Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: Akte X – Season 10 – Episode 5: Babylon (TV)

Akte X Season 10

Zwei islamistische Selbstmordattentäter zünden in einer Galerie in Texas eine Bombe. Der eine Attentäter überlebt mit schweren Verletzungen – ist aber praktisch hirntot. Die beiden jungen FBI-Agenten Einstein und Miller tauchen nach dem Anschlag bei Mulder und Scully auf.  Sie hoffen, von dem Mann trotz der schlechten Voraussetzungen weitere Informationen über eventuelle weitere geplante Attentate zu erfahren. Mulder und Scully geben getrennt voneinander einen Ratschlag und folgen nach Texas. Während Scully sich von einer Analyse der Hirnströme eine Lösung erhofft, begibt sich Mulder auf einen imaginären Bewusstseins-Trip.

Obwohl sich die fünfte Episode der neuen Staffel mit einem kontroversen Thema beschäftigt, wird dieses bis auf bekannte Klischees nur beiläufig thematisiert. Die Folge macht vor allem einen großen Wirbel um Mulders Drogentrip, der ziemlich ausser Kontrolle gerät.

Das zweite große Thema dieser Episode ist die Einführung der beiden Agenten Einstein und Miller in die Serie. Vor allem Einstein erinnert mit ihren roten Haaren an die junge Scully und hält Mulder für einen ziemlichen Spinner. Allerdings wird in der gesamten Episode überhaupt nicht klar, welche Rolle Einstein und Miller überhaupt spielen sollen. Sie sind für die Handlung ziemlich unbedeutend und bis auf die für jeden Zuschauer offensichtliche optische Ähnlichkeit wird dieser Umstand nicht weiter thematisiert so dass sich nur erahnen lässt, ob dies ein einmaliger Gag sein soll oder Einstein und Miller eventuell sogar irgendwann die Aufgabe zukommen könnte, Mulder und Scully komplett zu ersetzen.

Gleichzeitig thematisiert die ziemlich spannungsarme Episode die Mystery-Elemente von „Akte X“ noch weniger als die bereits schwache vorherige Episode 4: Home Again – Heimat (TV) und auch die Comedy-Einlagen wirken nicht wirklich originell.  Man fühlt sich an alte Zeiten erinnert, als „Akte X“ von einer „Monsters of the Week“-Episode in die nächste wechselte und da die sechs Episoden der zehnten Mini-Staffel ja auch quasi einen Pitch darstellen, der darüber entscheidet, ob es mit der Serie danach noch weiter geht, ist es schon erstaunlich, dass Chris Carter sein Schicksal mit einer solch schwachen Geschichte verknüpft. Ob wenigstens die Abschluss-Episode „My Struggle II“ noch einmal für eine positive Überraschung sorgen kann, wird sich in der nächsten Woche zeigen.

Die zehnte Akte X-Staffel läuft seit dem 24. Januar 2016 in den USA auf Fox und seit dem 8. Februar in Deutschland auf Pro Sieben. Die Blu-ray Disc & DVD-Veröffentlichung der neuen Staffel erfolgt voraussichtlich noch im Frühjahr.

Akte X – The X-Files – Episodenguide – Neue Folgen der zehnten Staffel (2016)

Bildquelle: Fox


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK