News

ZDF plant Einstellung von “ZDFkultur”

ZDF-Intendant Thomas Bellut will dem ZDF-Fernsehrat und den Bundesländern vorschlagen, den Digitalkanal ZDFkultur in seiner jetzigen Form einzustellen.  Die von der Politik geforderte Beitragsstabilität zwinge das ZDF zu Sparmaßnahmen, so Intendant Bellut. Insbesondere der ehemalige rheinland-pfälzische Ministerpräsident und Vorsitzende der Rundfunkkommission der Länder, Kurt Beck, hatte in der Vergangenheit eine Einstellung mehrerer Spartensender von ARD und ZDF gefordert. Der Sender solle – bis zur endgültigen Entscheidung der Bundesländer – so rasch wie möglich auf ein Wiederholungs- und Schleifenmodell umgestellt werden, teilte das ZDF mit. Die "anerkannt innovativen Programmformate" sollen von ZDFneo und 3sat übernommen werden.

ZDFkultur war 2011 aus dem ZDF theaterkanal hervorgegangen, ab April 2012 auch in HDTV verfügbar und bot gerade anfangs ein umfangreiches Angebote an Musiksendungen und Live-Konzerten für ein junges Publikum, die im Hauptprogramm des ZDF, wo Musik in erster Linie aus Schlager und Volksmusik besteht, nur wenig Beachtung fanden. Bereits in den letzten Wochen war allerdings aufgefallen, dass sich immer mehr Wiederholungen auch von Sendungen anderer ZDF-Sender in das Programm einschleichten. Ob sich das Versprechen hält, die Formate zukünftig bei ZDFneo und 3sat zu zeigen, muss sich erst noch zeigen. Die ersten Reaktionen auf Facebook und Twitter zeigen, dass das Vorhaben beim Publikum vornehmlich auf Ablehnung stößt.

|
Weitere News
  ZURÜCK