News

ZDF: HDTV via DVB-T2 nur langfristige Option

Bislang gibt es ausschließlich Pläne zur Ausstrahlung der HDTV-Programme von ARD & ZDF ab 2010 via Satellit und in Einzelfällen auch über Kabel (je nach Anbieter). Zu Plänen zur Ausstrahlung des HDTV-Angebots über die digitale Antenne (DVB-T) hielten sich die Sender aber bislang bedeckt und auch im KEF-Bericht für die kommende Gebührenperiode sind dafür noch keine Gelder veranschlagt.

Doch zumindest betrachten die Sender jetzt auch HDTV über die Antenne als Option – wenn auch bislang noch keine Vorbereitungen dafür getroffen werden. In der Roadmap für den HDTV-Start des ZDF wird aber immerhin langfristig auch die Verbreitung von HDTV auf terrestrischem Wege in Erwägung gezogen. Hier scheint das ZDF aber von einer sehr langfristigen Planung auszugehen und nicht auf das herkömmliche DVB-T zu setzen, da in diesem Zusammenhang das verbesserte Modulationsverfahren DVB-T2 und der Video-Codec H.265 in Betracht gezogen werden, die beide noch am Anfang der technischen Entwicklung sind.

Eckhard Matzel, beim ZDF für den Geschäftsbereich Informations- und Systemtechnologie zuständig, erklärte auf Anfrage, dass es für einen HDTV-Start via DVB-T/DVB-T2 auch bislang noch keine konkreten Pläne gebe. Einen genauen Zeitrahmen für die Einführung von HDTV auf terrestrischem Wege gibt es dementsprechend auch noch nicht.

Wesentlich schneller will das ZDF jedoch sein HDTV-Angebot auch über das Internet zugänglich machen. Bereits für 2010 wird angestrebt, HDTV via IPTV (VDSL bzw. ADSL 2+) anzubieten und HDTV-Inhalte auch über die „ZDF Mediathek“ zu verbreiten.

Wesentlich langsamer dürfte nach den Einschätzungen des ZDF die Verbreitung von HDTV im Kabel erfolgen. So geht man davon aus, dass eine Ausweitung des HDTV-Angebots im Kabel erst nach einer Abschaltung der analogen Sender erfolgen wird.

|

Weitere News
  ZURÜCK