digital Plus 7.1 Deutsch

Untertitel: Englisch, Deutsch u.a.

VÖ-Termin: 06.09.2018

Film

"Avengers: Infinity War" ist der dritte "Avengers"-Film im "Marvel Cinematic Universe". Diesmal müssen die Avengers gegen den Titanen "Thanos" kämpfen, der auf der Jagd nach den Infinity-Steinen ist, um das gesamte Universum unter seine Kontrolle zu bringen. Das hört sich zunächst wie eine Vorlage für einen Superhelden-Film nach dem typischen Marvel-Muster mit viel Action und ein paar kleinen Witzchen zwischendurch an. Und über weite Strecken folgt der Film auch genau dem bewährten Erfolgskonzept.

Trotzdem ist "Avengers: Infinity War" doch etwas anders und bietet auch einige Überraschungen, die diesen Erwartungen ein Schnippchen schlagen und sogar einen charakterlich recht ambivalenten Schurken. Vor allem haben die Macher einen interessanten Weg gefunden, eine Geschichte mit verschiedenen Handlungsebenen zu erzählen ohne dass sich die inzwischen zahlreichen Superhelden ständig beim Versuch, die Welt zu retten, auf die Füße treten. Zwar sind viele Szenen so gestaltet, dass die Rettung in brenzligen Action-Fights oft durch einen unverhofft auftauchenden weiteren Avenger kommt. Aber die Avengers gehen von verschiedenen Stellen des Universums in den Kampf gegen Thanos und diese recht episodenhafte Erzählweise sorgt auch dafür, dass "Infinity War" nicht nur viele Space Opera-Momente bietet sondern in einzelnen Kapiteln wie ein kleiner "Guardians of the Galaxy" oder "Black Panther"-Film wirkt, weil sich der Film in diesen Abschnitten sehr stark auf diese Figuren konzentriert und in deren gewohnter Filmwelt stattfindet.

Obwohl "Avengers: Infinity War" auch wieder mit 149 Minuten Überlänge erreicht, gelingt den beiden regieführenden Russo-Brüdern ein sehr gutes Timing zwischen rasanten und oft ziemlich harten Action-Szenen und etwas ruhigeren Momenten ohne den Film allzu langatmig wirken zu lassen. Ausserdem bietet "Avengers: Infinity War" dann im Showdown noch so einige Überraschungsmomente, die einige Dinge auf den Kopf stellen - bei denen man aber durchaus im Hinterkopf behalten sollte, dass "Avengers: Infinity War - Part II" ebenfalls bereits abgedreht wurde und für den 25.04.2019 fest eingeplant ist, so dass dieser "Cliffhanger" auch etwas kalkuliert erscheint.

 

Bild 86 %

"Avengers: Infinity War" wurde mit digitalen RED-Kameras in 8k und Arri Alexa-Kameras in 6.5k-Auflösung gedreht. Im Rahmen der Postproduction wurde ein 2k Digital Intemediate anfertigt, so dass das Ausgangsmaterial der Ultra HD Blu-ray die native Auflösung der Blu-ray Disc nur minimal übertrifft.

Das Master ist sehr sauber und zeigt selbst in dunklen Bildbereichen kaum Rauschen. Der Kontrast ist sehr plastisch und glänzt mit einem tiefem Schwarz, lässt aber zugleich auch viele Feinheiten in dunklen Bildbereichen erkennen - sogar noch einen Tick mehr als bei der Blu-ray Disc. Während die Blu-ray Disc in hellen Bildbereichen oft überstrahlt bildet die Ultra HD Blu-ray hier mehr Struktur ab. Das HDR-Mastering lässt Spitzenlichter etwas heller leuchten und bringt so noch etwas mehr Dynamik ins Bild. Der HDR-Look ist aber vergleichsweise dezent und fällt in vielen Szenen kaum auf. Beim Color-Grading kamen nur relativ dezente Filter zum Einsatz und der Film zeigt viele bunte Farben in satten Neon-Tönen. Im Vergleich zur Blu-ray Disc ist die Farbgebung der Ultra HD Blu-ray etwas kühler. Der erweiterte Rec.2020-Fabraum wird aber nur dezent erkennbar. Die Bildschärfe bewegt sich auf gutem bis sehr gutem Niveau. Die etwas schwankende Detailschärfe scheint auch in der unterschiedlichen Qualität der vielen digitalen Effekte begründet zu sein, die oft etwas weichgezeichnet wirken aber auch immer wieder eine Menge Detail zeigen. Aber trotz 2k-Upscaling gibt es zumindest eine recht hohe Anzahl von Realaufnahmen, die schon sehr nah an die Qualität von nativem 4k-Material kommen.

 

Ton 88 %

Disney spendiert der Ultra HD Blu-ray einen englischen Dolby Atmos-Mix während die deutsche Tonspur im Dolby Digital Plus 7.1-Format vorliegt. Auf der Blu-ray Disc gibt es auch die Originalfassung nur als klassischen DTS HD MA 7.1-Mix.

"Avengers: Infinity War" bietet einen sehr atmosphärischen Surround-Mix, der vor allem durch den lebendigen Music Score von Alan Silvestri ein sehr weites Klangbild mit vielen Feinheiten produziert. Die Abmischung ist vergleichsweise leise, was sich aber durch Erhöhung der Lautstärke ausgleichen lässt. Der Soundtrack glänzt mit einer Menge kleiner und großer Surround-Effekte von allen Seiten und kann auch klanglich vor allem durch die detaillierte Hochtonwiedergabe begeistern. Auch die Basswiedergabe ist für Disney-Verhältnisse recht gut und die Klangqualität der Originalfassung und der deutschen Synchronfassung auf einem sehr ähnlichen Niveau. Der englische Dolby Atmos-Mix wirkt im Vergleich zum bereits sehr weiten Klangbild der deutschen Dolby Digital Plus 7.1-Fassung noch etwas lebendiger, setzt aber Deckeneffekte selbst in Szenen, wo es Sinn macht, nicht immer besonders auffällig ein.

 

Special Features

Intro der Regisseure Joe und Anthony Russo
Pannen vom Dreh
Zusätzliche Szenen
Neue Teams
Der wahnsinnige Titan
Über die Schlacht auf Titan
Über die Schlacht in Wakanda
Audiokommentar zum Film


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK