News

ZDF-Intendant wirft HD+ „Dreistigkeit“ vor

ZDF-Intendant Markus Schächter wettert mit scharfen Worten gegen die Astra-HDTV-Plattform HD+, über die die HDTV-Programme der Privatsender nur gegen Bezahlung angeboten werden sollen: "Es ist eine Dreistigkeit, dem Publikum dafür ein Abonnement aufzudrücken. Das Privatfernsehen wird vor allem durch Werbung finanziert. Die Zeche zahlt also jeder, wenn er etwa Produkte des täglichen Lebens kauft.", erklärte Schächter in einem Interview mit dem Medienmagazin DWDL im Vorfeld der Münchener Medientage. Das Bezahl-Angebot sieht Schächter auch als Hindernis für die Digitalisierung des Fernsehens in Deutschland.

Zumindest nach offizieller Aussage handelt es sich bei den ab November für die ersten Zuschauer fälligen Beiträgen für HD+ um eine Servicepauschale, die zur Deckung der Kosten des Satellitenbetreibers Astra verwendet werden soll. Ob im Pay TV-müden Deutschland die Zuschauer auch bereit sein werden, 50 EUR im Jahr für das HDTV-Angebot von HD+ zu zahlen, muss sich aber erst noch zeigen.

|

Weitere News
  ZURÜCK