News

ZDF gibt 1080p-Senderangebot für DVB-T2 bekannt

DVB-T FMT Nuernberg

Das ZDF hat heute offiziell seine HDTV-Programmbelegung für das zukünftige DVB-T2-Angebot ab 2017 bekannt gegeben. Der ZDF-Verwaltungsrat hat zudem in seiner Sitzung am Freitag, 18. März 2016, auch formell den Weg frei gemacht und dem Umstieg von DVB-T auf DVB-T2 HD zugestimmt.

Das ZDF wird wie bereits absehbar über seinen DVB-T2-Multiplex alle Programme der Senderfamilie via DVB-T2 HD in HDTV verbreiten. Neben ZDF HD, ZDFneo HD und ZDFinfo HD werden auch die Gemeinschaftsprogramme 3sat HD und KiKA HD in HDTV frei empfangbar sein. ZDF kultur HD wird nicht mehr dabei sein, da der Sender dem ausschließlich online verbreiteten „Jugendkanal“ von ARD und ZDF zum Opfer fällt und voraussichtlich zu dessen Start im Herbst seinen Sendebetrieb einstellen wird.

Bezüglich der Bildqualität sieht das ZDF in DVB-T2 auch eine Alternative zu anderen Verbreitungswegen, weil erstmals 1080p50 Full HD-Auflösung in Kombination mit dem neusten Kodierverfahren HEVC zum Einsatz kommt. Neben dem ZDF werden auch die Privatsendergruppen RTL und ProSiebenSat.1 ihre HDTV-Programme in 1080p50 via DVB-T2 ausstrahlen. Die ARD testet zwar bereits seit einiger Zeit 1080p50, hat aber bislang noch nicht bekannt gegeben, ob dies auch zum Einsatz kommen soll oder wie bereits via Satellit und Kabel auch via DVB-T2 in 720p gesendet wird. Auch das Programmangebot der ARD wurde bislang noch nicht offiziell bekannt gegeben. Eine Ausschreibung in Bayern gibt aber bereits erste Hinweise zum möglichen Senderangebot.

Die Einführungsphase von DVB-T2 soll offiziell im Mai 2016 beginnen und bereits in vielen Regionen voraussichtlich sechs HDTV-Programme mit HEVC-Kompression umfassen. Im Rahmen der Einführungsphase wird bereits ZDF HD via DVB-T2 ausgestrahlt. Im vollen Programmumfang soll die DVB-T2 HD-Plattform mit dem kompletten Senderangebot im Frühjahr 2017 starten und der Sendernetzumbau mitsamt DVB-T-Abschaltung bis 2019 vollendet werden.

Das TV-Angebot der Öffentlich-Rechtlichen Sender wird auch via DVB-T2 zukünftig unverschlüsselt ausgestrahlt werden. Die Privatsender werden hingegen überwiegend verschlüsselt und nur gegen Bezahlung empfangbar sein.

Weitere Details zu DVB-T2 HD finden Sie in unserem Special DVB-T2 HD – Das bietet das neue HDTV-Antennenfernsehen.

|

Weitere News
  ZURÜCK